Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Image

Extravagantes Design und gigantischer Akku: Mit dem K10'000 will Handy-Hersteller Oukitel unsere Akkuprobleme lösen.

Der Monster-Akku in diesem Smartphone hält bis 15 Tage



Die Achillesferse jedes Smartphones ist der Akku. Abhängig von der Nutzungsintensität ist spätestens nach ein bis zwei Tagen Schluss. Klar, das Problem lässt sich mit Ersatzakkus oder klobigen Akku-Hüllen entschärfen, aber eine richtige Lösung ist nicht in Sicht. Bis jetzt.

Das neue Android-Smartphone von Oukitel heisst K10'000 und kommt – Nomen est omen – mit einer 10'000-mAh-Monsterbatterie daher. Gemäss Hersteller ist das ein Rekord, kein anderes Handy soll einen vergleichbar grossen Akku bieten.

Bei «normaler» Nutzung seien zehn bis 15 Tage Akkulaufzeit möglich, so das Versprechen des chinesischen Unternehmens. Zum Vergleich: In den meisten aktuellen Handys stecken Akkus mit einer Leistung von 1500 bis 3000 mAh (Milliamperestunden). Gegenüber Galaxy, Lumia, iPhone und Co. ist also durchaus eine drei bis sechs Mal längere Akkulaufzeit realistisch.

Image

Das Oukitel K10'000 hat ein 5,5 Zoll grosses Display. Trotz gigantischem Akku wiegt es nur 184 Gramm.

Wer bei der Geschichte einen Haken vermutet, liegt goldrichtig: Die unschlagbare Akkulaufzeit erkauft man sich mit einem nur mässig schnellen Smartphone. Der 1-GHz-MediaTek-Prozessor ist alles andere als eine Rakete, aber schnellere Modelle würden wohl zu viel Strom verbrauchen.

Aus dem gleichen Grund muss man auch beim 5,5 Zoll grossen Display – entspricht den Dimensionen des iPhone 6S Plus – Abstriche machen. Während Top-Smartphones Full-HD-Auflösung oder mehr bieten, ist beim K10'000 bei 1280 Mal 720 Pixeln Schluss.

Bestenfalls Mittelklasse sind auch die weiteren Spezifikationen: 8-Megapixel-Haupkamera, 2-Megapixel-Frontkamera und 16 GB Speicher, der sich per microSD-Karte erweitern lässt. 

Image

Mit dem K10'000 lassen sich auch andere Handys mit Strom versorgen. Laut Hersteller kann ein voll geladenes K10'000 drei iPhone 6S Plus aufladen.

Böse Zungen würden sagen, das K10'000 sei mehr Monsterakku mit angehängtem Smartphone als irgendwas anderes. Der moderate Preis von 240 US-Dollar dürfte trotzdem den Einen oder Anderen in Versuchung bringen, zumal das Akkuwunder bereits online vorbestellt werden kann

Das K10'000 im Video

Play Icon

Das neue Handy von Oukitel mit Android 5.1 soll ab dem 21. Januar 2016 ausgeliefert werden.
YouTube/Antelife Exclusive

So schneiden die meistverkauften Smartphones im Akkutest ab

handy smartphone akku

Bild: watson

(oli)

watson-Leser empfehlen dir diese Artikel

Du weisst immer noch nicht, ob du das neue iPhone oder ein Android-Handy kaufen sollst? Dann lass dir von uns helfen

Link to Article

Wie Samsung Apple kopiert, Apple Microsoft kopiert und alle alle kopieren: Diese Grafik zeigt's

Link to Article

32 Menschen, die gerade das beste Selfie ever geschossen haben

Link to Article

Bei dieser Denkaufgabe hilft dir keine Mathe. Heute ist logisches Denken gefragt: In welche Richtung fährt der Bus?

Link to Article

20 nervige Sprüche, mit denen Apple-Fanatiker ihre Mitmenschen zur Verzweiflung bringen

Link to Article

21 nervige Sprüche, mit denen Android-Fanatiker ihre Mitmenschen zur Verzweiflung bringen

Link to Article
Alle Artikel anzeigen

So viel Stromkosten pro Jahr verursachen Handy, PC, TV, Kühlschrank und andere Geräte wirklich

watson-Leser empfehlen dir diese Artikel

50 lustige und skurrile Witze, die nur Nerds verstehen

Link to Article

53 überraschend lustige und nützliche Karten, die du kennen musst. Zum Beispiel, wo dein Name am häufigsten vorkommt

Link to Article

23 überraschend nützliche Apps, die dir Geld, viel Zeit und noch mehr Nerven sparen

Link to Article

23 lustige und skurrile Fragen, die tatsächlich im Internet gestellt wurden

Link to Article

34 Dinge, die wir früher geliebt und gehasst haben – und heute kein Kind mehr versteht

Link to Article

41 überraschend lustige und nützliche Karten, die du kennen musst. Zum Beispiel war Deutschland öfter pleite als Griechenland

Link to Article

20 nervige Sprüche, mit denen Apple-Fanatiker ihre Mitmenschen zur Verzweiflung bringen

Link to Article

28 schrecklich frustrierende Dinge, die Kinder heute nicht mehr verstehen

Link to Article

21 nervige und frustrierende Situationen, die nur Mathe-Versager verstehen

Link to Article
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Themen
4
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Androider 15.12.2015 01:20
    Highlight Highlight Naja, dann hab ich lieber ein Smartphone mit guter "Ausstattung" und nehme je nach dem einen externen Akku mit. Gibt je nach Stromspeicherkapatität verschiedene Grössen, welche auch leicht mitzunehmen sind.
  • zettie94 15.12.2015 00:00
    Highlight Highlight Wie lange es wohl dauert, den Akku komplett zu laden...?
  • Anded 14.12.2015 19:25
    Highlight Highlight Wer auch immer die Grafik zum Akkutest gemacht hat, wäre super qualifiziert für die Ausländergrafik im nächsten SVP-Inserat. ;-) Oder was sollen die Füllungen der Batteriesymbole aussagen?
    • Charlie Brown 15.12.2015 06:46
      Highlight Highlight @Anded: Stimmt. Man könnte jetzt ganz böse sagen: Wenn Grafiker Statistiken machen... Kommt nur bei Rafi Hazera was schlaues raus. ;-)

      Etwas mühsam ist, dass deine Kritik nicht die erste ist und die verwirrende (falsche?) Grafik munter weiter verwendet wird.

Nokia ist zurück an der Spitze – 8 Fakten zum Schweizer Handy-Markt

Eine repräsentative Marktumfrage von comparis.ch zeigt, welche Smartphones in der Schweiz am populärsten sind. Es gibt Überraschungen!

Hier sind die wichtigsten Fakten:

Jeder zweite junge Erwachsene lasse das alte Handy in der Schublade verstauben, schreibt Comparis. 

Die 56- bis 74-Jährigen wiederum zeigten sich laut Mitteilung «am ökologischsten»: Bei dieser Generation sei der Anteil der Handy-Entsorger mit 22 Prozent am höchsten.

Wenig überraschend: Bei den «mittelalterlichen» Usern (36- bis 55-jährige) dominiert mit fast einem Drittel die Zweitnutzung alter Smartphones durch den Nachwuchs.

Digital-Experte Jean-Claude …

Artikel lesen
Link to Article