DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Salt-Börsengang fürs erste auf Eis gelegt – aber weiterhin Option

28.09.2021, 16:40
Bild: keystone

Salt hatden seit Frühling angepeilten Börsengang fürs erste auf Eis gelegt. Grund dafür sei das gegenwärtig ungünstige Umfeld für Börsengänge, sagten mit der Angelegenheit vertraute Personen am Dienstag im Gespräch mit der Nachrichtenagentur AWP.

Allerdings ist ein Gang aufs Parkett immer noch möglich: Ein Börsengang sei weiterhin eine Option, aber nicht kurzfristig, hiess es aus informierten Kreisen. Zuvor hatten mehrere Medien geschrieben, dass ein Salt-IPO an der Schweizer Börse SIX noch in diesem Jahr geplatzt sei.

«Das Timing ist bei so einem Schritt alles, aber gegenwärtig ist der Zeitpunkt nicht günstig», hiess es weiter aus den Kreisen.

Niel bleibt Mehrheitsaktionär

Von Salt selber hiess es, man prüfe zusammen mit dem Aktionär NJJ verschiedene Finanzierungsoptionen, um die weitere Entwicklung und das Wachstum des Unternehmens bestmöglich zu unterstützen, darunter auch einen Börsengang. «Was aber immer die gewählte Option auch sein wird, NJJ wird langfristig Mehrheitsaktionärin und eng in die Entwicklung des Unternehmens involviert bleiben.»

Die Finanzierung des Ausbaus der Glasfasernetze und des 5G-Mobilfunknetzes seien unabhängig von einer Entscheidung in diesem Zusammenhang gesichert, erklärte Salt auf Anfrage von AWP.

Salt-Besitzer NJJ des französischen Telekomunternehmers Xavier Niel hatte Ende Mai bekannt gegeben, zusammen mit Salt verschiedene Finanzierungsoptionen zu prüfen, darunter einen Börsengang. Details wurden nicht genannt. Alle weiteren Schritte wie beispielsweise Strukturierung, Timing oder Ort der Börse «werden wir zur gegebenen Zeit kommunizieren», hatte Salt-Chef Pascal Grieder damals der Nachrichtenagentur AWP gesagt. Weitere Einzelheiten wollte Grieder nicht nennen.

Die Nachrichtenagentur Reuters hatte Ende Juni von einem Gang an die Schweizer Börse im Herbst berichtet. Dabei berief sie sich auf Insider. Salt wollte dazu nicht Stellung nehmen. (aeg/sda/awp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Das Schweizer Fernsehen verliert das Millionenlos

Ende April 2022 wird in der SRF-Sendung «Happy Day» zum letzten Mal live eine Millionärin oder ein Millionär gekürt: Swisslos richtet das Losgeschäft neu aus - Gewinnerinnen und Gewinner sollen nicht mehr auf eine Samstagabend-Show warten müssen.

«Wer ein Los kauft, will heutzutage sofort wissen, ob ein Gewinn erzielt wird oder nicht», wird Rolf Kunz, Leiter Marketing und Distribution bei Swisslos, in einer Mitteilung vom Freitag zitiert. Deshalb sei künftig beim Aufreisslos auch der …

Artikel lesen
Link zum Artikel