Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

30 Personen wegen Chloraustritt in Yverdon in Sicherheit gebracht



In einem Hotel im Waadtländer Ort Yverdon-les-Bains ist am Montagabend im Hallenbad Chlor ausgetreten. Rund 30 Menschen wurden in Sicherheit gebracht. Drei Personen wurden ins Spital gebracht.

Zwei Gäste des Grand Hôtel des Bains schlugen kurz nach 20 Uhr Alarm, als sie im Hallenbad einen starken Chlorgeruch vernahmen, wie die Waadtländer Polizei mitteilte. Darauf habe der Portier die Evakuierung des Hotels veranlasst, während die Chlorkonzentration im Untergeschoss ein gefährliches Niveau erreichte.

Der Angestellte, der dem Gas ausgesetzt war, wurde ins Spital von Yverdon-les-Bains gebracht. Er schwebt nicht in Lebensgefahr. Das Paar, das den Austritt bemerkte, wurde vor Ort mit Sauerstoff versorgt und danach ebenfalls zur Kontrolle ins Spital überstellt.

Die Hotelgäste konnten nach 23 Uhr in ihre Zimmer zurückkehren, nachdem die Feuerwehr die technischen Räumlichkeiten durchlüftete. Nach ersten Erkenntnissen führte ein Problem mit einer Pumpe zum Chloraustritt. Die Staatsanwaltschaft eröffnete eine Untersuchung. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter