DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Rassismus-Eklat: RTL schmeisst Janina Youssefian aus dem Dschungelcamp

Der Streit zwischen zwei Bewohnerinnen ist eskaliert: Janina Youssefian hat sich gegenüber Mitstreiterin Linda Nobat rassistisch geäussert. Nun hat RTL Konsequenzen gezogen.
25.01.2022, 07:2525.01.2022, 08:06
Ein Artikel von
t-online

Dass sich Janina Youssefian und Linda Nobat nicht besonders leiden können, bekamen die Zuschauer schon in den ersten Folgen zu spüren. Zwischen der Ex von Dieter Bohlen und der ehemaligen «Bachelor»-Kandidatin flogen immer wieder die Fetzen. In der Episode von Montagabend ist die Situation eskaliert – und Janina muss das Camp verlassen.

Janina Youssefian: Sie muss den Dschungel verlassen.
Janina Youssefian: Sie muss den Dschungel verlassen.Bild: RTL

«Unsäglich peinlich»

Wegen einer Prüfung, die die beiden gemeinsam meistern mussten, bekamen sich die 39-Jährige und ihre zwölf Jahre jüngere Mitstreiterin in die Haare. Zurück im Camp warfen sich die beiden immer wieder Beleidigungen zu – bis Janina einen Schritt zu weit ging. «Geh doch in den Busch, wo du hingehörst», sagte sie.

«Du hättest alles sagen können, beleidige mich, aber lass die Hautfarbe aus dem Spiel», zeigte sich Linda geschockt. Auch die anderen Teilnehmer machten schnell deutlich, was sie von Janinas Aussage halten und stärkten Linda den Rücken. «Geht’s noch? Unsäglich peinlich», urteilte zum Beispiel Harald Glööckler .

Das Camp forderte Janina auf, sich bei ihrer Mitstreiterin zu entschuldigen – was sie tat. «Finde ich gut, aber das kann ich nicht entschuldigen, aber ich habe es registriert», gab Linda ehrlich zu. Sie wollte Janina nun aus dem Weg gehen. Doch darüber muss sie sich nun keine Gedanken mehr machen. RTL ist eingeschritten.

Janina Youssefian und Linda Nobat: Die Situation zwischen den beiden ist eskaliert.
Janina Youssefian und Linda Nobat: Die Situation zwischen den beiden ist eskaliert. Bild: RTL

RTL zieht Konsequenzen

Im Buschtelefon erhalten die Teilnehmer die Nachricht, dass so ein Verhalten nicht geduldet wird. Janina muss das Format verlassen. «Das ist das erste Mal in meinem Leben, dass etwas so gerecht gemacht wurde», sagte Linda nach der Verkündung und kämpfte mit den Tränen.

Auf Twitter schrieb RTL: «Die Verantwortlichen haben Janina Youssefian über diese Entscheidung informiert und sie hat daraufhin umgehend das Dschungelcamp verlassen müssen. Ihr Mitwirkendenvertrag wurde gekündigt und sie wird zum nächstmöglichen Zeitpunkt ihre Heimreise antreten.» (cko,t-online)

Die Dschungelcamp-Kandidaten 2022 – nach Bekanntheit sortiert

1 / 17
Die Dschungelcamp-Kandidaten 2022 – nach Bekanntheit sortiert
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Tausende verstreute Packungen – Wenn LA wie ein «Drittweltland» aussieht

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

66 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
BerriVonHut
25.01.2022 07:49registriert Januar 2016
wen sogar RTL mehr Format hat, als die Politik...
22324
Melden
Zum Kommentar
avatar
The Danisher
25.01.2022 09:45registriert Juni 2019
Aber kommuniziert wird über das Buschtelefon 😂
1617
Melden
Zum Kommentar
avatar
brathering
25.01.2022 08:06registriert März 2021
das muss dann wohl diese Qualitätsoffensive sein, von der RTL spricht...

Gute Aktion!
15416
Melden
Zum Kommentar
66
Schlagerstar Bernhard Brink rastet im TV aus: «Dieses kleine A*** in Russland»

Es sind schwierige Zeiten für Schlagerstar Bernhard Brink. So schwierig, dass er seinem Ärger über die Welt- und Coronapolitik während einer TV-Aufnahme Luft machen musste. Dabei lässt sich der 70-Jährige über den deutschen Bundesminister für Gesundheit, Karl Lauterbach, und über Russlands Staatspräsidenten Wladimir Putin aus.

Zur Story