Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Nahost: Palästinensischer Journalist in Haft beendet Hungerstreik



Nach 94 Tagen im Hungerstreik beendet ein in Israel inhaftierter palästinensischer Journalist seinen Protest. Palästinensische und israelische Vertreter hätten sich auf eine Verkürzung der Haft des 33-Jährigen geeinigt, berichtete die Zeitung «Haaretz» am Freitag.

Der Mitarbeiter des islamistischen TV-Senders Al Madschd in Saudi-Arabien hatte mit der Nahrungsverweigerung ursprünglich seine sofortige Freilassung erzwingen wollen. Statt am 21. Juni soll er nun am 21. Mai freigekommen.

Mohammed Al-Kik war am 21. November in seiner Heimatstadt Ramallah im besetzten Westjordanland festgenommen worden. Er kam in sogenannte Verwaltungshaft, die in Israel ohne Anklage für jeweils sechs Monate verhängt werden kann. Seit dem 25. November war Al-Kik im Hungerstreik, seit rund acht Wochen liegt er in einem israelischen Spital.

Der israelische Inlandsgeheimdienst Schin Bet macht geltend, der Journalist sei ein aktives Mitglied der radikalislamischen Hamas und damit eine akute Sicherheitsbedrohung. 2008 war er wegen seiner Aktivitäten im Studentenrat der Birseit-Universität nahe Ramallah zu 16 Monaten Haft verurteilt worden. (sda/dpa/afp)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen