Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Internet: Google und Verizon wollen offenbar für Yahoo-Kerngeschäft bieten



Der Suchmaschinenriese Google und der Telekom-Konzern Verizon interessieren sich einem Medienbericht nach für Yahoo. Die beiden US-Konzerne erwägten Gebote für das zum Verkauf stehende Kerngeschäft des angeschlagenen Online-Dinos abzugeben.

Verizon könne darüber hinaus Interesse an Yahoo Japan zeigen, um seine Offerte attraktiver zu machen, berichtete der Finanzdienst Bloomberg am Donnerstag unter Berufung auf eingeweihte Kreise. Die ebenfalls als potenzielle Kaufinteressenten gehandelten US-Unternehmen AT&T, Comcast und Microsoft wollten sich an der ersten Bieterrunde in der kommenden Woche hingegen nicht beteiligen.

Das einst bei Nutzern beliebte Internet-Urgestein Yahoo hat im Geschäft mit Online-Werbung den Anschluss an Wettbewerber wie Facebook verloren und steckt seit Jahren tief in der Krise. Unter dem Druck von Investoren hatte Yahoo Konzernteile zum Verkauf gestellt. Die erste Frist, um Gebote einzureichen, soll am 11. April enden. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen