Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

22 Drogenschmuggler am Zürcher Flughafen erwischt



Am Flughafen Zürich haben Zoll und Polizei im dritten Quartal 22 Personen verhaftet, die Drogen einführen wollten. Sichergestellt wurden 15 Kilogramm Kokain und Heroin, 8100 Thaipillen und 1370 Kilogramm Kath.

Drogenkuriere versuchten, Kokain in geschluckten Fingerlingen, in Koffern mit doppelten Böden oder in Shampoo-Flaschen zu schmuggeln, wie die Zürcher Kantonspolizei am Montag mitteilte. Das Kath und das Heroin waren in Reisetaschen und Koffern versteckt.

Ein Mann habe 95 Kilogramm Kath lose in mehreren Rollkoffern transportiert, schreibt die Polizei. Auch im Postverkehr wurden Drogen entdeckt.

Bei den mutmasslichen Drogenkurieren, die verhaftet wurden, handelt es sich um 18 Männer und 4 Frauen im Alter zwischen 19 und 49 Jahren. Sie stammen vorwiegend aus den Niederlanden, Grossbritannien, Litauen, Schweden, der Schweiz und aus Brasilien.

Gegenüber der Vorjahresperiode wurde vor allem viel mehr Kath sichergestellt, im dritten Quartal 2016 waren es nur 68 Kilogramm. Die weiteren Vergleichszahlen der Vorjahresperiode: Damals wurden über 10 Kilogramm Kokain und Heroin, 9 Kilogramm Haschisch und Marihuana, 2230 Thaipillen und 17 Kilogramm Designerdrogen entdeckt. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen