DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Die Politthriller-Serie «House of Cards» ist eine Netflix-Eigenproduktion, die drei Emmy-Auszeichnungen erhalten hat.
Die Politthriller-Serie «House of Cards» ist eine Netflix-Eigenproduktion, die drei Emmy-Auszeichnungen erhalten hat.Bild: houseofcardscast
Film- und Serien-Streaming

Mit diesem Trick schauen Sie schon heute Netflix in der Schweiz

US-Streaming-Anbieter wie Netflix und Hulu setzen eine Ländersperre ein, die Internetnutzer aus der Schweiz bislang vom Service ausschliesst. Diese Sperre lässt sich mit einfachsten Mitteln umgehen. 
22.07.2014, 10:0018.09.2014, 20:00

Im September kommt Netflix in die Schweiz. Der Haken: Das Serienangebot dürfte in der Schweiz kleiner und gleichzeitig teurer als in den USA sein. Mit einem einfachen Trick können Schweizer jedoch schon lange auf das umfassende US-Angebot zugreifen. So geht's.

– Installieren Sie die Gratis-Browser-Erweiterung ZenMate für Chrome

– Aktivieren Sie ZenMate mit einem Klick auf das Icon im Browser (siehe Bild).

Mit ZenMate können Sie der Netflix-Webseite vorgaukeln, dass ihr PC in den USA steht.
Mit ZenMate können Sie der Netflix-Webseite vorgaukeln, dass ihr PC in den USA steht.

– Ändern Sie Ihren Standort in ZenMate von der Schweiz in die USA.

– Gehen Sie auf netflix.com und eröffnen Sie ein Konto.

– Geben Sie eine beliebige US-Wohnadresse an. Die Monatsgebühr von rund acht Franken bezahlen Sie mit einer Schweizer Kreditkarte. Die Filme und Serien können unbeschränkt auf zwei verschiedenen Geräten geschaut werden. 

Mehr zum Thema

– Ist der Netflix-Trick legal? Man verstösst gegen die Nutzungsbedingungen. Rechtsanwalt Martin Steiger gibt jedoch Entwarnung: «Ich gehe davon aus, dass sich Schweizer, die über entsprechende VPN-Anbieter und unter falscher Wohnsitzangabe Netflix nutzen, nicht strafbar machen.» Netflix sperrt erfahrungsgemäss auch keine Schweizer Nutzer-Accounts.

Was ist die Alternative? 

UPC Cablecom bietet mit My Prime seit September 2014 eine Film- und Serienflatrate für 9.95 Franken pro Monat an. Das Angebot ist allerdings noch nicht mit der Auswahl von Netflix in den USA vergleichbar.

Das Serien-Angebot von Netflix in den USA

Nein, das waren noch lang nicht alle

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Abonniere unseren Newsletter

9 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
9