Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Raumfahrt: US-Astronaut Scott Kelly geht in den Ruhestand



Gut eine Woche nach seiner Rückkehr aus dem All hat der US-Astronaut Scott Kelly seinen Abschied in den Ruhestand angekündigt. Der 52-jährige Kelly werde am 1. April als Astronaut in Rente gehen, erklärte die US-Raumfahrtbehörde NASA am Freitag.

Kelly ist der US-Bürger, der bislang die längste Zeit im Weltraum verbrachte: Bei vier Missionen hielt er sich insgesamt 520 Tage im All auf. Erst am 2. März war Kelly von einer 340-tägigen Langzeitmission an Bord der Internationalen Raumstation ISS zurückgekehrt.

Nach seinem Abschied als Astronaut wird Kelly sich weiter an den wissenschaftlichen Studien beteiligen, die er an Bord der ISS begonnen hatte. Dabei geht es um die Untersuchung der körperlichen und psychischen Folgen von Langzeitaufenthalten im Weltraum mit Blick auf eine geplante Mars-Mission.

Kelly, ein früherer Navy-Pilot, war 1996 in die Nasa eingetreten. Seinen ersten Flug ins All absolvierte er 1999 an Bord des Shuttles «Discovery», seine übrigen drei Einsätze führten ihn zur ISS. (sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen