International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Trump und Abe sollten die Kois eigentlich Löffel für Löffel füttern – aber dann ...

06.11.17, 07:55 06.11.17, 11:01


US-Präsident Donald Trump befindet sich im Rahmen seiner Asienreise momentan in Japan. Erst besuchte er US-Truppen auf dem US-Militärstützpunkt Yokota in der Nähe von Tokio, dann traf er sich mit Japans Premierminister Shinzō Abe zum Mittagessen – und zum Golfen, natürlich. 

Während des Treffens mit Abe sollten die beiden gemeinsam japanische Koi-Fische füttern. Da die Tiere ziemlich empfindlich sind, macht man das am besten Löffel für Löffel – doch das war den beiden Präsidenten zu langweilig.

Aber seht doch am besten selbst: 

Korrektur

In einer ersten Version dieses Artikels hiess es, nur US-Präsident Trump habe seinen Futterbehälter in den Koi-Teich geleert. Das war falsch. Neue Videos zeigen, dass Abe sein Futter auch in den Teich kippt – noch vor Trump.

Und gleich nochmals in Endlos-GIF-Schleife: 

gif: Giphy

Die beiden Präsidenten sind übrigens nicht alleine: Gemässe der Website Aquascape ist der meistbegangene Fehler bei der Koi-Haltung ... Überfütterung.

Auch via Trumps Lieblings-Kommunikationskanal Twitter lassen die Reaktionen nicht auf sich warten.

Schleimen wie bei Trump? Bei unserem Chef doch nicht ...

Video: watson/Emily Engkent, Maurice Thiriet

Die Karikaturisten dieser Welt zu Trumps Wahl

(lae)

Das könnte dich auch interessieren:

Diese Frau stellt absurde Promi-Fotos nach – 17 Lektionen, die wir von ihr lernen

Netta sang zum Abschluss der Pride – aber vorher gab es wüste Szenen

Warum das Kämpfchen gegen Netzsperren erst der Anfang war

Schweizer Fussballfans verirren sich an die ukrainische Front

Unerträgliche Regelschmerzen: Melanies Kampf gegen Endometriose

EXKLUSIV: Hier erfährst du, wer die WM gewinnen wird! (Spoiler: Ich, der Picdump 😒)

Die Bernerin, die für den Sonnenkönig spionierte

Eine Szene – viele Wahrheiten 

Familientrennungen an der US-Grenze: TV-Moderatorin bricht in Tränen aus

Die ausgefallensten Hotelzimmer der Schweiz

Als muslimische Piraten Europäer zu Sklaven machten 

«Wieso sagen Schweizer gemeine Dinge über meine Schwester?»

15 Jahre ist es her: Das wurde aus den «DSDS»-Stars der 1. Stunde

Diese 18 genialen Cartoons über die Liebe und das Leben haben uns kalt erwischt 😥😍

Diese 19 Fails für bessere Laune sind alles, was du heute brauchst

Das absurdeste Museum der Welt und wir waren da – und bereuen es jetzt noch

Erdogans Schlägertrupp auf dem Vormarsch in die Schweiz

Wegen hoher Verletzungsgefahr: Diese Sportarten mögen Versicherungen gar nicht

13 seltsame Dinge, die uns am Trump-Kim-Gipfel aufgefallen sind

Anschnallen bitte! So sieht der Formel-E-Prix von Zürich aus der Fahrerperspektive aus

Traum oder Albtraum? So ist es, als CH-Rock'n'Roll-Band in den USA auf Tour zu sein

Plastik ist das neue Rauchen – wie ein Material all seine Freunde verlor

Mit dieser Begründung brechen 37 Studenten Prüfung ab

«Pöbel-Sina» scheitert bei «Wer wird Millionär» an dieser super einfachen Frage – und du?

«Die roten Linien werden eher dunkelrot»: Wie man in Brüssel die Schweiz sieht

Du weisst noch nicht, wem du an der WM helfen sollst? Hier findest du DEIN Team!

präsentiert von

Diese 7 Zeichnungen zeigen dir, wie es am Open Air wirklich wird

Haris Seferovic: «Irgendwann ist genug und dann platzt der Kragen»

Shaqiri ist der «dickste» Feldspieler – und 9 weitere spannende Grafiken zur Fussball-WM

Fertig mit Rosinenpicken: Es ist Zeit, dass auch Frauen bis 65 arbeiten

33 unfassbar miese Hotels, die so richtig den Vogel abgeschossen haben

Was vom Bordmenü übrig bleibt – das kannst du gegen den Abfallwahnsinn im Flugzeug tun

Alle Artikel anzeigen
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
21
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
21Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • ShadowSoul 06.11.2017 13:49
    Highlight This guy 😂😂😂😂😂😂
    0 5 Melden
  • Mia_san_mia 06.11.2017 11:16
    Highlight Endlich mal etwas harmloses von Trump aber es kommen trotzdem die kritischen Kommentare :-)
    16 9 Melden
  • Mr.Bean 06.11.2017 10:44
    Highlight Wie viel Futter war noch in diesem Kistchen?
    Villeicht war es ja nur ein kleiner Resten und es war ihm zu blöde diesen mit dem Löffel aufzukratzen. Ist meiner Meinung nach nicht ganz ersichtlich..

    (Nicht das ich Trumps Politik in irgend einer weise unterstützen würde aber dieser Fauxpas scheint mir ein bisschen gesucht.)
    38 7 Melden
    • Mia_san_mia 06.11.2017 11:17
      Highlight Ja klar, und vor allem fängt ja der Japaner an mit ausleeren.
      33 2 Melden
  • gummibaum 06.11.2017 10:33
    Highlight Ist das ein Test?
    Spielt Watson mit seinen Lesern?
    Ist Watson angeschlagen wegen anti Trump Fieber?
    Oder steckt etwa mehr dahinter?

    #FakeNews #AlternativeFakten #LügenPresse ;)

    Lasst euch nicht verarschen und bleibt immer kritisch, auf beide Seiten!
    Egal wie der Wind weht.
    Erst recht wenn er heftig weht.


    49 4 Melden
    • Martin Lüscher 06.11.2017 11:13
      Highlight Das ungeschnittene Video war uns zum Zeitpunkt der Artikelerstellung nicht bekannt. Wir haben den Text entsprechend angepasst. Und die Änderung transparent gemacht.

      Und nein, es steckt nicht mehr dahinter.
      10 24 Melden
    • gummibaum 06.11.2017 12:54
      Highlight Danke für die professionelle Reaktion.

      Heisst das dann konkret AFP verbreitet zugeschnittene Propagandavideos?
      Oder adelt Watson unverifizierte Memes die grad ins aktuelle Narrativ passen mit Koi Recherche?

      Ich gehe davon aus, es handelt sich um einen kleinen Patzer. Eine extrem unbedeutende Story mit praktisch keiner Relevanz, die man getrost auch hätte ignorieren können.
      Das Wertvollste daran dünkt mich die Diskussion über Informationsfluss, Wiederholung und Wahrnehmung.
      16 1 Melden
    • Lukakus 07.11.2017 01:25
      Highlight Unglaublich. Ich bin enttäuscht von Watson. Zu beginn war die Qualität hier sehr hoch. Doch seit dem Abgang von Hansi Voigt scheinen Genauigkeit und Echtheit, komplett in den Hintergrund zu rücken. Ich hoffe dieser Artikel wird entweder gelöscht oder korrigiert mit Entschuldigung. Ansonsten wird es wohl Zeit diese App zu deinstallieren.
      4 0 Melden
    • Lukakus 07.11.2017 01:26
      Highlight @Martin Lüscher die Korrektur ist viel zu unoffensichtlich, man findet sie nur wenn man sucht (sie sieht schon fast aus wie Werbung)
      2 0 Melden
    • WhySoSerious? 07.11.2017 18:33
      Highlight Danke Gummibaum! Dachte exakt dasselbe.
      @watson: auch wenn trump ein a**** ist, bleibt bitte neutral!
      2 0 Melden
  • lilas 06.11.2017 09:05
    Highlight Und die Regierungschefs so: "Trump kommt morgen, was machen wir mit ihm? Irgendetwas Einfaches damit es nicht peinlich wird für ihn. Erst Golfen, das kann er und danach Fische füttern! Da kann man nix falsch machen..."
    129 12 Melden
    • fischbrot 06.11.2017 10:27
      Highlight *LOL*
      9 5 Melden
  • Goldjunge Krater, Team Selbstbestimmungsinitiative 06.11.2017 08:46
    Highlight Ich staune immer wieder zu welch Blödsinn Regierungschefs gezwungen werden für ein paar blöde Fotografen... Ich stelle mir vor ich müsste mit einem Jetlag im Grind Fische mit einem Löffel füttern und eigentlich will ich schlafen, essen oder mich am Hintern kratzen...
    32 41 Melden
    • Bruno S. 88 06.11.2017 10:27
      Highlight Deswegen bist du ja auch nicht Präsident. So kannst du schlafen, essen und dich am Hintern kratzen so oft und wann du möchtest!
      24 8 Melden
    • fischbrot 06.11.2017 10:29
      Highlight Das ist Teil des Jobs. Man kann seinen Job gut oder eben auch weniger gut machen.
      14 4 Melden
    • Mia_san_mia 06.11.2017 11:18
      Highlight @fischbrot: Und hier macht er ihn sogar mal gut, weil er nichts falsch machen kann.
      4 7 Melden
    • Bruno S. 88 06.11.2017 14:05
      Highlight @Bayern Fan
      Dieser Artikel ist ja nur aus dem Grund entstanden weil er es eben falsch gemacht hat!
      2 3 Melden
    • Mia_san_mia 06.11.2017 15:28
      Highlight @Bruno: Er hats gemacht wie der Japaner und der wird schon wissen wies geht.
      3 0 Melden
  • fischbrot 06.11.2017 08:44
    Highlight Eigentlich nur eine unbedeutende Gegebenheit, doch es ist ein wunderbares Beispiel für Trumps dissoziale Persönlichkeitsstörung..
    85 20 Melden
    • Domino 06.11.2017 10:54
      Highlight Ich bin gespannt auf deine Begründung...
      10 5 Melden
    • Mia_san_mia 06.11.2017 11:17
      Highlight Schau Dir zuerst das Video an. Der Japaner fängt an das Schälchen auszuleeren und Trump machts nach. Der wird ja schon wissen wie's geht, das würde sogar ich gleich machen wie Trump.
      25 5 Melden

Familientrennungen an der US-Grenze: TV-Moderatorin bricht in Tränen aus

Seit der «Nulltoleranz»-Politik der amerikanischen Regierung gegenüber Migranten wurden mehr als 2300 Kinder an der mexikanischen Grenze von ihren Eltern getrennt. Selbst Babies und Kleinkinder sind davon betroffen. Für eine TV-Moderatorin ist dies zu viel - sie bricht vor laufender Kamera in Tränen aus.

Gemäss neusten Informationen der Nachrichtenagentur Associated Press wurden nicht nur Kinder, sondern auch Kleinkinder und Babys an der mexikanischen Grenze von ihren Eltern getrennt und in mindestens drei Aufnahmestationen gebracht.

Das ist zu viel für die bekannte US-Fernsehmoderatorin Rachel Maddow. In der Sendung am Dienstag brach sie vor laufender Kamera in Tränen aus, als sie die Meldung über zurückgelassene Babys lesen sollte.

«Könnt ihr eine Grafik einblenden?», fragte die …

Artikel lesen