Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Phyllida Barlow in der Kunsthalle Zürich



Die 1944 geborene Bildhauerin Phyllida Barlow vertritt Grossbritannien 2017 an der Kunstbiennale in Venedig. Die Kunsthalle in Zürich zeigt von ihr vom 29. Oktober bis 19. Februar zwei installative Arbeiten.

Barlow versteht sich als klassische Bildhauerin. Es gehe ihr um die Skulptur, um deren Bestandteile, Möglichkeiten, Geschichte und Widersprüche, schreibt die Kunsthalle Zürich in ihrer Medienmitteilung.

Dabei arbeitet die Künstlerin jedoch mit Materialien, Formen und Farben, die mit den klassischen Vorstellungen von Skulptur brechen: Statt Bronze oder Marmor verwendet sie für ihre zerklüfteten, rohen Gebilde Pappkarton, rohen Zement und Bauholz.

Ihre Ausstellung in der Kunsthalle Zürich heisst «demo». Die Schau besteht aus zwei massiven skulpturalen Interventionen. Eine davon nimmt drei Räume in Beschlag, genauer deren Decken, die mit einem Dickicht von Latten und Pfählen behängt sind.

Die Intervention erschliesst sich beim Gehen und entzieht sich ständig, spielt mit der Architektur, widerspricht ihr und tritt gegen sie an. Für das Publikum eine ständige Herausforderung - wie alle Arbeiten von Phyllida Barlow. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen