Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Arturo Vidal legt seinen Ferrari zusammen

Arturo Vidal legt betrunken seinen Ferrari zusammen und twittert danach mit Video: «Es war nicht meine Schuld, es geht mir gut»

Chiles Superstar Arturo Vidal scheint seinen starken Auftritt gegen Mexiko zu sehr gefeiert zu haben. Nach den zwei Toren gegen die Mittelamerikaner baut der Mittelfeldspieler am späten Dienstagabend einen Unfall und verletzt sich dabei leicht. 

17.06.15, 07:48 17.06.15, 09:40


Zwei Tore und ein zu Unrecht aberkanntes drittes Tor steuerte Arturo Vidal im zweiten Spiel der Copa America für Chile beim 3:3 gegen Mexiko bei. Mit drei Toren aus zwei Partien ist der Juve-Profi Topskorer des Turniers.

Seinen Status als Star unterstrich er in den letzten Tagen auch neben dem Platz: Zum Training fuhr er jeweils im wunderbaren Ferrari vor. Am Tag nach dem Sieg gegen Mexiko hatten die Spieler frei. Vidal verbrachte den Abend mit seiner Frau – unter anderem im Casino. Auf dem Heimweg kam es südlich der Hauptstadt Santiago zu einem Unfall auf der Autobahn, in welchen ein weiteres Auto verwickelt war.

Der Ferrari des 28-Jährigen ist Schrott, ihm selber scheint es gut zu gehen. Kurz nach dem Unfall twitterte Vidal jedenfalls: «Ich hatte leider einen Unfall. Glücklicherweise ist nichts passiert.» 

Wenig später doppelte er mit einem Video nach: «Ich hatte einen Unfall. Es war nicht meine Schuld. Mir geht es gut; meiner Familie auch. Und danke für alles!»

Im Spital San Luis de Buin wurde Vidal mit leichten Verletzungen behandelt. Danach verliess er das Spital in einem Polizeiauto. Er wird zum Unfall befragt. Die Polizei sagte, Vidal sei «unter Einfluss von Alkohol» gefahren». 

Was für eine Starparade: Diese 20 Topshots kämpfen um die Copa America

Kennst du schon die watson-App?

Über 150'000 Menschen nutzen bereits watson für die Hosentasche. Unsere App hat den «Best of Swiss Apps»-Award gewonnen und wurde unter «Beste Apps 2014» gelistet. Willst auch du mit watson auf frische Weise informiert sein? Hol dir jetzt die kostenlose App für iPhone/iPad und Android.

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.

Abonniere unseren Daily Newsletter

Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Gelson Fernandes tritt aus der Nati zurück: «Es war mir eine Ehre»

Mittelfeldspieler Gelson Fernandes wird künftig nicht mehr für die Schweizer Fussball-Nationalmannschaft auflaufen. Das gibt er bekannt, einen Tag nachdem das Ende seiner internationalen Laufbahn bereits durchgesickert war.

Einen Tag nach dem Rücktritt von Valon Behrami beendet mit Gelson Fernandes ein weiterer Routinier seine internationale Karriere. Der Mittelfeldspieler aus Sion bestritt für die Schweiz seit seinem Debüt 2007 insgesamt 66 Länderspiele. Dabei schoss er zwei Tore, eines war unzweifelhaft der Höhepunkt seiner Laufbahn im Dress der Nationalmannschaft: Im Auftaktspiel der WM 2010 erzielte er den Treffer zum sensationellen 1:0-Sieg über den späteren Weltmeister Spanien.

Fernandes, der in wenigen …

Artikel lesen