Armee

Weil die Zigis wie Joints riechen: Armee verbietet CBD-Gras

21.11.17, 06:15 21.11.17, 06:41

Nicht nur in der RS hat es sich ausgepafft: Armeechef Philippe Rebord hat den Konsum und den Besitz von legalen CBD-Hanfprodukten während der Arbeits- und Ruhezeiten verboten. Dies berichtet der Tages-Anzeiger.

«Der Duft einer solchen Zigarette lässt sich von einem Joint nicht unterscheiden. Für Kader wird es schwierig, zwischen Konsum von legalem CBD und illegalem THC zu unterscheiden», erzählt ein Bataillonskommandant in der Zeitschrift «Schweizer Soldat». 

Seit August 2016 darf Cannabis als Tabakware in der Schweiz legal verkauft und konsumiert werden, sofern der THC-Gehalt weniger als 1 Prozent beträgt. Damit verursacht Cannabis keine berauschende Wirkung mehr.

Soldaten dürfen während den Arbeitszeiten keine Hanf-Zigis mehr konsumieren.  Bild: KEYSTONE

Der Absatz dieser Produkte boomt – die Hersteller haben Lieferprobleme. Gleichzeitig rät das Bundesamt für Gesundheit davon ab, unter Einwirkung legaler Hanfzigaretten Auto zu fahren. Denn auch mit dem Rauchen dieser Produkte könne der THC-Grenzwert rasch überschritten werden.

Mit ihrer Nulltoleranzpolitik reagiere die Armee auch auf Drogenmissbrauch in ihren Reihen, so der «Tages-Anzeiger» weiter. So schloss die Militärjustiz im September das Verfahren zu einem Panzerunfall ab, bei dem vor sieben Jahren in Bure JU 26 Armeeangehörige verletzt wurden. Bei einem der Panzerfahrer wurden Rückstände von THC, Ecstasy und Kokain festgestellt. (amü)

Darf man nach dem CBD-Konsum noch Autofahren?

1m 2s

Darf man nach dem CBD-Konsum noch Autofahren?

Video: srf

Mehr zu CBD 

Die Schweiz im Cannabis-light-Rausch: So professionell läuft das CBD-Geschäft

CBD ist das Gras der Stunde – 10 Fakten, die du darüber wissen musst

Zurück in die 90er: In Basel gibt es mehr Hanfläden als Parkhäuser

George Washington baute einst Hanf an – 11 überraschende Fakten zu Gras

Grosser Ansturm auf Hanf-Zigaretten: «Wir sind komplett ausgeschossen»

Weil die Zigis wie Joints riechen: Armee verbietet CBD-Gras

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
18
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
18Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • fm.stereo 22.11.2017 00:33
    Highlight Ich bin der Meinung, dass jemand der eine Waffe in der Hand hält, ein Duro mit 12 und mehr Leuten fährt nüchtern sein soll damit die Sicherheit gewährleistet ist. Aber seien wir ehrlich, jeder der in der RS oder im WK (noch schlimmer) weiss wie es da so abgeht am Abend, bezüglich Drinks & Drugs.
    1 0 Melden
  • Hugo Wottaupott 21.11.2017 11:31
    Highlight Der Wahre Grund ist: Wenn der Feind uns angreift muss er nur dem Duft folgen!
    5 1 Melden
  • seventhinkingsteps 21.11.2017 09:33
    Highlight Aber gesoffen wird bis ganz oben in die Führung, da bin ich mir sicher
    36 6 Melden
    • Mia_san_mia 21.11.2017 11:54
      Highlight Ja das ist sogar so, stell Dir vor... Aber egal.. Nimm Dir doch Deinen Namen zu Herzen und lies mal den Artikel bevor Du einfach kommentierst! Wenns um diese Themen geht, kommen aumatisch solche Kommentare und das nervt!! Ich habe das Militär auch gehasst, fand es sinnlos und bin froh das ichs hinter mir habe. Aber ich lese trotzdem zuerst den Artikel und sehe dann wie z.B. hier, das es nichts negatives ist!
      3 8 Melden
    • fifiquatro 21.11.2017 13:36
      Highlight NEEEEEIN niemals nicht!
      1 2 Melden
    • fifiquatro 21.11.2017 13:37
      Highlight Peter kom Runta!
      2 2 Melden
  • Dä Brändon 21.11.2017 08:33
    Highlight Kleine Anmerkung, die Produzenten haben ganz und gar keine Lieferprobleme. Der Markt ist übersättigt und der Preis ist im Keller. Die Produzenten bleiben auf der Ware sitzen und exportieren für den halben Preis. Ein grosser Prozess ist im Gange wo sich Qualität von Masse trennen wird.
    21 2 Melden
  • "let's dance" 21.11.2017 08:00
    Highlight Lustige Geschichte... bei meiner RS vor 20 Jahren waren 1/4 der Truppen auf LSD... und die reden über CBD Gras, und ein Teil dieser Leute haben noch den Korperal und Oberlefdi gemacht. 😂😂😂😂
    93 33 Melden
    • Mia_san_mia 21.11.2017 08:23
      Highlight 1/4 ist wohl ein bisschen übertrieben oder :-)
      34 13 Melden
    • Gelöschter Benutzer 21.11.2017 08:56
      Highlight 1/4 ist debil, 1/4 im Hirntodmodus aus Langeweile 1/4 betrunken, ja 1/4 auf Lucy, könnte passen
      13 5 Melden
  • RozaxD 21.11.2017 07:51
    Highlight Sie verbieten CBD, weil jemand unter ECSTASY UND KOKAIN einen Unfall gemacht hat?^^ diese beiden Drogen sind ja alleine schon schlimm genug, geschweige denn in der Kombination.
    16 52 Melden
    • Mia_san_mia 21.11.2017 08:24
      Highlight Nein nicht aus diesem Grund, lies zuerst den Artikel...
      42 6 Melden
    • Gelöschter Benutzer 21.11.2017 08:57
      Highlight Molly und Koks zusammen sind ganz schwer zu dosieren, LSD und Koks passt besser, als Königsmischung.

      Autofahren wird dann aber etwas schwierig ....
      11 7 Melden
  • welefant 21.11.2017 07:46
    Highlight haha für kader... jaja für die ganzen opfer! http:// ganz
    5 22 Melden
  • Gringoooo 21.11.2017 06:52
    Highlight War selbst Kader in der Arme und bin auch selbst Konsument von CBD Prdukten. Halte es trotzdem für sinnvoll.

    Falls jemand trotzdem nicht auf CBD verzichten will, kann er gleichwohl Tropfen zu sich nehmen.
    Aber gleichwohl kann ich mir vorstellen dass auch da der Restgehalt von THC Schwirigkeiten bereitet - finde Kontrollen beim Umgang mit Waffen und schweren Geräten nämlich auch bezüglich THC sinnvoll. Sollte man sich halt immer bewusst sein.
    76 16 Melden
    • raphe qwe 21.11.2017 10:05
      Highlight Ich stimme dem voll zu. Schiessen wird unangenehm wenn der neben dir high ist. Aber trotzdem haben wir auch Feuer und Bewegung trainiert nach dem wir 24h nicht geschlafen haben. Da werde ich Rückblickend auch nervös wenn ich daran denke.
      14 5 Melden
    • Mia_san_mia 21.11.2017 10:15
      Highlight Ja und es ist halt einfach mühsam wenn die Vorgesetzten dann nicht wissen, obs echtes Gras oder nur CBD ist. Ich kiffe ja selber auch, aber das verstehe ich.
      12 5 Melden
    • Gringoooo 21.11.2017 11:06
      Highlight @raphe qwe;

      Ich bin privat zwar sehr liberal gegenüber Rauschmitteln eingestellt - beim hantieren mit Waffen (oder eben auch schweren Maschinen) gilt für mich auf alle Fälle 0 Tolleranz!
      Das Problem mit den Erschöpfungszuständen ist halt, dass diese durchaus realistisch sind und auch bewältigt werden müssen, auch wenn sie Gefahren darstellen.

      @mia

      Ja, ich müsste - entgegen meinem Willen - wohl gar die MP oder zumindest den Kdt informieren. Und dies wegen nichts (oder ich werde belogen - viele würdens wohl eher auch drauf an kommen lassen). Daher sinnvollweise klare Grenze.
      7 1 Melden

Armee behandelt legalen Hanf wie Alkohol

Die Armee behandelt legalen Hanf gleich wie Alkohol: Während Arbeits- und Ruhezeiten sind Besitz und Konsum verboten. Im Ausgang und an den freien Tagen ist legaler Hanf hingegen erlaubt, solange der Dienst nicht darunter leidet.

Das erklärte Verteidigungsminister Guy Parmelin am Montag gemäss der schriftlichen Antwort auf eine Frage aus der Fragestunde des Nationalrats. Diese Regeln würden nun in alle Befehle und Mitteilungen aufgenommen, damit die Armeeangehörigen davon Kenntnis nehmen könnten.

Artikel lesen