Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Versicherungen: Zurich Insurance legt für RSA mögliche Milliarden-Kaufofferte vor



Der Versicherungskonzern Zurich Insurance hat sein Interesse am englischen Konkurrenten RSA konkretisiert. Er schlug am Dienstag eine mögliche Kaufofferte über 550 Pence pro RSA-Aktie in bar vor.

Damit wird RSA mit rund 5.5 Milliarden Pfund oder umgerechnet etwa 8.2 Milliarden Franken bewertet, wie ein Zurich-Sprecher auf sda-Anfrage erklärte. Zurich hatte nach britischem Recht bis am (heutigen) Dienstag Zeit, eine Offerte abzugeben, nachdem Ende Juli Spekulationen über ein mögliches Übernahmeinteresse bestätigt worden waren.

Auf Gesuch der RSA habe die britische Übernahmekommission eine Verlängerung dieser Frist bis am 22. September zugestimmt, heisst es im Communiqué weiter. Dies erlaube es, die laufenden Gespräche bezüglich einer Kaufofferte weiterzuführen.

Der Verwaltungsrat von RSA wäre laut Zurich-Angaben bereit, den RSA-Aktionären «die Annahme einer Offerte in der Höhe der möglichen Kaufofferte zu empfehlen, falls eine zufriedenstellende Einigung über die weiteren Konditionen erreicht werden kann». Zusätzlich sollen die RSA-Aktionäre das Recht auf die Anfangs August angekündigte Interims-Dividende von 3.5 Pence behalten. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen