Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
ARCHIVBILD ZUM WECHSEL VON CRISTIANO RONALDO ZU JUVENTUS TURIN --- epa06561248 Real Madrid's Portuguese striker Cristiano Ronaldo (C) celebrates after scoring the 1-0 lead during the Spanish Primera Division soccer match between Real Madrid and Deportivo Alaves at Santiago Bernabeu stadium in Madrid, Spain, 24 February 2018.  EPA/JUANJO MARTIN

Seinen berühmten Jubel wird CR7 bestimmt auch in Turin zeigen. Bild: EPA EFE

Alle 450 Ronaldo-Tore für Real Madrid im Video – Nr. 3 und 4 schoss er gegen Zürich



Diese Bilanz ist einfach sagenhaft. 450 Treffer erzielte Cristiano Ronaldo im Dress von Real Madrid – in 438 Einsätzen. Während neun Jahren schaffte er im Schnitt also mehr als ein Tor pro Spiel. Nun zieht der fünffache Weltfussballer des Jahres weiter zu Juventus Turin.

Bei der Flut an Toren ist es kein Wunder, dass das Video mit allen Ronaldo-Treffern für die «Königlichen» fast eine Dreiviertelstunde lang ist:

Vier der 450 Tore schoss der Portugiese gegen Schweizer Teams: Je zwei gegen den FC Zürich und gegen den FC Basel in der Champions League. Die Freistösse, die er im Letzigrund FCZ-Goalie Johnny Leoni ins Netz legte, waren erst die Treffer 3 und 4 des Neuankömmlings von Manchester United. Der Schweizer Meister hatte sich nach einem 0:3-Pausenrückstand mit einem Doppelschlag durch Xavier Margairaz und Silvan Aegerter auf 2:3 herangekämpft, ehe es in der 89. und 94. Minuten noch die Tore zur 2:5-Heimniederlage kassierte.

Die Tore über die Jahre verteilt

Die besten Bilder der Fussball-WM 2018 in Russland

Von Putin bis Shrek: Englands WM-Lied ist überall

Video: watson

Johann Vogel droht Köbi Kuhn, in den Flieger zu steigen, um ihm «eins zu tätschen»

Link zum Artikel

Der «entführte» Raffael wird zum Fall für die Polizei – und muss ein Nachtessen blechen

Link zum Artikel

Die «Nacht von Sheffield» – Köbi Kuhn sorgt für den grössten Skandal der Nati-Geschichte

Link zum Artikel

Cabanas fordert Respekt, denn «das isch GC! Rekordmeister! Än Institution, hey!»

Link zum Artikel

Filipescu macht den FC Zürich in Basel in der 93. Minute zum Meister

Link zum Artikel

Beni Thurnheers fataler Irrtum – es gibt eben doch einen Zweiten wie Bregy

Link zum Artikel

Ein Carlos Varela in Höchstform: «Heb de Schlitte, du huere Schissdrägg»

Link zum Artikel

Elf kleine Schweizer liegen 0:2 zurück und sorgen dann für Begeisterung in der Heimat

Link zum Artikel

Jörg Stiel stoppt den Ball an der EM mit Köpfchen – weil er es kann

Link zum Artikel

Im Heysel-Stadion werden 39 Menschen zu Tode getrampelt

Link zum Artikel

Märchenprinz Volker Eckel legt GC mit 300-Millionen-Versprechen aufs Kreuz

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter