DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

10 Dinge, von denen du nicht wusstest, dass es sie gibt

Es gibt nichts, was es nicht gibt. Und diese 10 Beispiele sind der Beweis.
01.08.2021, 18:3903.08.2021, 07:31

«Häsch gwüsst, dass ...» – ein idealer Satzanfang, wenn es darum geht, erfolgreich Smalltalk zu führen. Damit dir der Gesprächsstoff auch zukünftig nicht ausgeht, haben wir 10 Dinge gesucht, von denen wir uns (bislang) nicht vorstellen konnten, dass es sie tatsächlich gibt. Doch, Achtung Spoiler, es gibt sie wirklich!

Es gibt eine Erklärung, wieso Führungskräfte Idioten sind

Zumindest der Theorie des Dilbert-Prinzips folgend, das von Scott Adams in seinen seit 1997 publizierten «Dilbert»-Comics und -Büchern skizziert wird.

Buch- und Comic-Autor Scott Adams.
Buch- und Comic-Autor Scott Adams.
Bild: Wikipedia

Es besagt im Wesentlichen, dass fachlich und/oder sozial inkompetente Vorgesetzte unvermeidbar sind, da unbrauchbare Mitarbeiter tendenziell nach oben wegbefördert werden, wo sie in der Regel weniger Schaden im Alltagsgeschäft verursachen können.

Ein klassischer Comic-Strip aus der «Dilbert»-Reihe:

Wenn auch für viele nicht überraschend, so ist es immerhin schön, es benennen zu können ...

Es gibt nicht nur einen Suezkanal

Die Bilder des im Suezkanal feststeckenden Containerschiffs Ever Given haben sich nicht zuletzt aufgrund ihrer Symbolkraft bei vielen von uns eingeprägt.

Bild: keystone

Um Malheure wie dieses möglichst zu verhindern, gibt es in Frankreich ein Testgelände für diverse heikle Bootsrouten. Das «Port Revel Shiphandling Training Center» in Saint-Pierre-de-Bressieux hat eine Vielzahl kniffliger, aber zentraler Wasserwege, darunter den Suezkanal oder die Bay Area in San Francisco, nachempfunden – im Massstab von 1:25.

Neben Miniatur-Containerschiffen ...

Bild: Port Revel

gibt es sowohl Miniatur-Tanker ...

Bild: Port Revel

als auch Miniatur-Kreuzfahrtschiffe.

Bild: Port Revel

Durch das Fahren auf dem Trainingsgelände werden Schiffcrews auf Besonderheiten gewisser Manöver in gewissen Umgebungen aufmerksam gemacht und bekommen ein Gefühl für die Grössenverhältnisse.

Hier siehst du, wie sich Kapitäninnen und Kapitäne auf die Durchfahrt des Panamakanals vorbereiten:

Vor der nächsten Suezkanal-Durchfahrt also lieber noch einmal in Ruhe in der Mini-Version üben, anstatt locker flockig einen Teil der Weltwirtschaft lahmzulegen.

Es gibt eine Hochschule für Bestatter*innen

Es gibt freilich fröhlichere Berufe als jene im Bestattungswesen. Dennoch birgt dieses Berufsfeld offenbar ausreichend Reiz, damit es sich lohnt, eine Hochschule dafür ins Leben zu rufen (*badumm-ts*). So geschehen in Atlanta, USA, wo sich das «Gupton Jones College of Funeral Service» befindet.

Die Privatuniversität bietet sowohl ein Associate- als auch ein Bachelor-Programm an. Beide Studiengänge decken diverse Bereiche des Bestattungswesens ab. So reihen sich betriebswirtschaftlich oder juristisch orientierte Module direkt an Module aus Bereichen wie Thanatologie, Einbalsamierung, Literatur oder Mikrobiologie.

So sieht ein mögliches Bachelor-Semester aus:

Wem dies zu trist ist, der kann sich ansonsten auch an der «Carpigiani Gelato University» in Bologna weiterbilden, in der man binnen vier Wochen Intensivkurs zum Meister-Gelataio/zur Meister-Gelataia ausgebildet wird ...

Es gibt tatsächlich für quasi alles ein Museum

Museen für Penisse und Foltermethoden sind womöglich obskur anmutend, doch immerhin ist das Thema polarisierend oder interessant genug, dass man sich in etwa zusammenreimen kann, wie es sich rentiert. Doch dann gibt es auch jene Museen, bei denen man sich ernsthaft fragt: wieso?

Es gibt ein seit 1962 brennendes Feuer in einer Gemeinde

In der Gemeinde Centralia im US-Bundesstaat Pennsylvania brennt ein Feuer seit 1962. Was nach olympischer Symbolik klingt, ist in Tat und Wahrheit ein Unglück, das dazu geführt hat, dass die Stadt im Jahr 2017 von gerade noch fünf Menschen offiziell bewohnt wird. Das Feuer ist grossflächig und brennt voraussichtlich noch weitere 100 bis 200 Jahre. Wie das geht?

Das Feuer lodert unter der ehemaligen Gemeinde.

Bild: twitter

Angeblich wurde die Feuerwehr im Jahr 1962 damit beauftragt, die Mülldeponie anzuzünden. Das Feuer sprang auf unterirdische Kohlelagerstätten, da diese noch nicht vollständig abgedichtet worden waren. Seither wurden rund 70 Millionen US-Dollar in erfolglose Versuche investiert, das unterirdische Feuer zu ersticken.

Weil das Feuer nicht immer bemerkbar ist, gilt das Gebiet als unsicher:

Bild: twitter

Nachvollziehbarerweise gilt das dystopische Centralia als Vorlage für die Horror-Videospielreihe «Silent Hill» – insbesondere auch für dessen Verfilmung ...

Bild: Twitter

Es gibt brennendes Eis

Um extrem heisses Eis sehen zu können, müssen wir auf den Exoplaneten Gliese 436 b, der in etwa gleich gross wie der Neptun ist. Der Planet ist rund 30 Lichtjahre von der Erde entfernt.

Für die Umrundung des Roten Zwergs benötigt Gliese 436 b gerade mal ein wenig mehr als zwei Tage.
Für die Umrundung des Roten Zwergs benötigt Gliese 436 b gerade mal ein wenig mehr als zwei Tage.
Bild: Youtube

Er ist rund 15-mal näher an seinem Stern, einem Roten Zwerg, als Merkur es an der Sonne ist, weshalb die Temperaturen dort bis zu 526º C betragen. Durch die starke Gravitation wird der Wasserdampf jedoch sofort zu einer Art Eis, es wird in der Wissenschaft «Ice VII» genannt, komprimiert und schmilzt nicht.

Es gibt ein offizielles Wort für «alte Männer, die mit Händen auf dem Rücken Baustellen begutachten und ungefragte Ratschläge dazu abgeben»

Das italienische Wort heisst «Umarell» und wurde im Dezember 2020 vom Zingarelli (das italienische Pendant zum Duden) aufgenommen.

Umarells bei der Begutachtung einer Baustelle.
Umarells bei der Begutachtung einer Baustelle.
Bild: Wikipedia

Popularisiert wurde der Begriff vom bolognesischen Autor Danilo Masotti, der ihn seit 2005 immer wieder in seinen Büchern und Blogs verwendet und thematisiert. Das Phänomen wurde vor allem in Bologna Kult und wurde in der Folge immer mehr Teil des öffentlichen Lebens.

Die App «Umarells» zeigt momentane Baustellen an:

Bauunternehmen zollen den Umarells mit Gucklöchern Respekt:

Bild: Wikipedia

In Bologna haben die Umarells gar einen eignen kleinen Platz erhalten:

Bei der Einweihung der Piazzetta war Danilo Masotti (2. v. r.) natürlich auch mit von der Partie:

Es gibt zwei Bücher ohne den Buchstaben E

Ernest Vincent Wright setzte sich 1939 das Ziel, ein Buch gänzlich ohne jenen Buchstaben zu verfassen, der in der englischen Sprache am häufigsten vorkommt, nämlich den Buchstaben E. Dies alles selbstredend unter Einhaltung geltender orthografischer und grammatikalischer Regeln und mit dem Anspruch, eine sinnstiftende Novelle zu sein.

Das aus diesem Vorhaben entsprungene Buch «Gadsby» ist rund 260 Seiten (über 50'000 Wörter) lang. Wright starb am Veröffentlichungstag des Buches im Alter von 66 Jahren.

Schriftsteller Ernest Vincent Wright.
Schriftsteller Ernest Vincent Wright.
Bild: Wikipedia

Der erste Absatz aus «Gadsby»:

«If youth, throughout all history, had had a champion to stand up for it; to show a doubting world that a child can think; and, possibly, do it practically; you wouldn't constantly run across folks today who claim that ‹a child don't know anything›. A child's brain starts functioning at birth; and has, amongst its many infant convolutions, thousands of dormant atoms, into which God has put a mystic possibility for noticing an adult's act, and figuring out its purport.»

Auch Georges Perec verfasste mit «La Disparition» (1969) ein rund 300-seitiges Buch ganz ohne den häufigsten Buchstaben der französischen Sprache, dem Buchstaben E. Dieses Buch wurde von Eugen Helmlé ins Deutsche übersetzt (Titel der Übersetzung: «Anton Voyls Fortgang»). Er verzichtete darin natürlich ebenfalls auf den häufigsten Buchstaben der deutschen Sprache. Nämlich den Buchstaben E.

Schriftsteller Georges Perec.
Schriftsteller Georges Perec.
Bild: Wikipedia

Der erste Absatz aus «Anton Voyls Fortgang» als kleine Kostprobe:

«Anton Voyl hat Schlaf nötig, doch Anton kommt nicht zum Schlaf und macht Licht. Auf Antons Uhr ist Null Uhr zwanzig. Anton ächzt laut, wälzt sich mal so rum und mal so rum – Antons Schlafcouch ist hart – stützt sich dann auf, griff sich’n Roman, schlug ihn auf und las; doch lang ging das nicht gut, da Anton vom Inhalt nichts, absolut nichts schnallt und ständig auf ‘n Wort stösst, wovon ihm Sinn und Signifikation total unklar ist.»

Es gibt die Möglichkeit, in der Nacht sehen zu können

Zumindest sind Versuche in diese Richtung an Mäusen erfolgreich verlaufen. Xue Tian von der Chinesischen Universität der Wissenschaften und Technik (USTC) in Hefei und Gang Han von der University of Massachusetts Medical School (UMMS) in Worcester haben Nanopartikel entwickelt, die Infrarotlicht in wahrnehmbares Licht transformieren können.

Die Partikel werden hinter der Retina injiziert und bleiben zirka 10 Wochen aktiv, ehe sie abgebaut werden. Die Wissenschaftler gehen davon aus, dass dieses Vorgehen auch beim Menschen funktionieren würde. Ein mögliches Einsatzgebiet für die Technologie wäre insbesondere die Behandlung von altersabhängiger Makula-Degeneration.

Ob wir also bald schon ohne Hilfsmittel solche Szenen bestaunen dürfen?

Animiertes GIFGIF abspielen
Bild: tenor

Es gibt in den USA einen höheren Court als den Supreme Court

Über dem Obersten Gerichtshof der Vereinigten Staaten ist tatsächlich noch ein weiterer Court: der «Highest Court in the Land». Über ist in diesem Kontext räumlich und nicht symbolisch gemeint. Denn beim «Highest Court in the Land» handelt es sich um einen Basketball-Court, der sich in einem ehemaligen Lagerraum im obersten Stock des Supreme-Court-Gebäudes befindet.

Der Basketballplatz befindet sich im fünften und somit obersten Stock des Gebäudes und sieht so aus:

Natürlich ranken sich diverse Mythen und Anekdoten um den Basketballplatz und die meist prominenten Spieler darauf. So soll beispielsweise Brett Kavanaugh, von Trump zum Richter des Obersten Gerichtshofs gemacht, 1993 in seiner Zeit als Assistent am Supreme Court für seinen Jump Shot berüchtigt gewesen sein ...

Noch mehr unnützes Wissen:

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Wenn Essen Angst macht – 14 sehr spezifische Food-Phobien

1 / 15
Wenn Essen Angst macht – 14 sehr spezifische Food-Phobien
quelle: chicken.ca / chicken.ca
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Mythen rund um die Geburt – Was du schon immer über Hebammen wissen wolltest

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

10 experimentelle Entspannungsübungen gegen den Stress im Büro

Das Leben als Bürogummi ist in den seltensten Fällen körperlich anstrengend. Doch es lauern andere Gefahren, wie etwa Dauerstress. Diesem sagen wir aber den Kampf an. Mit 10 Übungen, die auch du am Arbeitsplatz machen kannst.

Stress ist nie toll. Vor allem auf lange Sicht setzt er uns Menschen unter Umständen so stark zu, dass die Psyche auf den Körper schlägt. Und während das Homeoffice als physischer Arbeitsplatz immerhin das eine oder andere Stressventil zulässt, so ist der Platz im Büro in dieser Hinsicht wesentlich eingeschränkter. Wohin also mit dem Stress, wenn man im Büro arbeitet?

Auch wenn es (mit ganz, ganz grosser Sicherheit) nicht die Lösung für all unsere Probleme (oder auch nur eines davon) sein wird, …

Artikel lesen
Link zum Artikel