WM 2014
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Nach verlorenem Halbfinale

Verschossen! Oder doch nicht? Erster Holland-Penalty rollt zurück Richtung Linie ...



abspielen

Im Penaltyschiessen des Halbfinals gegen Argentinien fasst sich der Holländer Ron Vlaar als erster ein Herz. Platziert sich die Kugel und – verschiesst. Oder doch nicht? Ein Zuschauervideo, das binnen weniger Stunden bereits über eine Million mal angeklickt wurde, soll zeigen: Der Ball legt nach Sergio Romeros Abwehr einen glatten Richtungswechsel hin und kullert zurück über die Linie. Tor? Nein! Schönheitsfehler Nummer 1: Schütze Vlaar berührt den Ball im «zweiten Anlauf» mit der Schulter, verstärkt dessen ursprünglichen Drall. Schönheitsfehler Nummer 2: Der Ball rollt zwar Richtung Maschen, überquert die Linie aber nicht. Viel Aufregung um – nichts. (tom) Video: Youtube/carlos maffrand

abspielen

Video: Youtube/Revista Placar

BildBild

Der Ball geht nicht über die Linie. Gif: Vine

Abonniere unseren Newsletter

1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

Die Nati spendet fürs Pflegepersonal und singt für die Schweiz – ja, auch Petkovic!

Das Schweizer Nationalteam hat ein Zeichen der Solidarität gesetzt. Mit einer Spende an den Schweizer Berufsverband der Pflegefachpersonen unterstützen die Fussballer den Kampf gegen des Coronavirus.

In einem in den sozialen Medien kursierenden Video macht die Schweizer Nationalmannschaft auf ihr Engagement aufmerksam. Die Spende soll «für die Anschaffung von dringend benötigtem Schutzmaterial» für Pflegende eingesetzt werden, wie der Schweizerische Fussballverband (SFV) auf Facebook schrieb.

Um …

Artikel lesen
Link zum Artikel