Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Coop lanciert neues Stromgewinnungssystem für Container-Bahnwagen



Die Inhalte von Bahncontainern können künftig direkt mit kinetischer Energie aufgeheizt, gekühlt oder bei konstanten Temperaturen gehalten werden. Die Coop-Tochter Railcare AG hat ein System entwickelt, das den Einsatz von Dieselaggregaten überflüssig macht.

«rCE-Powerpack» heisst die am Freitag in Oensingen SO vorgestellte Weltneuheit. Es handelt sich um ein Energiegewinnungs- und -speicherungssystem für Gütertransporte via Bahn. Das direkt auf den Güterwagen montierte System generiert beim Transport über die Bewegung der Güterwagen-Radachsen Energie.

Diese kann dank einem Speicher kontrolliert zur Temperierung der Container verwenden werden. Mit der Umrüstung von entsprechenden Güterwagen könne der Treibstoffverbrauch pro transportierten Container um 75 Prozent gesenkt werden, teilten Railcare und Coop am Freitag mit.

Erzeugter Strom wird in Akkus gespeichert

Das Energieversorgungssystem für die Transportbehälter umfasst mehrere Komponenten, darunter einen Hydraulikgenerator, einen Energieumwandler und -speicher sowie einen Lastanschluss zur Versorgung der Kälteanlagen in den Containern. Ergänzt wird es durch ein satellitengesteuertes Überwachungs- und Steuerungssystem.

Das System wandelt die kinetische Energie der Radachse in elektrische Energie um und speichert sie in grossen Akkus. Dank der Zwischenspeicherung in modernsten Akkus wird die Kühlkette auch aufrechterhalten, wenn der Zug für längere Zeit steht. Die Stromgewinnung über Dynamos ist zudem leiser als diejenige über herkömmliche Dieselmotoren.

Railcare AG ist eine 100-prozentige Tochtergesellschaft von Coop. Sie erbringt mit eigenen Zügen und Lastwagen logistische Dienstleistungen im unbegleiteten kombinierten Verkehr für Coop und Drittkunden.

Die Dienstleistungen umfassen die gesamte Transportkette, einschliesslich Strassen- und Bahntransporte, Terminalfunktionen sowie Operator- und Speditionsaufgaben. Railcare AG wurde 2007 gegründet und gehört seit 2010 zu Coop. Das Unternehmen beschäftigt rund 300 Mitarbeitende an 11 Standorten. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen