Fussball
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
ARCHIV -- ZUM 75. GEBURTSTAG DES EHEMALIGEN FUSSBALL NATIONALTRAINERS KOEBI KUHN AM FREITAG, 12. OKTOBER 2018, STELLEN WIR IHNEN FOLGENDES BILDMATERIAL ZUR VERFUEGUNG --  Koebi Kuhn, former headcoach of the Swiss National Soccer Team, is pictured prior to a test match between Austria's National Soccer Team and the local team US Schluein Ilanz, on Thursday, May 26, 2016, in the Raiffeisen Arena Crap Gries in Schluein, canton of Grisons, Switzerland. The Austrian National Soccer Team prepares in the region for the European Football Championship. (KEYSTONE/Gian Ehrenzeller)

Kuhn hatte zuletzt mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen. Bild: KEYSTONE

Die Fussballschweiz trauert um ein grosses Idol: Köbi Kuhn ist tot

Der ehemalige Nationaltrainer Köbi Kuhn ist gestorben. Ex-FIFA-Präsident Sepp Blatter bestätigte seinen Tod. Der Zürcher wurde 76 Jahre alt.



Der ehemalige Nationalspieler und -trainer Köbi Kuhn ist tot. Der Zürcher starb im Alter von 76 Jahren. «Es stimmt, er ist am Dienstag nach langer Krankheit gestorben», sagte sein Weggefährte Sepp Blatter zur «Schweizer Illustrierten». Das Spital Zollikerberg bestätigte dies auf Wunsch der Angehörigen. Kurz vor 15 Uhr sei Kuhn den Folgen einer langwierigen schweren Erkrankung erlegen.

Der frühere FIFA-Präsident Blatter würdigte Kuhn: «Er war ein ganz Grosser des Schweizer Fussballs und des FC Zürich. Wir sind alle sehr traurig und werden ihn nie vergessen.»

Kuhn, der von 1960 bis 1977 für den FC Zürich spielte, lief in 63 Länderspielen für die Schweiz auf. Mit dem Klub wurde er sechs Mal Meister und fünf Mal Cupsieger, mit dem Nationalteam nahm Kuhn an der WM 1966 in England teil.

ARCHIV -- ZUM 75. GEBURTSTAG DES EHEMALIGEN FUSSBALL NATIONALTRAINERS KOEBI KUHN AM FREITAG, 12. OKTOBER 2018, STELLEN WIR IHNEN FOLGENDES BILDMATERIAL ZUR VERFUEGUNG --  Swiss national soccer head coach Jakob

Kuhn genoss das Bad in der Menge als Nationaltrainer. Bild: KEYSTONE

«Köbi National» an drei Turnieren

Höchst populär war er als Nationaltrainer. Das Amt bekleidete er von 2001 bis 2008, er führte die Schweiz an die EM 2004 in Portugal, in der unvergessenen Barrage gegen die Türkei an die WM 2006 in Deutschland und «Köbi National» war Schweizer Coach an der Heim-EM 2008. Auf dem Höhepunkt seiner Beliebtheit wurde er 2006 vom Fernsehpublikum zum «Schweizer des Jahres» gewählt.

Swiss coach Jakob Kuhn, top, and his team celebrate the qualification for the EURO 2004 after the match between Switzerland and Ireland, at St. Jakob Park in Basel, Switzerland, Saturday, October 11, 2003. Switzerland wins 2:0 and is first of its group. (KEYSTONE/Walter Bieri)

Seine Spieler lassen Kuhn nach der Qualifikation für die EM 2004 hochleben. Bild: KEYSTONE

Vor wenigen Wochen wurde publik, dass Kuhn wegen Problemen mit der Lunge auf der Intensivstation gepflegt werden musste. Zusätzlich wurde er zuletzt von einer Blutvergiftung geschwächt. Kuhn hatte bereits seit einigen Jahren gesundheitliche Probleme. (ram)

Köbi Kuhn

Als Spieler: FC Zürich (1960 bis 1977).
Wichtigste Erfolge: Sechsmal Schweizer Meister mit dem FC Zürich (1963, 1966, 1968, 1974, 1975, 1976), fünfmal Cupsieger mit dem FC Zürich (1966, 1970, 1972, 1973, 1976), zweimal Meistercup-Halbfinal mit dem FC Zürich (1964, 1977), WM-Teilnehmer mit der Schweiz (1966).
Als Trainer: FC Zürich (NLA, ad interim/1984), Schweiz U21 (1995 bis 2001), Schweiz A-Nationalteam (2001 bis 2008/73 Spiele).
Wichtigste Erfolge: Qualifikation für die EM-Endrunde 2004, Qualifikation für die WM-Endrunde 2006. (sda)

Köbi Kuhn – sein Leben in Bildern

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Die 13 schönsten WM-Momente der Schweizer Fussball-Nati

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

57
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
57Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • THEOne 27.11.2019 11:42
    Highlight Highlight man kann es drehen und wenden wie man will, man findet keinen grund ihn zu hassen, einer der ganz, ganz wenigen die man einfach gern haben muss.
    bestünden nur 10% der weltbevölkerung aus köbis, die welt wäre wunderbar...
    rip köbi...
  • ChillDaHood 27.11.2019 08:02
    Highlight Highlight Wieso verdammt geht mir das so viel näher, als ich dachte.

    Wahrscheinlich weil ich irgendwo in meinem fussballverrückten Herzen weiss, dass es so einen wie Köbi nicht mehr geben wird. Was für eine Legende.

    RIP,Köbi! Eine vo öis!
  • Kaspar Floigen 27.11.2019 07:57
    Highlight Highlight Wer schneidet hier Zwiebeln?
  • Irum 27.11.2019 07:26
    Highlight Highlight Machs guet Köbi. Für immer eine vo Ois!
  • oliopetrolio 27.11.2019 01:36
    Highlight Highlight Mafiaboss Infantino hier eine Plattform zu bieten ist geradezu Grotesk!!
    • RAZZORBACK 27.11.2019 11:35
      Highlight Highlight Geht es hier um Infantino oder was?
      Pietätlos!
  • Fraessnapf 26.11.2019 23:12
    Highlight Highlight 💙⚪️💙
    Danke
  • Ohniznachtisbett 26.11.2019 22:43
    Highlight Highlight Köbi Kuhn hat einmal in einem Interview gesagt, dass er jeweils das Gefühl habe, die ganze Schweiz sei "duzis" mit ihm. Er meinte das nicht positiv. Er wollte damit sagen, dass es ihm auf den Wecker geht, dass jeder Depp eine bessere Aufstellung im Kopf hat. Köbi Kuhn war wohl der wichtigste Nati-Trainer, den wir je hatten. Nach der EULE, kam Jorge. "Debaku", Gilbert und Trossero (wtf) folgten. Dann kam Köbi und mit ihm das "Selbstvertrauen" der Nati, von dem wir immernoch leben. Danke Köbi National!
  • sunshineZH 26.11.2019 22:39
    Highlight Highlight Mir geht es nicht sehr nahe wenn bekannte Gesichter gehen müssen...Köbi ist hingegen eine Ausnahme ☹️ So nahe am Volk, konnte ab und zu mit ihm Quatschen, sehr Bescheiden und meega Symphatisch. RIP Köbi!
  • Tha iFood 26.11.2019 22:38
    Highlight Highlight Von Wiediker zu Wiediker.
    Danke lieber Köbi!
  • Fisherman 26.11.2019 21:39
    Highlight Highlight R.I.P. Köbi Kuhn. Danke für alles.
  • EhrenBratan. Hääää! 26.11.2019 21:00
    Highlight Highlight Meiner Meinung nach der Charakterstärkste Nationaltrainer den wir hatten.
    Ruhe in Frieden Köbi❤️
  • Neverlearn 26.11.2019 20:56
    Highlight Highlight Köbi eine vo ois❤
  • de vode bahnhofstrass 26.11.2019 20:41
    Highlight Highlight Danke für alles, Köbi!!
  • Neunauge 26.11.2019 20:40
    Highlight Highlight Alles Gueti Köbi! Danke!!!
  • Macrönli 26.11.2019 20:18
    Highlight Highlight Oh nein Köbi 😔
  • Black Cat in a Sink 26.11.2019 20:18
    Highlight Highlight Ein grossartiger Mensch und fantastischer Fussballer spielt im Himmel in der Super Champions League! Adieu Köbi, es war uns eine Ehre.
  • honesty_is_the_key 26.11.2019 20:14
    Highlight Highlight R.I.P. Köbi Kuhn ! Ganz viel Kraft wünsche ich der Familie und den Freunden in dieser schwierigen Zeit.

    Ich habe keine Ahnung von Fussball, und interessiere mich auch nicht dafür (abgesehen von WM und EM). Und trotzdem "mag" ich Köbi Kuhn, weil er so bescheiden war, so volksnah, so menschlich und ohne jegliche Starallüren.
  • redeye70 26.11.2019 19:40
    Highlight Highlight Wow, das mag mich jetzt wirklich gerade! Ich mochte diesen bescheidenen und unaffektierten Mann.
  • TheKen 26.11.2019 19:31
    Highlight Highlight Kondoliere an Hr. Köbi Kuhns Familie.
  • Glenn Quagmire 26.11.2019 19:00
    Highlight Highlight Ein Mann, den einfach alle gern hatten, vor allem als Natitrainer. Ein Mann, dem man Fehler (Spukaffäre, Auswechslung von Frei vor dem Penaltyschiessen, Fälle Nkufo, Petric/Rakitic) stets verziehen hat. Ein Mensch der viel Leid durchmachte im letzten Lebensabschnitt und trotz Rummel um seine Person der einfache Büezerbueb blieb.

    Danke Köbi, für die erfolgreiche Skandalnacht von Istanbul! allen Widrigkeiten getrotzt, das Team hervorragend eingestellt und ein Land in den den kollektiven euphorischen Wahnsinn geführt. Geniessen Sie die Wiedervereinigung mit Ihrer Familie.
    • Glenn Quagmire 26.11.2019 19:19
      Highlight Highlight ...Und Danke für Dortmund 06. War zwar „nur“ Togo, aber die Kulisse und Stimmung war einzigartig. Für mich das beste Livespiel ever.
  • Füürtüfäli 26.11.2019 18:57
    Highlight Highlight Gute Reise Köbi 🇨🇭
  • feuseltier 26.11.2019 18:55
    Highlight Highlight KÖBI KÖBI NATIONAL. . KÖBI KÖBI NATIONAL. .. Danke für alles & viel Kraft de hinderbliebenä 😢😢😢😢
  • LAZIO1900 26.11.2019 18:53
    Highlight Highlight KÖBI UNO DI NOI..
  • anundpfirsich 26.11.2019 18:39
    Highlight Highlight 😔
  • Baba 26.11.2019 18:38
    Highlight Highlight Stets sympatisch, stets bescheiden - eine echte Persönlichkeit. Gute letzte Reise, Köbi, finde Deinen Frieden.
  • Pipikaka Man 26.11.2019 18:27
    Highlight Highlight Danke Köbi für alles was du für den FCZ und die Schweiz getan hast!! Ruhe in Frieden Legende!
    • minsenfdezue 26.11.2019 22:59
      Highlight Highlight warum au immer lüt so kommentär blitzed...
    • BigMic 26.11.2019 23:32
      Highlight Highlight Insekten?
  • Cillit Bang 26.11.2019 18:26
    Highlight Highlight Ruhe in Frieden KÖBI
  • FehrEnough 26.11.2019 18:15
    Highlight Highlight Für immer eine vo eus!
  • Illuminati 26.11.2019 18:14
    Highlight Highlight An alle FCZler (und natürlich auch allen Anderen) :
    Kommt am 08.11 gegen Servette alle ins Letzi und erweisen wir ihm die letzte Ehre, die er sich als FCZ- aber auch schweizweite Legende verdient hat!
    • Uno 26.11.2019 18:29
      Highlight Highlight Gueti Idee. Aber am 8.12.19. RIP Köbi.
    • Rockola 26.11.2019 18:29
      Highlight Highlight 08:11 meinst du 08:12 ?
    • Illuminati 26.11.2019 18:48
      Highlight Highlight Sorry meine natürlich am 08.12
  • wasps 26.11.2019 18:13
    Highlight Highlight Die Nacht von Oslo, 1976! Die legendäre Jassrunde rund um Kuhn, Pfister und Co. Das waren noch echte Kerle. Danke Köbi!
  • Heini Hemmi 26.11.2019 18:12
    Highlight Highlight Wiädikä brüällt 😢, tschau Köbi!
  • oliopetrolio 26.11.2019 18:12
    Highlight Highlight Ihr sind wider vereint! Danke für alles liebe Köbi!
    Benutzer Bild
  • Wen nicht Ich wer dann 26.11.2019 18:11
    Highlight Highlight Ruhe in Frieden Köbi National 🇨🇭
  • Nando333 26.11.2019 18:09
    Highlight Highlight R.I.P. Köbi, danke für alles was Du für den FCZ und unser schweizer Fussball geleistet hast. Wir werden Dich alle sehr vermissen! 😥
    • Pedro Salami 26.11.2019 19:08
      Highlight Highlight Auch neben dem Platz: Einfach ein ganz feiner Kerl.
      Ruhe in Frieden liebä Köbi.
  • PlayaGua 26.11.2019 18:06
    Highlight Highlight Ein unheimlich sympathischer Mensch ist gegangen. Ruhe in Frieden, Köbi.
  • 's all good, man! 26.11.2019 18:06
    Highlight Highlight Mach's guet, Köbi. Sein Charme, seine ruhige, besonnene Art und sein Schalk werden mir immer in schöner Erinnerung bleiben. Legende! RIP
  • albie wright 26.11.2019 18:02
    Highlight Highlight RIP
  • Don Quijote 26.11.2019 17:58
    Highlight Highlight Ja, der Köbi National. Die Spiele mit ihm als Trainer der Nati zogen mich als junger Erwachsener in den damals neuartigen Public Viewings in den Bann. Unvergessen die Party auf der Strasse nach dem Achtelsfinaleinzug an der WM 2006, wo wir im Kollektiv mit Fahnen um den Kreisel tanzten. Danke für diesen und andere Momente und ruhe in Frieden! 🇨🇭
  • endless_spaghetti 26.11.2019 17:58
    Highlight Highlight Mein Zürcher Herz Blutet! 😢
  • Sport wie früehner 26.11.2019 17:58
    Highlight Highlight Köbi National! Danke für Alles und für all Deine Verdienste mit/für die Fussballnation Schweiz und den FC Zürich💙😥
  • Raembe 26.11.2019 17:57
    Highlight Highlight Ruhe in Frieden, als Nati Trainer warst Du eines der Idole meiner Kindheit. 😢
  • Illuminati 26.11.2019 17:57
    Highlight Highlight Köbi National, Ruhe in Frieden.
    Nun bist du wieder vereint mit deiner geliebten Frau, welche du so fürsorglich bis zu ihrem Tod gepflegt hast.. <3
  • chreischeib8052 26.11.2019 17:56
    Highlight Highlight RIP KÖBII!!! Eine vo ois für immer!!
  • RichiZueri 26.11.2019 17:54
    Highlight Highlight Ruhe in Frieden, Legende :(
  • JZ4EVER 26.11.2019 17:53
    Highlight Highlight RIP KÖBI
  • Lubi Dragojevic 26.11.2019 17:53
    Highlight Highlight Ruhe in Frieden😢
  • Devante 26.11.2019 17:52
    Highlight Highlight RIP, eine wahre Legende
  • Nothingtodisplay 26.11.2019 17:51
    Highlight Highlight Köbi National! Ruhe in Frieden.
  • mukeleven 26.11.2019 17:50
    Highlight Highlight R.I.P. köbi - eine wahre FCZ legende!

Unvergessen

23 kg Sprengstoff machen das legendäre Wankdorfstadion dem Erdboden gleich

3. August 2001: Unkraut, Moder und eine gemeingefährliche Elektrizitätsanlage. 47 Jahre nach dem Wunder von Bern hat das alte Wankdorfstadion seinen Dienst getan und wird gesprengt.

Um Punkt 15 Uhr ist es um das Wankdorfstadion geschehen. Fünf lange und drei kurze Hornstösse dröhnen als letztes Warnsignal über das Areal – dann zündet Sprengmeister Marco Zimmermann die 23-Kilogramm-Ladung des Sprengstoffs Gelamon. Rund viertausend Augenzeugen sehen, wie die ausgeweidete Fussballruine mit einem dumpfen Knall in sich zusammensackt.

Doch das Wankdorf wäre nicht das Wankdorf, wenn es sich widerstandslos ergeben würde. Trotz der akribischen Planung will sich einer der vier …

Artikel lesen
Link zum Artikel