Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Taiwan: Erstmals steht Frau vor dem Sprung ins taiwanische Präsidentenamt



Nach der Präsidentschaftswahl in Taiwan wird wohl erstmals eine Frau das höchste Staatsamt übernehmen: Tsai Ing Wen von der grössten Oppositionspartei DPP lag am Samstag nach Auszählung von gut der Hälfte der Stimmen mit 58.1 Prozent klar in Führung.

Der Kandidat der Regierungspartei Kuomintang (KMT), Eric Chu, kam lediglich auf 32.5 Prozent. Tsai konnte offenbar von der Ablehnung einer weiteren Annäherung an China profitieren, die von der Regierungspartei KMT vorangetrieben wurde.

In der Bevölkerung wird dies zunehmend kritisch gesehen. Vor dem DDP-Hauptquartier in Taipeh versammelten sich nach Schliessung der Wahllokale viele Anhänger in Erwartung des Sieges.

Präsident Ma Jing Jeou hatte sich seit seinem Amtsantritt vor acht Jahren für engere Beziehungen zu Peking eingesetzt. Er durfte nach zwei Amtszeiten am Samstag nicht erneut antreten.

Seit Jahrzehnten Spannungen

China betrachtet die dem Festland vorgelagerte Insel Taiwan seit dem Ende des Bürgerkriegs im Jahr 1949 als abtrünnige Provinz und strebt eine Wiedervereinigung zu seinen Bedingungen an.

Die Beziehungen verbesserten sich zwar deutlich, seit in Taiwan im Jahr 2008 die KMT an die Macht kam. Peking schliesst dennoch ein militärisches Vorgehen nicht aus, sollte sich Taiwan formell für unabhängig erklären. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen