Blogs
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Bild: Kafi Freitag: Anstatt Perlen vor die Säue lieber Küsse auf Asphalt. 

FRAGFRAUFREITAG

FragFrauFreitag

Liebe Frau Freitag. Ich habe einen Mann kennengelernt, welcher sich sehr um mich bemüht. Er gefällt mir auch gut, nur gibt es an der Sache ein paar kleinere und grössere Haken...  

Einer davon ist, dass seine beste Freundin (welche auch seine Ex-Freundin ist) eine relativ sehr grosse Rolle in seinem Leben spielt. In vielen Dingen scheint sie das Sagen zu haben und sie verbringen beängstigend viel Zeit zusammen - mit fixen Tagen usw. Mir gegenüber versuchte sie bereits klar zu machen, was Sache ist. Verstehen Sie mich nicht falsch, ich habe nichts gegen beste Freundschaften unter Ungleichgeschlechtlichen. Aber ist der Mann überhaupt frei genug für eine neue Beziehung oder sollte ich keine allzu grosse Energie in die Sache verschwenden, um emotional nicht zu fest zu leiden? Dazu kommt, dass er sie wohl immer noch sehr attraktiv findet und dies mir gegenüber erwähnt. Herzlichen Dank für Ihre Antwort! Regina, 29



Liebe Regina 

Au nei, gopf.

Ein toller Mann, der zwar nicht mehr am Rockzipfel der Mama hängt, aber dafür an der Ex festklebt wie ein Kaugummi in frisch gewaschenem Haar. Auch nicht wirklich besser. Schade. Wirklich. Aber Sie haben mit Ihrem Verdacht schon recht. Das klingt nach wenig Platz für Sie. Und eine neue Beziehung braucht Raum. Unbesetzten Raum. Natürlich können Sie jetzt einen auf geduldig machen und hoffen, dass es mit der Zeit besser wird. Aber ich glaube ehrlich gesagt nicht wirklich daran. Im Gegenteil.

Das klingt für mich zu sehr nach der Dreiecksgeschichte von Charles&Diana und dem Gaul. (Die lag angeblich sogar in der Hochzeitsnacht ein Zimmer weiter...) Das wollen Sie nicht wirklich, oder? Ebe!

Und wenn ich Sie so lese, hat es Ihnen noch nicht gänzlich den Ärmel reingezogen, sonst hätten Sie eh nicht die Option, jetzt noch auszusteigen. Darum würde ich Ihnen raten: Geben Sie dem Typen den Laufpass! Noch heute! Am besten gleich. Meinetwegen per SMS. Mir auch egal. Oder schicken Sie ihm den Link zu meiner Antwort hier. Sie können sich auch einfach nie mehr melden. Und wenn er anruft fragen, wer er ist. «Hä??? Wär? Wele Kevin? Ich kenn kei Kevin. Nei würkli nöd. Tuet mer leid, gell. Sorry. Also denn. En schöne no.»

Soll er sich doch mit der ach! so attraktiven Ex regelmässig an seinen fixen Tagen treffen und mit ihr selig werden. Sie aber haben Besseres vor und Besseres verdient!

Ganz herzlich. Ihre heute sehr radikal denkende Kafi.

Kafi Freitag 

Kafi Freitag (39) beantwortet auf ihrem Blog www.FragFrauFreitag.ch Alltags-Fragen ihrer Leserschaft. Im analogen Leben führt sie eine Praxis für prozessorientiertes Coaching (www.freitagcoaching.ch) und fotografiert leidenschaftlich gern. Sie ist verheiratet und Mutter eines neunjährigen Sohnes, wohnt mitten im Zürcher Kreis 4 und versucht, ihren Alltag so vernünftig wie nötig und amüsant wie möglich zu leben.

Fragen an Frau Freitag? HIER STELLEN!

Haben Sie Artikel von FRAG FRAU FREITAG verpasst?
Sälber tschuld! 

Bild

Bild: Kafi Freitag

Abonniere unseren Newsletter

1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

FragFrauFreitag

Liebe Kafi. Schön, dass es Ihren Blog gibt! Ihre Antworten bringen mich regelmässig zum Schmunzeln und Nachdenken. 

Nun habe ich selber eine Frage: Wie geht man am besten mit verpassten Gelegenheiten um, ohne sich tagelang zu ärgern? Herzliche Grüsse. Mia, 29

Liebe Mia

Danke für Ihre lieben Worte, die mich schampar freuen!

Es ist schon ein paar Jährchen her, seit ich in New York in der U-Bahn sass. Neben einem attraktiven jungen Mann (ich war damals ebenfalls attraktiv und jung. Also praktisch so wie heute, nur noch jünger), der mich in ein Gespräch verwickelte. Er erzählte mir, dass er Schauspieler sei und am Abend eine Premierenfeier seiner ersten TV-Serie habe, in welcher er der Hauptdarsteller sei.

Er war wirklich sehr charmant und auch …

Artikel lesen
Link zum Artikel