bedeckt, wenig Regen
DE | FR
10
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Blaulicht
Aargau

27-Jährige von Zug erfasst und schwer verletzt

27-Jährige von abfahrendem Zug erfasst und schwer verletzt

Bei einem Zugunfall am Bahnhof Gontenschwil zog sich eine 27-jährige Frau am Samstagmorgen schwere Verletzungen zu. Die Ungarin war offenbar auf der falschen Seite der Gleise gestanden und von einer Komposition der Wynental- und Suhrentalbahn erfasst worden.
15.07.2017, 15:4815.07.2017, 17:48
az
Bahnhof von Gontenschwil
Das Unglück geschah am Bahnhof Gontenschwil.Bild: Google Streetview

Der Unfall passierte am Samstagmorgen kurz nach sechs Uhr: Ein Zug der Wynental- und Suhrentalbahn fuhr vom Bahnhof Gontenschwil los. Gleichzeitig kam ein Zug aus Aarau an. Dessen Zugführer bot sich ein grausiger Anblick: Er sah eine schwer verletzte Frau auf den Gleisen liegen. Sie war gemäss Kantonspolizei Aargau vom abfahrenden Zug erfasst worden. Es handelt sich um eine 27-jährige Ungarin.

Gemäss ersten Ermittlungen stand sie auf der falschen Seite der Gleise. Sie wollte unter der Kupplung zweier Waggons des abfahrenden Zugs auf die richtige Seite wechseln. Als der Zug abfuhr, wurde sie von ihm erfasst und schwer verletzt.

Jetzt auf

Ein Helikopter flog sie ins Universitätsspital Zürich. (mwa) (aargauerzeitung.ch)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

10 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
ciaociao
15.07.2017 16:27registriert November 2016
"sie wollte unter der kupplung zweier waggons des abfahrenden zuges die seite wechseln"
--> 110% selbstverschulden.. darwin?
6926
Melden
Zum Kommentar
avatar
Olmabrotwurst vs. Schüblig
15.07.2017 15:54registriert Dezember 2014
Nur noch dumm so was, einfach nur dumm.
5922
Melden
Zum Kommentar
avatar
Hoodoo
15.07.2017 21:39registriert Februar 2014
2.) Oder unter der Barriere durch, vor dem anhaltenden Zug... (ein Zug hat einen etwas längeren Bremsweg als ein Velo).
Oder als sechsköpfige Rentnerwandergruppe unter dem geschlossenen Bahnübergang durchkraxeln, an einem Ort, wo der Zug mit 90 km/h um die Kurve kommt...!!! (Ich kam wie durch ein Wunder 2 m vor dem Übergang durch Schnellbremsung zu stehen, und dachte mit: "denen geht 's wohl nicht schnell genug für auf den Friedhof...")
220
Melden
Zum Kommentar
10