Digital

Unglaublicher iPhone-Bug: Das passiert, wenn Siri zwei harmlose Wörter hört 😱

Dass der iPhone-Taschenrechner falsch rechnete, war das eine. Doch nun sorgt eine verwirrte Sprachassistentin für Aufregung.

23.11.17, 10:35 23.11.17, 13:15
«Prozentrechnung ist nicht jedermanns Sache, aber Siris Panik vor den Rechenaufgaben sorgt offenbar für eine Kurzschlussreaktion und sie wählt den Notruf.»

quelle: mactechnews.de

Apples Sprachassistentin Siri wählt automatisch (und ungewollt!) den Notruf, wenn sie die Wörter «100 Prozent» hört.

screenshot: watson

Vorsicht beim Ausprobieren! Man hat nur wenige Sekunden Zeit, um den Countdown zu stoppen. Sonst wählt das Gerät umgehend die Notrufnummer 112 (siehe Box unten). Und das sollte auf keinen Fall passieren, denn die Leitungen zu den Rettungsdiensten müssen für echte Notfälle frei bleiben.

Gerade erst lachten wir über die Rechenschwäche des iPhone-Taschenrechners und nun das. 

Was zum Geier läuft da falsch?

Verwirrung komplett

Betroffen sind nur iPhones mit deutschsprachiger Siri-Stimme, «hier allerdings sowohl beim aktuellen iOS 11 als auch bei den Vorgängerversionen», berichtet mactechnews.de.

Natürlich sei keine Rechenschwäche oder pathologische Angst vor Matheaufgaben der Grund für Siris seltsame Reaktion, sondern ein Fehler in der Interpretation des Sprachbefehls.

Offensichtlich ignoriert Apples Sprachassistentin bei manchen Prozentangaben den Zusatz «Prozent» und interpretiert die mündliche Eingabe als Befehl zum Telefonieren.

Damit nicht genug, ist kein einheitliches Verhalten zu beobachten, was die Verwirrung aus User-Sicht komplett macht.

Bei unseren Versuchen will Siri bei «1000 Prozent» zunächst die Nummer «Eins-Null-Null-Null» anrufen, dann schaut sie im Kalender nach und zwar bis ins Jahr 999 zurück ...

Von Anfang an korrekt reagiert Siri auf 20 Prozent und «49 Prozent» und liefert die Ergebnisse 0,2, respektive 0,49.

Vor zwei Jahren sei bei der englischen Siri-Stimme ein ähnlicher Fall bekannt geworden, erinnert sich mactechnews.de. Auch da habe das iPhone ungewollt den Notruf gewählt, wenn man die Sprachassistentin aufforderte: «Charge my iPhone to 100 Percent». Dieser Fehler sei inzwischen beseitigt worden, «die deutsche Variante wurde aber offensichtlich übersehen».

112: Allgemeiner Notruf

«Egal, von wo aus man anruft: Die 112 funktioniert fast immer. Sie wurde 1991 als europäische Notrufnummer eingeführt und führt in jedem europäischen Land zu einem Notrufdienst. Wer in der Schweiz die 112 wählt, wird automatisch zur Polizei weitergeleitet. Ziel der Einheitsnummer war, alle EU-Länder zu harmonisieren und den Zugang zu Notfalldiensten zu vereinfachen.» Abgesehen davon halten die meisten Länder an nationalen Notrufnummern fest. In der Schweiz sind dies die 117 (Polizei), 118 (Feuerwehr) und 144 (Rettungssanität), die mit der zuständigen lokalen Notruf-Zentrale verbindet.
(Quelle: srf.ch)

(dsc, via golem.de)

Das könnte dich auch interessieren:

So manipulieren Karten unser Kaufverhalten

59s

So manipulieren Karten unser Kaufverhalten

Video: srf

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
27
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
27Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Hempoli 25.11.2017 04:02
    Highlight "Siri, zeig mir das nächste Pizza Restaurant", und Puff das war es mit eurer Altersvorsorge 😂
    0 0 Melden
  • Gelöschter Benutzer 24.11.2017 10:58
    Highlight Dann freuen wir uns mal kräftig auf das selbstfahrende Auto...... Wird sicher ein Supi-Sache....
    6 0 Melden
  • Firefly 23.11.2017 19:59
    Highlight Assistent? 1. Regel, wenn du willst, dass etwas richtig gemacht wird, mach es selber.
    13 0 Melden
  • Sandro Lightwood 23.11.2017 17:11
    Highlight Fragt mal Siri, welches ihr Lieblings-Pokemon ist... 😏
    1 0 Melden
  • Sharkdiver 23.11.2017 14:59
    Highlight Habe es getestet tatsächlich sogleich wird der notruf gewählt
    13 11 Melden
    • Sharkdiver 24.11.2017 11:08
      Highlight Wieso die Blitzer? Es wählt wirklich den Notruf. Und ich habe rechtzeitig abgebrochen
      7 1 Melden
  • Ziasper 23.11.2017 14:58
    Highlight wer in der Schweiz benutzt denn schon die Spracherkennung?
    22 6 Melden
  • Sharkdiver 23.11.2017 14:56
    Highlight Seit dem neusten IOS Update ist der Wlanempfang grauenhaft schlecht geworden. Ich stehe neben dem Wland Sender und habe 1-2 Striche empfang. Auf meinem privaten iPhone habe ich noch eine ältere Version und der Empfang ist da einwandfrei. Auch nervt mich das man via Kontrollzentrum Bluetooth und wlan nicht mehr ausschalten kann. Das neue iOS ist echt mies
    17 3 Melden
    • Makatitom 23.11.2017 20:57
      Highlight Wieso kannst du über das Kontrollzentrum Bluetooth und wlan nicht ausschalten? Hast du 11.1.2? Geht bei mir beides problemlos und der wlanempfang ist auch gut
      2 4 Melden
    • Sharkdiver 23.11.2017 22:49
      Highlight Ja habe 11.1.2. im Kontrollzentrum kann ich bei Bluetooth und WLAN nur die Verbindung unterbrechen. Wenn ich dann aber in die die Einstellungen gehe sind sie noch an.
      3 0 Melden
  • Astrogator 23.11.2017 13:40
    Highlight Ich habe geschäftlich ein iPad. Aus versehen habe ich mal Siri aktiviert und dann ausgerufen "Scheiss-Siri". Siri antwortete mit "ich habe Angst" 😂
    17 7 Melden
  • derEchteElch 23.11.2017 12:01
    Highlight So viel zum Thema Siri...

    22 4 Melden
  • zeromg 23.11.2017 11:19
    Highlight "SIRI, Watson App auf iPhone X anpassen" Leider nichts passiert. Tut sich da was bei euch? :-)
    35 4 Melden
  • Wilhelm Dingo 23.11.2017 11:00
    Highlight Die Matrix dreht durch!
    32 2 Melden
    • Matrixx 23.11.2017 13:09
      Highlight Ja, mag sein, dass es langsam so weit ist... 🙂
      9 2 Melden
  • .jpg 23.11.2017 10:55
    Highlight Ob jetzt Siri, Alexa, Cortana, Google... Irgendwie überzeugt kein Sprachassistent. Ich verstehe den Vorteil noch nicht so ganz. Zumindest für uns Schweizer mit unserem Schweizerdeutsch und schlechtem Hochdeutsch geht das eh noch ne weile bis wir da was anständiges haben....
    103 6 Melden
    • Confused Dingo #teamhansi (an intolerant asshole) 23.11.2017 11:34
      Highlight Betreff schlechtes Hochdeutsch: Siehe es als Chance für die Schweizer "richtiges Hochdeutsch" zu lernen 😜
      20 42 Melden
    • Graf Von Mai 23.11.2017 11:38
      Highlight Wenn chunnt entli de Seppi Sprochassistent?
      36 4 Melden
    • JayGamer 23.11.2017 11:54
      Highlight Der Google Assistant versteht mich auch mit Schweizer Hochdeutsch.
      17 8 Melden
    • E. Edward Grey 23.11.2017 12:21
      Highlight Es gibt schon eine Weile eine Schweizer Spracherkennung inkl. Behandlung diverser regionaler Dialekte. Diese wird auch schon recht erfolgreich eingesetzt. Guckst Du spitch.ch
      12 3 Melden
    • Tilman Fliegel 23.11.2017 14:34
      Highlight Google versteht im Fall Schweizerdeutsch
      4 2 Melden
  • Scrat 23.11.2017 10:54
    Highlight Bei Apple läuft in der Entwicklung derzeit so Einiges falsch. Vielleicht schaffen sie's ja irgendwann mal wieder, ein von Anfang an gutes System zu lancieren. Aber noch mehr frage ich mich: Wer zum Geier nutzt Siri?
    123 31 Melden
    • Confused Dingo #teamhansi (an intolerant asshole) 23.11.2017 11:33
      Highlight Siri kann tatsächlich praktisch sein, so nutze ich zum Beispiel zuhause hue von Philips. Damit lässt sich via voicecommand erstaunlich schnell das licht ein und ausschalten. Das ist praktisch, da ich zum Beispiel die Lampen so positioniert habe, dass sie vom Bett aus nicht einfach zu erreichen sind. Somit kann ich zum Beispiel im Bett lesen, und dann einfach sagen "hey Siri! Gute Nacht" und das Licht ist ausgeschaltet ohne, dass ich nochmals aus dem Bett aufstehen muss.
      26 11 Melden
    • Walter Sahli 23.11.2017 11:39
      Highlight
      35 3 Melden
    • E. Edward Grey 23.11.2017 12:26
      Highlight Mein Assistent heisst zwar nicht Siri, ist aber wunderschön anzuschauen wenn ich sie nochmal zum Lichtausmachen aus dem Bett schicke.
      48 11 Melden
    • Firefly 23.11.2017 19:53
      Highlight Grey, sie brauchen echt einen Assistenten im Bett?
      3 1 Melden
  • Confused Dingo #teamhansi (an intolerant asshole) 23.11.2017 10:48
    Highlight ach ich kenne einige Personen, die hätten fürs Prozentrechnen wohl liebend gern den Notruf angerufen xD
    172 3 Melden

Warum 1+2+3 beim iPhone-Taschenrechner 24 ergibt

Der Taschenrechner-App des iPhones bereiten selbst einfachste Rechenaufgaben Schwierigkeiten. Schuld an der Mathe-Schwäche ist wohl ein simpler Fehler.

Die Taschenrechner-App des iPhones ist unter bestimmten Umständen mit Aufgaben überfordert, die keinem Primarschüler Probleme bereiten würden. Wir haben auf einem iPhone 7 und iPhone 6S mit der Betriebssystem-Version 11.0.3 einfache Rechnungen ausprobiert. Als Ergebnis für die Rechnung 1+2+3 gab die App 24 an, 9-6-3 ergab bei unserem Test 63.

Die Rechenschwäche wird derzeit intensiv in Foren diskutiert und tritt auch in der erst seit wenigen Wochen verfügbaren neuen iOS-Version 11 auf. …

Artikel lesen