International

Im Parlament gab's ein Debakel, darum will Trump Obamacare jetzt anders abschaffen

12.10.17, 17:23

Trump ist Obamacare ein Dorn im Auge. Bild: EPA/EPA

US-Präsident Donald Trump geht per Erlass gegen Teile der Gesundheitsreform seines Vorgängers Barack Obama vor. Der Präsident werde es am Donnerstag unter anderem vereinfachen, Minimalversicherungen abzuschliessen, kündigte das Präsidialamt an.

Zudem solle das Arbeitsministerium prüfen, ob bestimmte Vorschriften von Obamacare neu interpretiert werden könnten. Kleinere Unternehmen sollen sich leichter zusammenschliessen und über die Grenzen der Bundesstaaten hinweg Verbände bilden können, die von einigen Regeln befreit sein würden.

«Das sind die ersten Schritte der Regierung, mit denen sie Amerikanern Erleichterung verschafft», sagte Andrew Bremberg, der Trumps Rat für Innenpolitik vorsitzt.

Der Schritt war erwartet worden. Trumps Republikaner haben es trotz ihrer Mehrheit in beiden Kongresskammern nicht geschafft, den vom Präsidenten angekündigten Rückbau der Gesundheitsreform per Gesetz voranzutreiben.

Dies war einer von Trumps wichtigsten Wahlversprechen. Ein Erlass des Präsidenten ist weniger stark als ein Gesetz des Kongresses. Experten erwarten zahlreiche Klagen. (sda/reu)

Die Reform gehört zu Trumps wichtigsten Wahlversprechen

44s

Die Reform gehört zu Trumps wichtigsten Wahlversprechen

Video: srf

Donald Trump

Trumps Erfolge – die unheimlich stille Veränderung der USA

Aufstand der «Hurensöhne» – jetzt gehen sie gegen Trump auf die Knie

Der herzloseste Trump-Gruss! Zumindest zog Melania diesmal nicht die Hand zurück ...

Wie er Nazis verteidigt und über Wein schwafelt – Trumps irre Wutrede in 7 Akten

8 Wesenszüge, die Trump und Hitler gemeinsam haben

Das üble Spiel des Donald T.

Trumps Sprecherin fragt, was US-Bürger mit 4000$ machen würden. Die Antworten? Unbezahlbar

Trumps Asienreise macht klar: Amerikas Tage als Handelsmacht sind gezählt

«Grauenhaft und falsch»: Barack Obama sagt Trump die Meinung – aber so richtig

Schwangere Soldaten-Witwe bricht nach Trump-Anruf zusammen – das Drama in vier Akten

Soldaten-Witwe bestätigt Vorwürfe gegen Trump – der US-Präsident reagiert sofort 

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
7
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
7Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Enzasa 13.10.2017 08:20
    Highlight Wie konnten nur die einfachen Menschen denken, er würde Ihnen helfen.
    5 1 Melden
  • lilie 13.10.2017 07:47
    Highlight Ich kapiers nicht ganz, zwar ist es unwahrscheinlich, dass Trump mit was Gutem kommt, aber ich sehe jetzt nicht wirklich, was das Problem bei seinen Vorschlägen sein soll.

    Warum führt der Artikel das nicht aus?
    3 2 Melden
  • Der Tom 12.10.2017 22:38
    Highlight Er sollte einfach das abschaffen abschaffen.
    41 1 Melden
    • Crissie 13.10.2017 08:04
      Highlight Er sollte sich selber abschaffen!!
      6 1 Melden
  • Redly 12.10.2017 21:53
    Highlight Gewaltenteilung scheint keine von Trumps Stärken zu sein...
    46 1 Melden
  • Butzdi 12.10.2017 21:21
    Highlight Wie jemand annehmen kann, dass jemand dem alle anderen egal sind etwas verbessern kann, dass er nicht mal im Ansatz versteht, ist mir ein Rätsel.
    Trump spinnt und seine Unterstützung bricht auseinander, ich glaube nicht, dass er die kommenden Monate übersteht. Puerto Rico ist sein Waterloo.
    39 1 Melden
  • Nuka Cola 12.10.2017 17:55
    Highlight Was bedeutet es konkret, wrnn es vereinfacht wird, Minimalversicherungen abzuschließen?
    27 1 Melden

Trump kippt Einfuhr-Verbot für Grosswildjäger – (Und ja, auf dem Foto sind seine Söhne)

Donald Trump selber jagt keine Tiere. Aber seine Söhne, die würden das lieben, erzählte der US-Präsident im Jahr 2012. «Sie sind Jäger und sie sind darin sehr gut geworden.» 

Gut fünf Jahre ist es nun her, seit Fotos von Trumps Söhnen bei der Grosswildjagd vom Magazin «TMZ» veröffentlicht wurden. Sie sorgten in den sozialen Medien und unter Tierschützern für einen Aufschrei.

Auf einem Bild ist zu sehen, wie Trump Jr. mit einem abgeschnittenen Elefantenschwanz posiert. 

Auf einem weiteren …

Artikel lesen