Elektroauto
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Bislang gab es den ID.3 nur mit Tarnfolie zu sehen. bild: vw

So sieht der Elektro-Golf tatsächlich aus – erste Fotos des ID.3 in freier Wildbahn

Vor zwei Wochen hat VW sein E-Auto ID.3 zum ersten Mal vorgestellt – allerdings mit einer Tarnfolie. Nun sind die ersten Fotos des ID.3 in freier Wildbahn aufgetaucht.



Der ID.3 soll für VW im Elektrozeitalter werden, was der Golf in den letzten Jahren und Jahrzehnten war: Ein Volksauto. Der ID.3, der in der kleinsten Version weniger als 30'000 Franken kosten soll, ist für Volkswagen überlebenswichtig. Entsprechend gut wurde das kommende Elektroauto bislang vor neugierigen Blicken abgeschirmt. VW zeigte das E-Auto bislang nur mit Tarnfolie und weiteren Tarnelementen, welche die Details verhüllten.

Doch nun bekam der deutsche E-Auto-Blog emobly.com den ID.3 in freier Wildbahn vor die Kamera.

Das Tarnelement vor der Windschutzscheibe ist auch hier noch vorhanden.

Emobly hat weitere Fotos von VWs Hoffnungsträger publiziert.

«Die Bilder entstanden am Euro-Rastpark Hohenwarsleben in Sachsen-Anhalt. Dort wurden gleich mehrere ID.3 am IONITY-Charger geladen», schreibt Emobly. IONITY ist eine gemeinsame Firma von BMW, Daimler, Ford und Volkswagen. Sie wurde 2017 gegründet, um in Europa ein Netz öffentlich zugänglicher Schnellladestationen entlang der Hauptverkehrsachsen aufzubauen. Die Ladestationen werden unter anderem von ABB produziert.

ID.3 soll Mitte 2020 ausgeliefert werden

Bild

Der ID.3 hat ungefähr die Grösse eines Golf, bietet aber deutlich mehr Innenraum.

Die Reichweite des ID.3 variiert je nach Modell von 330 bis zu 550 Kilometern nach WLTP. Die grösste Nachfrage soll es laut VW bei der 420-km-Version geben. Ziel sei es, die Elektromobilität massentauglich zu machen, sagte VW-Markenvertriebschef Jürgen Stackmann.

Der ID.3 wird offiziell im September vorgestellt, die Auslieferungen sollen laut VW Mitte 2020 erfolgen. Die limitierte Premieren-Edition kann bereits vorbestellt werden.

Umfrage

Wie gefällt dir der ID.3?

  • Abstimmen

3,015

  • 😃😃😃62%
  • 😐😐😐 22%
  • ☹️☹️☹️16%

(oli)

Die bekanntesten Autos und ein Blick in die Zukunft

Die Autobahn als Ladestation

Play Icon

Mehr zu Elektroautos und E-Mobilität

Bei Tesla läuft's, aber wo bleiben die Deutschen?

Link zum Artikel

Opel stellt neues Elektroauto vor und steckt sich hohe Ziele

Link zum Artikel

VW enthüllt den Golf für das Elektrozeitalter – der ID.3 ist günstiger, als du glaubst

Link zum Artikel

So sieht der Elektro-Golf tatsächlich aus – erste Fotos des ID.3 in freier Wildbahn

Link zum Artikel

Diese 8 neuen Elektroautos wollen Tesla noch 2019 Konkurrenz machen

Link zum Artikel

So wenig Solarpanels braucht es, um mit deren Energie jeden Tag zur Arbeit zu fahren

Link zum Artikel

Teslas Model 3 schlägt in der Schweiz voll ein – und stürmt die Auto-Verkaufscharts

Link zum Artikel

Fiat-Chrysler spannt mit Tesla zusammen – um Milliardenstrafe zu entgehen

Link zum Artikel

So startet Tesla in der Schweiz durch – alle Verkäufe von 2009 bis 2019 auf einen Blick

Link zum Artikel

Ist Tesla wirklich der Platzhirsch? 7 Grafiken rund um das Elektroauto in der Schweiz

Link zum Artikel

Tesla speichert Kundendaten (mitsamt Videos) unverschlüsselt

Link zum Artikel

Im neuen «Bond»-Film fährt 007 nur noch elektrisch – das ist sein neues Auto

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
sentifi.com

Watson_ch Sentifi

Abonniere unseren Newsletter

34
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
34Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Charlie Runkle 26.05.2019 01:30
    Highlight Highlight Vw prius....
  • Bynaus @final-frontier.ch 24.05.2019 23:21
    Highlight Highlight Ich tscheggs nicht. Warum präsentieren sie das Auto nicht von Anfang an unverhüllt? Welchen Sinn macht das abkleben mit Folie? Ein E-Auto sollte einfach ein normales Auto sein, einfach mit E-Motor. Warum ist das so schwierig?
    • 7immi 25.05.2019 09:18
      Highlight Highlight Einerseits gehts darum, Details von der Konkurrenz zu verhüllen. Zudem können noch leichte Designänderungen erfolgen (immer seltener). Ein weiterer Punkt ist der Wertverlust älterer Modelle, dem man so entgegenwirkt. Der Markenschutz ist ein weiterer Punkt.
    • Bynaus @final-frontier.ch 25.05.2019 13:54
      Highlight Highlight Finde ich alles sehr zweifelhaft. Tesla hat offenbar nichts davon nötig.
    • Nony 25.05.2019 14:34
      Highlight Highlight Na ja. Wenn es so weitergeht, hat Tesla bald überhaupt nichts mehr nötig, weil ihnen das Geld ausgegangen ist.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Muselbert Qrate 24.05.2019 22:18
    Highlight Highlight wäääk... 🤢🤮

    Lausbubenauto mit Batterie? Flop!
  • Hugeyun 24.05.2019 20:02
    Highlight Highlight Wieso hat denn der schon wieder so eine seltsame Wölbung auf der Motorhaube unterhalb der Windschutzscheibe?
    • w'ever 24.05.2019 20:28
      Highlight Highlight aerodynamik?
    • Til 24.05.2019 21:15
      Highlight Highlight Tarnung
    • Nony 25.05.2019 14:35
      Highlight Highlight Wer lesen kann (und auch tut bevor er kommentiert) ist im Vorteil. Element vor der Windschutzscheibe dient der Tarnung, damit das genaue Aussehen des Modells nicht zu früh öffentlich wird.
  • Peter_Griffin 24.05.2019 19:09
    Highlight Highlight Sieht nicht mal so schön aus 😛
  • Adumdum 24.05.2019 18:48
    Highlight Highlight Und ich dachte Elektroantrieb wäre nur eine unsinnige Modeerscheinung, liebe deutsche Autoindustrie 😉

    Guter Schritt, was kostet der denn dann?
  • Allion88 24.05.2019 17:03
    Highlight Highlight Wieso müssen eAutos immer so speziell aussehen bei den Deutschen? Der i3 grenzte auch schon an eine optische Vergewaltigung.

    So werden die immer eine Nische bleiben. Wahrscheinlich auch so gewollt vom Konzern
    • Alnothur 24.05.2019 17:18
      Highlight Highlight Laut verlinktem Artikel ist das zu sehende Auto immer noch getarnt.
    • the Wanderer 24.05.2019 17:31
      Highlight Highlight find ich jetzt nicht hässlich, sondern eher konservativ designt, aber muss ja wohl so sein bei einem VW, befürchte ich...(...weil ich die Klientel von VW auch eher als konservativ einschätze)
    • AdvocatusDiaboli 24.05.2019 17:32
      Highlight Highlight Die traditionellen Automarken wollen offenbar keine eAutos entwickeln, die eine echte Konkurrenz zu ihren mit Verbrennungsmotor ausgestatteten Autos darstellen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Magnum44 24.05.2019 16:29
    Highlight Highlight Wieso können Elektromotoren nicht einfach in bestehende Modell eingesetzt werden, statt etwas total hässliches Neues zu designen? So wird das nie etwas mit der E-Mobilität.
    • Matrixx 24.05.2019 16:55
      Highlight Highlight Weil zu schwer. Natürlich kannt du einen Ele?tromotor inkl. Batterie und Steuergerät in ein bestehendes Auto bauen.
      Es wiegt dann aber viel mehr und ist wiederum weniger effizient.
      Der VW e-Golf mag da als Beispiel hinhalten...
    • Alnothur 24.05.2019 16:58
      Highlight Highlight Gibt doch den e-Golf.
    • Francis Begbie 24.05.2019 18:06
      Highlight Highlight Genau das ist komplett die falsche Strategie, da die Autos so zu schwer un ineffizient sind. Verbrennungsmotor, Getriebe und Tank haben ganz andere Columen, Massen und Anforderungen an die Einbauumgebung. Das einzige Auto, das ev(!) mit dem Hintergedanken, es zu elektrifizieren gebaut wurde, war der Audi A2. Damals bereits in Leichtbauweise gefertigt. Audi war da zu früh bzw der A2 im vergl. Zum A3 zu teuer...
    Weitere Antworten anzeigen
  • neutrino 24.05.2019 16:26
    Highlight Highlight Ist das ein journalistisch völlig unabhängiger Artikel? Also der letzte Absatz ist doch Marketing?!
  • Hallo I bims. Ein AfterEightUmViertelVorAchtEsser 24.05.2019 16:20
    Highlight Highlight Liebe Klimastreiker

    So geht das!
    • Alnothur 24.05.2019 17:14
      Highlight Highlight Nein, alles was mehr ist als ein Mini-Stadtauto ist doch laut diesem Mädchen an der VW-Versammlung ein pöhser SUV.
    • Francis Begbie 24.05.2019 18:21
      Highlight Highlight Du wirfst den Streikenden also vor, dass sie keine EAutos entwickeln und bauen? Ich verstehe deine aussage nicht.

So startet Tesla in der Schweiz durch – alle Verkäufe von 2009 bis 2019 auf einen Blick

Das neue Model 3 ist das meistverkaufte Auto der Schweiz im März. Zum ersten Mal verkauft sich ein E-Auto besser als Verbrenner. Doch bis zu diesem Meilenstein brauchte Tesla einen langen Atem.

Tesla vor Skoda und VW. An diesen Anblick in der Verkaufsstatistik müssen wir uns zuerst noch gewöhnen. Tesla hat es mit dem Model 3 tatsächlich geschafft und die etablierte Konkurrenz im März auf die Plätze verwiesen. Zwar ist dies nur eine Momentaufnahme und ein guter Monat garantiert noch kein langfristiger Erfolg, aber der Start des Model 3 in der Schweiz ist mehr als gelungen. Tesla verkaufte im ersten Quartal 2019 mehr Autos als im gesamten letzten Jahr. Dies, obwohl das vor genau …

Artikel lesen
Link zum Artikel