Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
iphone galaxy s4

Screenshot: YouTube/adrianisen

Studie zeigt auf

Wer hätte das gedacht: Android-Smartphones stürzen weniger ab als iPhones



Die meisten Smartphone-Besitzer gehen davon aus, dass iPhones stabiler laufen als Android-Geräte. Gemäss der vorliegenden Studie ist das Gegenteil der Fall: iPhones mit iOS 6 haben eine Absturzquote von 2,5 Prozent, bei iOS 7 liegt sie bei 2,1 Prozent und bei der neusten iOS-Version 7.1 noch bei 1,6 Prozent. 

Absturzrate von iOS-Geräten

android stabiler als ios

Das iPhone 5 ist das stabilste iOS-Gerät. Das Schlusslicht bildet das iPad 2. Bild: Crittercism

Die Studie kommt zum Schluss, dass Android-Geräte weniger von Abstürzen betroffen sind. Bei den neueren Versionen Kitkat, Ice Cream Sandwich und Jelly Bean soll das Smartphone gerademal noch in 0,7 Prozent aller Fälle crashen. Beim älteren Gingerbread, das noch auf rund 19 Prozent aller Geräte installiert ist, sind es 1,7 Prozent.

Am stärksten von Abstürzen betroffen sind bei beiden Systemen die Tablets. Die Anzahl gemessener Abstürze bewegt sich allerdings über alle getesteten Geräte hinweg in bescheidenem Rahmen, so die Studie.

Absturzrate von Android-Geräten

android stabiler als ios

Das Galaxy S4 stürzt nur halb so häufig ab, wie das iPhone 5S. Bild: Crittercism

Runtergebrochen auf einzelne Apps, sind es Games, die die meisten Abstürze verursachen.

Absturzrate von Apps

android stabiler als ios

Games stürzen deutlich häufiger ab als andere Apps. Bild: Crittercism

Bei Crittercism, dem Verfasser der Studie, handelt es sich um ein auf App-Monitoring und Absturz-Analysen von Apps spezialisiertes Unternehmen. Crittercism erhebt die Daten von Android, iOS und Windows Phone. Im vorliegenden Bericht hat man nach eigenen Angaben zehntausende Apps und insgesamt über eine Milliarde aktive User untersucht. Die Firma wird von Google finanziell unterstützt.

Weiterlesen zum Thema Mobile

Das könnte dich auch interessieren:

Die Reaktionen auf Fox News legen eine schonungslose Wahrheit über das Impeachment offen

Link zum Artikel

So würde das Parlament aussehen, wenn nur die Romands wählen würden

Link zum Artikel

Das will die Mikrosteuer-Intiative – das Wichtigste in 5 Punkten

Link zum Artikel

Kritik an Federer-Fans wegen Applaus bei Doppelfehlern: «Das hat Djokovic nicht verdient»

Link zum Artikel

Diese 17-Jährige bezwingt die AfD. Eine Vorweihnachts-Geschichte, die ans Herz geht

Link zum Artikel

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Die Reaktionen auf Fox News legen eine schonungslose Wahrheit über das Impeachment offen

84
Link zum Artikel

So würde das Parlament aussehen, wenn nur die Romands wählen würden

95
Link zum Artikel

Das will die Mikrosteuer-Intiative – das Wichtigste in 5 Punkten

140
Link zum Artikel

Kritik an Federer-Fans wegen Applaus bei Doppelfehlern: «Das hat Djokovic nicht verdient»

31
Link zum Artikel

Diese 17-Jährige bezwingt die AfD. Eine Vorweihnachts-Geschichte, die ans Herz geht

107
Link zum Artikel

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

46
Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

166
Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

35
Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

46
Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

219
Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

72
Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

341
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Die Reaktionen auf Fox News legen eine schonungslose Wahrheit über das Impeachment offen

84
Link zum Artikel

So würde das Parlament aussehen, wenn nur die Romands wählen würden

95
Link zum Artikel

Das will die Mikrosteuer-Intiative – das Wichtigste in 5 Punkten

140
Link zum Artikel

Kritik an Federer-Fans wegen Applaus bei Doppelfehlern: «Das hat Djokovic nicht verdient»

31
Link zum Artikel

Diese 17-Jährige bezwingt die AfD. Eine Vorweihnachts-Geschichte, die ans Herz geht

107
Link zum Artikel

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

46
Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

166
Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

35
Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

46
Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

219
Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

72
Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

341
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

7
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
7Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Schweizer 02.04.2014 16:43
    Highlight Highlight Ja, wundert das denn jemand? Wie schon beim längst vergessenen Nokia ist doch klar, dass sich Mädchen - Spielzeuge nie wirklich lange gehalten haben, warum sollte das hier anders sein.....
  • ⚡ ⚡ ⚡☢❗andre ☢ ⚡⚡ 02.04.2014 04:26
    Highlight Highlight Die Studie ist nicht unabhaengig, aber immerhin wissen sie, das ihre Erhebung nicht fuer einen Plattformvergleich herhalten kann. Das ist dem Autor leider entgangen. Schlussendlich liegt es am Appentwickler, ob eine App stabil laeuft. Das Apps auf iOS mehr Abstuerzen als auf Android hat bestimmt mit der Auswahl der Apps zu tun.
    "Firma wird von Google finanziell unterstuetzt"
    • Hessmex 02.04.2014 17:54
      Highlight Highlight Ja dem ist so, z.B. Die 20min-App, sobald ich die Leserkommentare öffnen will schliesst sich das Programm, das liegt dann wohl an der App und nicht am iPhone!
  • Der Tom 01.04.2014 22:58
    Highlight Highlight Entweder ein Aprilscherz oder man will sich mit viel Ironie über Android lustig machen. Wer kennt es nicht? Die Anwendung xxx wurde beendet...
    • Pascal Mona 02.04.2014 16:16
      Highlight Highlight Kenne ich leider durchaus auch vom iPhone! Wo es nun häufiger passiert kann ich aber nicht beurteilen!
  • SandroSommer 01.04.2014 22:35
    Highlight Highlight Schwer zu glauben. Aber android lässt halt auch Kritik zu und nimmt diese auch an. Apple dagegen wie gewohnt arrogant und ignorant.
    Ps. Habe selber ein iPhone und bleibe wahrsceinlich dabei.
  • Justin Kognito 01.04.2014 19:42
    Highlight Highlight und wer machte die studie? herr sam sung?

Diese wichtige Handy-Funktion kann dein Leben retten – 68% der Schweizer kennen sie nicht

Zwei Drittel der Schweizer haben keine Ahnung, wie man rasch per Tastenkombination mit dem Handy einen Notruf absendet. Die internationale Notrufnummer kennen rund 40 Prozent nicht. Damit gefährden sie ihre eigene Rettung und die Rettung anderer.

Smartphones von Apple, Samsung, Huawei, etc. können über eine vom Handy-Hersteller eingerichtete Tastenkombination einen Notruf absetzen. Wer sich in einer Notsituation befindet und die Notrufnummer nicht wählen kann oder sich – beispielsweise im Schockzustand – nicht daran erinnert, kann so trotzdem jederzeit Hilfe rufen.Das Problem: 68 Prozent der Schweizer wissen nicht, wie man auch bei gesperrtem Handy schnell per Tastenkombination einen Notruf absendet. Gar nur eine von fünf …

Artikel lesen
Link zum Artikel