Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Dieses Tor ist für jeden, der immer sofort die Hände verwirft und zum Schiri schaut

15.09.17, 06:48 15.09.17, 07:54


Video: streamable

Ihr da, die ihr nach jedem Hauch einer zarten Berührung sofort den sterbenden Schwan mimt: Schaut ganz gut hin! So wie Cedric Bakambu kann man es nämlich auch machen. Villarreals Angreifer kommt im Europa-League-Heimspiel gegen Astana zu Fall, doch er kämpft weiter, solange der Schiedsrichter nicht pfeift. Und das macht er nicht. Also steht Bakambu wieder auf, er hat immer noch den Ball am Fuss und er hämmert ihn herrlich zum 2:1 ins Netz. Villarreal siegt schliesslich mit 3:1 und Fussballtrainer in aller Welt haben ein neues Video, das sie all ihren Spielern zeigen sollten.

Sollte ein Trainer seinen Spielern zeigen wollen, weshalb billige Schwalben nichts bringen, so hat er dank Partizan Belgrad ebenfalls bestes Anschauungsmaterial. Die Serben holten im Spiel gegen YB in der zweiten Halbzeit durch Ozegovic (50.) und Tosic (56.) innert kürzester Zeit zwei gelbe Karten wegen Schwalben ab. Gebracht hat es Partizan nichts: Gegen die Berner gab es nur ein Unentschieden. (ram)

Schwalbe 1 durch Ozegovic. Video: streamable

Schwalbe 2 durch Tosic. Video: streamable

Und dann gibt's auch noch Stürmer, die schon umfallen, wenn eine leichte Brise durchs Stadion weht

Video: watson/Emily Engkent

Schöner fliegen mit dem Holländer – Arjen Robben fliegt durch die Strafräume dieser Welt

Lo & Leduc geben Geheimkonzert auf der kleinen Bühne – und der Gurten dreht durch

Belauscht: Männer über «Bitches», «Brüste» und MDMA-Bowlen

Babys an der Macht

Frauen, die sich trennen, sind keine Opfer – verdammt!

40 Jugendliche wegen Serie «13 Reasons Why» in psychiatrischen Notfall eingeliefert

Fluchthelferin (72): «Ich nehme die Strafe absolut in Kauf»

Plötzlich Frieden in Eritrea: «Bei den Flüchtlingen wird es nun knallhart ums Geld gehen»

Kaum ein Land hat weniger als die Schweiz – der grosse Sommerferien-Report

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!

Abonniere unseren Daily Newsletter

8
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
8Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Lümmel 15.09.2017 12:39
    Highlight So würde es dann wohl aussehen wenn Eishockey-Spieler Fussball spielen.
    9 12 Melden
  • Restless Lex 15.09.2017 10:44
    Highlight Und bei Schwalbenvideo Nummer 2 macht der Kommentator genau das, was ich bei unseren Schweizer Kommentatoren so hasse. In keinem Fernsehstudio dieser Welt, ist der Kommentator so neutral bei internationalen Spielen eingestellt, wie bei uns in der Schweiz! What the fuck, wir sind zwar neutral, aber das sollte sich auf auswärtige Angelegenheiten begrenzen und nicht auf Fussballspiele. Wenn einer nur leicht berührt wird und den sterbenden Schwan mimt, dann bitte rastet aus und versucht dies nicht noch neutral zu analysieren. Zeigt Herz für die CH- Mannschaft (bin FCB Fan), egal welche das spielt!
    21 6 Melden
  • Skeepy Doo 15.09.2017 09:51
    Highlight Als Verteidiger machen mich die unteren beiden Videos richtig glücklich.
    35 0 Melden
    • René Obi 15.09.2017 10:44
      Highlight Wobei beim zweiten wars knapp. Der Fuss geht gegen Schienbein, scheint es aber klar nicht zu treffen. Entscheid richtig und richtig wohltuend...
      16 1 Melden
  • Nosgar 15.09.2017 08:25
    Highlight "Gegen die Berner gab es nur ein Unentschieden."
    Nur?
    3 11 Melden
    • Adrian Buergler 15.09.2017 08:28
      Highlight @Jaing: Aus Sicht der Serben, ja. Schliesslich ist es das Ziel jeder Mannschaft, Spiele zu gewinnen.
      15 17 Melden
    • almlasdn 15.09.2017 09:34
      Highlight Für Partizan wäre mehr gegen dieses relativ schwache YB von gestern drin gelegen... Am Ende haben beide Teams nicht wirklich überzeugt.
      4 10 Melden
    • Phallumegaly 15.09.2017 10:55
      Highlight Sehe ich genau umgekehrt!
      8 1 Melden

Aus der Provinz zurück ins Rampenlicht: Xherdan Shaqiri ist jetzt Liverpooler

Xherdan Shaqiri vollzieht innerhalb von England einen bemerkenswerten Wechsel. Premier-League-Absteiger Stoke City einigt sich mit dem FC Liverpool auf einen 17-Millionen-Franken-Deal.

Der nächste Profi mit Super-League-Erfahrung nach der Liga-Attraktion Mohamed Salah (ex Basel) betritt ein schwieriges Pflaster. Die Erwartungen beim Finalisten der letzten Champions-League-Saison sind um ein Vielfaches höher als in Stoke-on-Trent. Dem FC Liverpool folgen rund um den Globus mehrere 10 Millionen Anhänger.

Shaqiri wird bei Liverpool mit der Rückennummer 23 spielen – so wie auch in der Schweizer Nationalmannschaft.

Jürgen Klopp dirigiert in Anfield einen Klub, der im letzten …

Artikel lesen