Basel
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Wegen Schlange an mobiler Toilette: Frau und Tochter von Unbekannten in Basel niedergeprügelt



Eine 39-jährige Frau und ihre 11-jährige Tochter sind in der Nacht auf Montag in Basel von einer Gruppe Männer angegriffen worden. Einer von ihnen schlug dem Mädchen ins Gesicht, die Mutter wurde zu Boden gestossen und mit Füssen getreten.

Der Mann hatte versucht, sich bei der Schlange vor einer mobilen Toilette an der Mutter und der Tochter vorbeizudrängen. Als ihm die 39-Jährige zu verstehen gab, dass auch er sich einreihen müsse, beschimpfte er sie und schlug dem Mädchen die Faust ins Gesicht, wie die Kantonspolizei Basel-Stadt am Montag mitteilte.

Der Unbekannte erhielt in der Folge Unterstützung von fünf Kollegen. Diese griffen auch die Frau an und schlugen auf sie ein. Erst als Passanten den beiden zu Hilfe eilten, liessen die Männer von den Opfern ab und flüchteten. Die Mutter und die Tochter mussten in die Notfallstation gebracht werden. Die Polizei sucht Zeugen. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen
27
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
27Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Hans Jürg 01.08.2016 16:58
    Highlight Highlight Wow. 6 Männer gegen eine Frau und ein Mädchen. Wahre Helden...
  • stalker 01.08.2016 13:13
    Highlight Highlight Ich frage mich nur: Sie stehen in einer Schlange vor der Toilette an, und erst als das Kind einen Schlag kassiert hat, und die Mutter am Boden liegt bekommen sie hilfe? Zivilcourage kennt man nicht? Ist mir bewusst, dass es Überwindung braucht gegen sechs aggressive Männer zu gehen. Aber in so einer Situation muss man sich doch als passant irgendwie unterstützend zeigen, auch wenns nur durch rufen oä. ist.
    Ganz abgesehen davon wie traurig das Ganze eigentlich ist, finde ich dieses Detail irgendwie auch sehr unschön...
    • Karl33 01.08.2016 13:26
      Highlight Highlight Als Passant gegen 6 aggressive Gewalttäter vorzugehen ist völlig absurd, da rät auch die Polizei davon ab. Wenn Sie Pech haben, werden sie vom Opfer dann noch beschuldigt, mitgemacht zu haben...
    • opwulf 01.08.2016 14:36
      Highlight Highlight Karl: es hätten alle dort Anwesenden einschreiten sollen! Es braucht auch in der heutigen Zeit mehr zivilcourage, obwohl dies in den letzten paar Jahren gebessert hat! Stalker hat meiner Meinung recht und 6 feige Männer die 2 Frauen/Mädchen gewallt antun sind sowas von erbärmliche Gestalten! Die Umstehenden hätten diese Männer festhalten und der Polizei übergeben sollen! Gewallt an Unbeteiligten ist eine Art von Machtausübung die wir absolut nicht zu tolerieren haben und da sind wir alle in der Pflicht! Keine billigen Ausreden mehr!
  • Blutgrätscher 01.08.2016 12:23
    Highlight Highlight Wow, da kann man ja richtig stolz auf sich sein, wenn man zu sechst (!) Auf eine Frau und ein Kind einprügelt.

    Auf die Toilette konnten sie nacher bestimmt auch nicht, weil sie flüchten mussten.

    Also doppelte Genies.
  • Turi 01.08.2016 12:15
    Highlight Highlight Bei so Taten, die völlig quer in unser Wertesystem passen, fragt man sich, was sind das für Typen. Kein Wort über die Nationalität?
    • Blutgrätscher 01.08.2016 12:33
      Highlight Highlight In welchem Wertesystem ist es denn üblich, dass man zu sechst auf ein Kind einschlägt?
    • kliby 01.08.2016 12:44
      Highlight Highlight Turi, ist politisch nicht korrekt.
      ( siehe auch: http://www.watson.ch/!275921557)
      Besser verallgemeinernd über Männer in der Schweiz herziehen, wie etwa User 'D.I.L.L.I.G.A.F.' weiter unten...
    • Anna Rothenfluh 01.08.2016 13:28
      Highlight Highlight @D.I.L.L.I.G.A.F.: ich weiss es leider nicht, versuch es doch nochmal, sorry ...
    Weitere Antworten anzeigen
  • Calvin Whatison 01.08.2016 11:42
    Highlight Highlight Feige Drecksbande.. hoffentlich werden die gefunden, oder das sie doch so viel Eier beweisen und sich stellen. Sowas macht einfach nur traurig und wütend.
  • John Smith (2) 01.08.2016 11:23
    Highlight Highlight Ein Detail, aber: In Basel gibt es keine «Stadtpolizei».
    • Olaf 01.08.2016 11:29
      Highlight Highlight Besten Dank für den Hinweis. Ist korrigiert.
  • arriving somewhere but not here 01.08.2016 11:13
    Highlight Highlight Riiiiiiiesen Vollidioten!!! Und verdammte Weichbecher!!! Auf Kinder und Frauen einprügeln ist so ziemlich das Erbärmlichste, was es gibt. Damit schreien sie's in die Welt hinaus: Wir sind arme, gestörte, minderbemittelte Würstchen ohne Ehre!!!
    • Turi 01.08.2016 12:08
      Highlight Highlight "Auf Kinder und Frauen einprügeln ist so ziemlich das Erbärmlichste, was es gibt."
      Auf Männer einprügeln ist ebenso erbärmlich.
    • arriving somewhere but not here 01.08.2016 13:04
      Highlight Highlight Jep, da gebe ich dir recht! 👍🏻
    • Charlie Brown 01.08.2016 13:40
      Highlight Highlight @Turi: Nein. Auf Kinder einzuprügeln (als Erwachsener) ist an Erbärmlichkeit nicht zu überbieten. Nicht dass ich auf Männer einprügeln gutheisse, never ever. Aber es gibt trotzdem in der Dümme noch Steigerungsmöglichkeiten.
    Weitere Antworten anzeigen
  • DerGrund 01.08.2016 11:11
    Highlight Highlight WTF??? Was für ein (sorry Watson, ich weiss ihr zensiert solche Kraftausdrücke gerne aber hier ist ein anderes Wort einfach unangebracht) Ar******* prügelt wegen einer Toilette auf ein 11 jähriges Mädchen ein?? Und sind sie jetzt ganz stolz dass sie die Schlägerei gewonnen haben oder wie?
  • Mooatiao 01.08.2016 11:06
    Highlight Highlight Gehts Noch ?

Wie Kontroversen den FCB und seine Fans immer weiter auseinander treiben

Verkaufsgerüchte befeuern den Konflikt zwischen Fans und FCB-Führung. Alle Bande sind zerschnitten.

Manchmal kann alles ganz schnell gehen. Am Mittwochabend veröffentlichte die «Handelszeitung» eine Recherche zu einem möglichen Verkauf von FCB-Anteilen. Noch in der darauffolgenden Nacht reagierte die Muttenzerkurve: In roten Lettern sprayten die Fans ihre jüngste Klage an die Geschäftsstelle.

Am nächsten morgen folgte die Antwort des Clubs, er hatte bereits einen Reinigungstrupp aufgeboten. Es ist dies inzwischen scheinbar alles, was es noch gibt an Kommunikation zwischen Club und Basis. Wer …

Artikel lesen
Link zum Artikel