DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Gangfehde in Miami

11-jähriges Mädchen bei Schiesserei in Nachtclub verletzt

29.09.2014, 11:0929.09.2014, 11:31

Bei einer Schiesserei in einem Nachtclub in Miami im US-Bundesstaat Florida sind 15 Menschen verletzt worden, darunter mehrere Minderjährige. Das jüngste Opfer sei elf Jahre alt, das älteste 25, sagte Polizeisprecherin Frederica Burden nach Medienberichten am Sonntag (Ortszeit).

Die Hintergründe der Tat seien unklar. Festnahmen habe es bislang nicht gegeben, sagte die Polizeisprecherin. Augenzeugen sagten nach einem Bericht des Nachrichtensenders CNN, es seien rund 100 Schüsse zu hören gewesen. 

Möglicherweise habe es sich um eine Fehde zwischen verfeindeten Gruppen gehandelt, berichtete die Zeitung «Miami Herald» unter Berufung auf Polizei und Augenzeugen. 

Die Ermittler versuchten auch herauszufinden, warum zur Tatzeit in der Nacht zum Sonntag noch so viele Minderjährige im Lokal gewesen seien. In dem betreffenden Bezirk Miami-Dade gelte ab Mitternacht ein Ausgehverbot für unbegleitete Jugendliche unter 17 Jahren, hiess es. (wst/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Themen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Weihnachtsdekoration stürzt auf Besucher des Mythen Center – 6 Verletzte
Im Einkaufszentrum Mythen Center Schwyz in Ibach ist am Samstagnachmittag eine Weihnachtsdekoration von der Decke gefallen und auf die Besucherinnen und Besucher gestürzt. Dabei wurden sechs Personen verletzt, eine davon schwer.

Im Einkaufszentrum Mythen Center Schwyz in Ibach hat sich am Samstagnachmittag eine Weihnachtsdekoration von der Decke gelöst und ist auf die Besucherinnen und Besucher gefallen. Dabei wurden sechs Frauen verletzt. Die Unfallursache ist noch nicht bekannt.

Zur Story