Blogs
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Auf jedem Ast sitzt ein fetter Vogel. Raschelt man, so fliegt er weg.  Bild:kafi freitag

FragFrauFreitag

Liebe Kafi. Wahrscheinlich ist das alles eine völlig durchschaubare Midlife Crisis. 



Ich kann nicht mehr. Ich bin seit zwölf Jahren verheiratet, wir haben einen wunderbaren Sohn, ein sehr anstrengendes gemeinsames Büro. Mein Motto war immer "too much is never enough", Aber jetzt fürchte ich es hohlt mich ein und alles riskiert zu eskalieren. Es scheint mir ich habe keinen Mann mehr sondern nur noch einen Partner. Ich habe keine Energie mehr und sehr grosse Sehnsucht nach Leichtigkeit, Liebe, Frische. Flirte schon wild in der Gegend herum in der Hoffnung einen Ast zu finden, welcher mir einen Entscheid erleichtern könnte. Mein Mann hingegen flüchtet sich ins Kiffen...  Es kann so nicht weitergehen. Wäre sehr dankbar für einen Ratschlag. Corinne, 38

Liebe Corinne

So gut wie jedes Paar mit Kindern kommt früher oder später an einen Punkt, in der die Beziehung mehr Energie kostet, als sie schenkt. Man hat jahrelang alles laufen lassen, hat sich auf die Brut und den Job konzentriert und wundert sich, dass darob Nähe und Intimität abhandengekommen sind.

Sie können Sich jetzt dem nächstbesten Ästli entgegenstrecken, daran hängen bleiben und sich dann ein paar Jahre später in der nächsten Beziehung mit derselben Thematik wiederfinden und wieder auf Ästlisuche gehen, oder sich aber dem Thema stellen. Denn eins ist sicher, der Mann und die Beziehung sind in dieser Sache austauschbar, an diesen Punkt werden Sie immer wieder kommen.

Kein Paar kommt ohne den furchtbar unsexy anmutenden Begriff der Beziehungsarbeit aus. Unsere Balkonbepflanzung hegen und pflegen wir tagtäglich, aber wir sind naiv und verwöhnt genug zu glauben, dass ein sensibles Gewächs wie eine Liebesbeziehung ohne Aufmerksamkeit und Dünger auskommt über Jahre. Was man keinem noch so traurigen Kaktus antun würde, sollte man auch keiner längerfristigen Liebschaft antun.

Kein Paar kommt ohne den furchtbar unsexy anmutenden Begriff der Beziehungsarbeit aus.

Sie haben ein Kind zusammen und schon das allein sollte es Ihnen und dem Kiffer wert sein, dass man einen Versuch unternimmt, die Sache zusammen anzuschauen. Sie können die Situation als Problem sehen oder aber als Chance, die Beziehung neu zu sortieren. Sie beide haben sich verändert. Die Rollen haben sich verändert. Die Beziehung ist dementsprechend auch nicht mehr die Gleiche. Wäre das nicht der perfekte Zeitpunkt, um zusammen in einer Ehetherapie mal auszusprechen, was man sich eigentlich wünscht? In diesem geschützten Rahmen wird man Ihnen beiden Fragen stellen, die es wert sind, beantwortet zu werden. Wenn Sie danach immer noch der Meinung sind, dass es ein weiteres Zusammen nicht geben wird, werden Sie sich wenigstens nie den Vorwurf machen müssen, es nicht wirklich probiert zu haben.

Denn wie auch immer Ihre Beziehung weitergeht, Sie bleiben bis zum Ende Ihrer Tage mit dem Vater Ihres Sohnes verbunden. Die Art und Weise, wie man eine Beziehung beendet, gibt in der Regel den Ton an, der danach in den getrennten Verhältnissen herrscht. Dafür stellen Sie sich am besten einfach mal vor, wie es für Sie wäre, wenn Ihr Mann am nächsten Ast, anstatt an seinem Joint festhalten und sich auf diese Weise aus Ihrer Ehe verabschieden würde. Sind das wirklich die Gefühle, die Sie nach 12 Jahren verheiratet sein hinterlassen wollen? Sind das die Gefühle, mit denen sich Ihr Sohn künftig konfrontiert sehen soll? Wollen Sie Ihr neues Leben auf dieser Verletzung aufbauen, wüki?

Sie dürfen sich jederzeit trennen, liebe Corinne. Das ist Ihr gutes Recht. Aber bitte tun Sie es mit Anstand und Würde, gopf.

Ganz herzlich. Ihre Kafi.

Fragen an Frau Freitag? ​ 

Hier stellen! 

Kafi Freitag (40!) beantwortet auf ihrem Blog Frag Frau Freitag Alltagsfragen ihrer Leserschaft. Daneben ist sie Mitbegründerin einer neuen Plattform für Frauen: Tribute.

Im analogen Leben führt sie eine Praxis für prozessorientiertes Coaching (Freitag Coaching) und fotografiert leidenschaftlich gern. Sie lebt mit ihrem 11-jährigen Sohn in Zürich.

Haben Sie Artikel von FRAG FRAU FREITAG verpasst?
Sälber tschuld! Hier nachlesen!

Bild

Bild: Kafi Freitag

Das könnte dich auch interessieren:

Glück vor Geld – Island treibt Wirtschaft der Zukunft voran

Link zum Artikel

Shaqiri erhält nach Traum-Comeback ein Sonderlob von Klopp – und eine Entschuldigung

Link zum Artikel

Ho ho ho! Der Bundesrat schnürt das Budgetpäckli: Dafür gibt er am meisten Geld aus

Link zum Artikel

Das beste Kamera-Handy gibt's jetzt in der Schweiz – wir haben es getestet

Link zum Artikel

Diese Schweizer Organisationen erhalten am meisten Spendengelder

Link zum Artikel

TikTok zensiert Videos von Menschen mit Behinderung – um sie vor Mobbing zu schützen 🤔

Link zum Artikel

Wegen «Wildwest-Modell» von Uber & Co. – warum bald Millionen in den AHV-Kassen fehlen

Link zum Artikel

Alphabet Inc. – das macht der Mega-Konzern hinter Google wirklich

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Glück vor Geld – Island treibt Wirtschaft der Zukunft voran

103
Link zum Artikel

Shaqiri erhält nach Traum-Comeback ein Sonderlob von Klopp – und eine Entschuldigung

22
Link zum Artikel

Ho ho ho! Der Bundesrat schnürt das Budgetpäckli: Dafür gibt er am meisten Geld aus

57
Link zum Artikel

Das beste Kamera-Handy gibt's jetzt in der Schweiz – wir haben es getestet

33
Link zum Artikel

Diese Schweizer Organisationen erhalten am meisten Spendengelder

8
Link zum Artikel

TikTok zensiert Videos von Menschen mit Behinderung – um sie vor Mobbing zu schützen 🤔

6
Link zum Artikel

Wegen «Wildwest-Modell» von Uber & Co. – warum bald Millionen in den AHV-Kassen fehlen

31
Link zum Artikel

Alphabet Inc. – das macht der Mega-Konzern hinter Google wirklich

0
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Glück vor Geld – Island treibt Wirtschaft der Zukunft voran

103
Link zum Artikel

Shaqiri erhält nach Traum-Comeback ein Sonderlob von Klopp – und eine Entschuldigung

22
Link zum Artikel

Ho ho ho! Der Bundesrat schnürt das Budgetpäckli: Dafür gibt er am meisten Geld aus

57
Link zum Artikel

Das beste Kamera-Handy gibt's jetzt in der Schweiz – wir haben es getestet

33
Link zum Artikel

Diese Schweizer Organisationen erhalten am meisten Spendengelder

8
Link zum Artikel

TikTok zensiert Videos von Menschen mit Behinderung – um sie vor Mobbing zu schützen 🤔

6
Link zum Artikel

Wegen «Wildwest-Modell» von Uber & Co. – warum bald Millionen in den AHV-Kassen fehlen

31
Link zum Artikel

Alphabet Inc. – das macht der Mega-Konzern hinter Google wirklich

0
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

FRAGFRAUFREITAG

Liebe Kaffi, vielen Dank, dass du mir (und vielen anderen) schon so viele Male ein Lächeln oder ein Schmunzeln aufs Gesicht gezaubert hast. 

Deine Antworten sind immer sehr bedacht, stinkehrlich und gut gewählt. Deshalb ist meine Frage an dich: Was möchtest du wissen? Deborah, 29

Liebe Deborah  Es gibt so viele Fragen, die mich immer wieder umtreiben. Einige begleiten mich schon ein Leben lang, andere sind jünger und quälen mich richtiggehend. Viele drehen sich um den Sinn oder Unsinn des Lebens, einige sind existenziell, andere eher trivial. Gerne will ich Ihnen hier eine kleine Auswahl davon offenbaren. Ich habe bewusst nach Schweregrad sortiert und werde mit den weniger drückenden enden. Schliesslich hat der Himmel nach all dem Regen aufgerissen und ich …

Artikel lesen
Link zum Artikel