Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Brandstiftung

Flawil: Wütender Vater zündet Polizeiauto an



Ein 43-jähriger Mann hat in Flawil ein Polizeiauto angezündet und mehrere zehntausend Franken Schaden verursacht. Er hatte sich darüber aufgeregt, dass die Polizei seinen Sohn auf dem Roller ohne das notwendige «L» erwischt hatte. Nun hat sich der Brandstifter gestellt. Der Mann habe sich letzte Woche beim Untersuchungsamt der St. Galler Staatsanwaltschaft in Gossau SG gemeldet, teilte die Staatsanwaltschaft am Montag mit. Der 43-Jährige soll wegen Brandstiftung vor Gericht angeklagt werden.

In der Nacht auf den 22. März hatte die Polizei in Flawil den Sohn des Mannes kontrolliert, als dieser mit seinem Roller als Lernfahrer ohne das vorgeschriebene «L» unterwegs war. Darüber regte sich der Vater auf. Kurz vor 3 Uhr nachts holte er Petrol aus seinem Keller und setzte damit vor der örtlichen Polizeistation einen parkierten Patrouillenwagen in Brand. Am Polizeiauto entstand Totalschaden und auch die Hausfassade und ein zweites Auto wurden beschädigt. (whr/sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter