Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Mode: Niederländischer Investor kauft Modeunternehmen Strenesse



Die angeschlagene deutsche Modefirma Strenesse hat einen neuen Besitzer. Die Maeg Holding aus den Niederlanden hat den Betrieb und alle 240 Mitarbeiter übernommen.

Über den Kaufpreis sei Stillschweigen vereinbart worden, teilte Strenesse am Dienstagabend mit. Den Chefposten bei der neugegründeten Strenesse GmbH übernimmt demnach Reiner Unkel, der zuvor unter anderem bei der Basler Fashion Holding und der Parfümeriekette Douglas tätig war.

Der niederländische Investor werde «die Marke revitalisieren und zu alter Stärke führen», zeigte sich Strensesse überzeugt. Demnach hat die Maeg Holding Anteile an verschiedenen Modefirmen und bereitet derzeit noch zwei weitere Übernahmen vor.

Strenesse mit Sitz im bayerischen Nördlingen hatte im April 2014 Insolvenzantrag gestellt. Seither liefen die Sanierungsbemühungen; dabei wurden auch Arbeitsplätze gestrichen. Heute verfüge Strenesse über «schlanke Prozesse» und es sei eine «Vorwärtsstrategie bei Design, Produkt und Vertrieb» eingeleitet worden, erklärte das Unternehmen. «Die Profitabilität des Unternehmens hat sich signifikant verbessert.»

Nach dem Neustart mit Maeg soll den Angaben zufolge der Vertrieb weiter modernisiert werden, unter anderem mit Hilfe von Auftritten in sozialen Netzwerken. Ausserdem will Strenesse internationaler werden und neue Märkte erschliessen. (sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen