DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Kindesmissbrauch: Waadtländer Lehrer wegen sexuellen Handlungen mit Kindern verhaftet



Ein 42-jähriger Waadtländer ist wegen des Verdachts auf sexuelle Handlungen mit Kindern verhaftet und in Untersuchungshaft gesetzt worden. Er soll Mädchen dabei gefilmt haben, wie sie ihm ihre Zunge herausstreckten.

Der als Lehrer tätige Mann wurde nach einer Anzeige aus dem Kanton Bern verhaftet, wie die Kantonspolizei Waadt am Montag mitteilte. Er soll laut Anzeige in einem Hotel ein sechs Jahre altes Mädchen geküsst haben.

Wie die Ermittlungen zeigte, filmte der Mann zwischen 2011 und 2015 rund 40 Mädchen im Alter zwischen 3 und 11 Jahren, hauptsächlich in seinem persönlichen Umfeld in der Region um Bussigny VD. Er forderte die Mädchen auf, den Mund zu öffnen und ihm die Zunge herauszustrecken.

Darauf berührte er die Zungen der Mädchen mit seinen Fingern oder seiner eigenen Zunge. Er benutzte diese Videos zur sexuellen Befriedigung. Der Lehrer wurde in Untersuchungshaft gesetzt und ein psychiatrisches Gutachten in Auftrag gegeben.

Zu den sexuellen Handlungen kam es nach ersten Erkenntnissen nicht im Rahmen der beruflichen Tätigkeit als Lehrer, wie die Waadtländer Polizei festhielt. Die Eltern der betroffenen Kindern wurden von der Polizei informiert. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter