DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Der russische Esoteriker Alexander Kalen verkündet bei seinen Seminaren übersinnliche Obskuritäten.
Der russische Esoteriker Alexander Kalen verkündet bei seinen Seminaren übersinnliche Obskuritäten.Bild: shutterstock.com/watson
Sektenblog

Esoterik ist die neue Weltreligion – und sie verblendet die Massen

Der russische Esoteriker Alexander Kalen ist ein Shootingstar der Szene. Er verbreitet Obskuritäten, die er als Wissenschaft verkauft.
15.07.2019, 06:15

Esoterik der harten Sorte kann bedenkenlos als neue Weltreligion bezeichnet werden. Es ist zwar weder eine klar definierte Heilslehre noch eine geschlossene Glaubensgemeinschaft, doch die pseudospirituelle Lehre hat einen gemeinsamen Kern: Der Glaube an paranormale übersinnliche Phänomene, bei denen alles für wahr gehalten wird, was die Fantasie von überspannten Gurus und spirituellen Meistern ausspuckt.

Diese heterogene Bewegung ist jung, aber trotzdem schon weltumspannend. Selbst in Russland, einem einst marxistisch-atheistischen Grossstaat, wuchert der esoterische Aberglaube in den schillerndsten Farben.

Aushängeschild und exemplarisches Beispiel für das esoterische Phänomen ist Alexander Kalen oder Kalenjuk. Der Esoteriker lässt nichts aus und hat für alles eine esoterische Erklärung.

Kalen über einen Urmaterie-Generator für Transformation:

Das deutsche Esoterik-Zentrum Orania, das Seminare mit Kalen organisiert, stellt ihn als Wissenschaftler, talentierten Heiler und Bewusstseinsforscher vor. Er habe Romano-Germanische Philologie, neugriechische und englische Sprache studiert und auf diesem Gebiet promoviert. Wie bei anderen russischen Esoterik-Exponenten lässt sich das eindrückliche akademische Palmares schwer nachprüfen.

Auch die berufliche Karriere kommt imposant daher. So soll er während mehreren Jahren für das russische Aussenministerium verschiedene Ausland-Einsätze geleistet haben.

Hinzu kommen angeblich wissenschaftliche Forschungsarbeiten und die Entwicklung neuester Technologien für Bewusstseins-Forschung und -Entwicklung, Projekte zur Aktivierung von inneren Menschen-Reserven – was immer das sein mag – und die Entwicklung alternativer Gesundheitsmethoden.

Ausserdem habe er die Forschung auf dem Gebiet der metaphysischen (feinstofflichen) Eigenschaften von Menschen, Tieren, Pflanzen und verschiedenen Lebensorganismen geleitet, heisst es auf der Homepage.

Alexander Kalen über den Sinn des Lebens, das Wunder seiner Urmaterie-Technologie bei Krankheiten, Schmerzen und Telegonie.Video: YouTube/Orania Zentrum

Dabei sei es um die metaphysischen Eigenschaften lebendiger Zellen und die neuen Entwicklungsmöglichkeiten des menschlichen Hirns gegangen. Und um Metaphysik, neue Physik, erneuerbare Energien. Und vieles mehr. Dies alles im zarten Alter von 36 Jahren.

Dieses esoterische Geheimwissen gibt Kalen in vielen Workshops weiter. So auch diese Woche in der deutschen Kleinstadt Welzow. Titel des Seminars: «Zirbeldrüse – Aktivierung und Schwingungserhöhung.» Dabei ging es um Heilarbeit, Herzöffnung und bessere Anbindung an die höheren Ebenen des Universums. Und wörtlich: «Bei diesem Workshop werden Ihre Zellen (DNS und deren feinstofflichen Ebenen), Ihr Gehirn mit Zirbeldrüse, Ihr Körper transformiert und deren Entwicklung beschleunigt.»

Eroberung der Erde und Manipulation der menschlichen Hirne

Am 19. Juli führt Kalen im Orania-Zentrum ausserhalb von Würzburg ein weiteres Seminar durch, bei dem er laut Ankündigung Folgendes erklären wird: Nach der gewalttätigen Eroberung unseres Planeten und den bewusst durchgeführten Menschenmanipulationen sei die Leistung des menschlichen Gehirns «auf die Ebene von ca. 2-3 % vom Ursprungspotential herabgesetzt» worden.

Um die meisten Menschen weiter auf der Sklavenebene halten zu können, seien auf der genetischen und feinstofflichen Ebene spezielle Informationsblockaden «installiert» worden, die die Entwicklung von Seele, Bewusstsein, Gehirn und Körpertransformation verlangsamen und zum Teil sogar komplett blockieren würden.

Wenn weite Bevölkerungskreise solche Hirngespinste als «neue Wissenschaft» und religiöse Offenbarungen bewerten und den Urheber als Heilsbringer oder neuen Messias verehren, muss man wohl von einer kollektiven Verblendung sprechen.

Solche und ähnliche abstrusen Behauptungen hat Kalen auch bei mehreren Auftritten in der Schweiz verkündet. Zuletzt an der Esoterikmesse in Zürich in diesem Frühling. Der russische Esoteriker kann also auch bei uns auf eine treue Anhängerschaft zählen.

Fazit: Überspannte Menschen haben schon immer abstruse religiöse Ideen und Weltbilder entwickelt. Dabei spielten vielfältige individuelle Bedürfnisse, Ängste und Sehnsüchte eine Rolle. Man kann es auch sonderbare geistige Spielformen der Natur nennen. Dass Personen, die für sich in Anspruch nehmen, wissenschaftlich zu forschen, obskure Spekulationen als «Wahrheit» verkaufen, muss wohl unter dem Aspekt psychischer Auffälligkeiten betrachtet werden.

Wenn aber weite Bevölkerungskreise solche Hirngespinste als «neue Wissenschaft» und religiöse Offenbarungen bewerten und den Urheber als Heilsbringer oder neuen Messias verehren, muss man wohl von einer kollektiven Verblendung sprechen.

Hugo Stamm
Glaube, Gott oder Gesundbeter – nichts ist ihm heilig: Religions-Blogger und Sekten-Kenner Hugo Stamm befasst sich seit den Siebzigerjahren mit neureligiösen Bewegungen, Sekten, Esoterik, Okkultismus und Scharlatanerie. Er hält Vorträge, schreibt Bücher und berät Betroffene.
Mit seinem Blog bedient Hugo Stamm seit Jahren eine treue Leserschaft mit seinen kritischen Gedanken zu Religion und Seelenfängerei.

Du kannst Hugo Stamm auf Facebook und auf Twitter folgen.
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Themen

Abonniere unseren Newsletter

161 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
RicoH
13.07.2019 07:43registriert Mai 2019
Glaube entsteht nur dann, wenn wissenschaftlich nichts belegt werden kann, denn sonst würden wir über Fakten und nicht Glaube diskutieren.

Hier wird versucht, Pseudowissenschaft als neue Glaubensrichtung zu verkaufen. Wird sicher genug AnhängerInnen finden, denn jeder kann glauben was er/sie will. Vernunft war im Glauben nie ein Thema.
21724
Melden
Zum Kommentar
avatar
Statler
13.07.2019 23:04registriert März 2014
Ich verstehe die Aufregung nicht. Geschicktes Marketing hat seine Wirkung noch nie verfehlt. Man muss nur seine Zielgruppe genau kennen.
Ob mir jetzt einer mittels Zirbeldrüsenaktivierung ein besseres Leben verspricht, oder durch den Konsum von [Produkt xy], ist letztlich einerlei. In beiden Fällen wirkt es nicht und ich bin Geld los. Die Kosmetikindustrie unterscheidet sich z.B. nur marginal von Globuli-Verkäufern. Auch sie verspricht Wunder und operiert mit pseudo-Wissenschaft. Nur glaube (sic!) ich, dass die Konsum-Religion letztlich mehr Schaden anrichtet, als alle Esoteriker der Welt.
526
Melden
Zum Kommentar
avatar
El Vals del Obrero
13.07.2019 11:35registriert Mai 2016
DNA kann man schon "transformieren", dafür reicht z.B. ein längerer Ausflug nach Tschernobyl oder Fukushima. Nur sehr gesund ist das im allgemeinen nicht.
425
Melden
Zum Kommentar
161
Meine Wechseljahre sind im Anmarsch – und ich hasse es!
Mein Körper hat immer funktioniert wie eine Uhr. Und jetzt, ein paar Monate vor meinem 47. Geburtstag, läuft plötzlich alles aus dem Ruder. Und ich find's total unlustig.

Irgendwie muss mein Körper – beziehungsweise mein Hormonhaushalt – dieses Timing voll witzig gefunden haben. Klar, mit 46 wirst du nicht mehr so einfach schwanger, auch wenn dummerweise am Tag des Eisprungs ein Kondom platzt. Trotzdem war das Gefühl irgendwie blöd – schliesslich hab ich es sogar mal geschafft, trotz Verhütung schwanger zu werden (das einzige Mal, an das ich mich erinnern kann, dass mein Hormonhaushalt nicht nach Plan lief).

Zur Story