Digital
Apple

Apple ändert Emojis – und die User flippen aus

iPhone Emojis.
Zahlreiche iPhone-User beschweren sich bei Social Media über geänderte Emojis.Bild: imago-images.de

User-Wut über Emoji-Änderung bei Apple – das steckt dahinter

Die Familien-Emojis sind nach dem neusten iPhone-Update grau und genderneutral.
07.03.2024, 10:0407.03.2024, 14:37
Felix Seitzer / watson.de
Mehr «Digital»

Ob Clowngesicht, tränendes Lachsmiley oder Kackhaufen, Emojis sind für viele beim Chatten nicht mehr wegzudenken. Mit dem «Emoji Movie» wurde den bunten Symbolen sogar schon ein eigener Film gewidmet.

Ganze 3782 Emojis gibt es mittlerweile – und es werden ständig mehr: Mit dem kürzlich veröffentlichten iPhone-Update auf iOS 17.4 kommen alleine 118 dazu. Unter den Neulingen sind eine Limette, ein brauner Pilz und ein Phönix. Ausserdem gibt es nun eine neue Möglichkeit, Zustimmung oder Ablehnung auszudrücken: durch ein nickendes beziehungsweise kopfschüttelndes Emoji.

Die mit iOS 17.4 eingeführten Emoji.
Die mit iOS 17.4 eingeführten Emojis.Bild: blog.emojipedia.org

Doch gerade den Familienmenschen unter den Emoji-Fans dürfte eine Veränderung aufgefallen sein. Denn statt der gewohnten farbenfrohen Bilder von Mamas und Papas mit ihren Söhnen oder auch von zwei Vätern mit Töchtern, gibt es durch das neue Update nur noch genderneutrale weisse Silhouetten auf grauem Grund.

User empört über Apple: «Ein Haufen Badezimmerschilder»

Das sorgt für reichlich Diskussionsbedarf unter iPhone-User:innen. «Die neuen sehen scheisse aus und sie haben meinen Gruppenchat mit den Familien meiner engen Freunde ruiniert, da er jetzt wie ein Haufen Badezimmerschilder aussieht», beschwert sich jemand unter einem Reddit-Post, der die Veränderungen thematisiert. «Ich dachte, es sei ein Bug», lautet ein anderer Kommentar.

Auch über die Hintergründe der neuen Emojis wird eifrig spekuliert. «Sie wollen politisch korrekt sein», vermutet jemand. «Wahrscheinlich auch deshalb, weil man nicht die (Haut)farbe jedes einzelnen Familienmitglieds ändern konnte», lautet eine andere Vermutung.

Tatsächlich sind die Reddit-User mit der Annahme, die Änderungen hätten politische Hintergründe, auf der richtigen Spur. Denn die neuen Smileys setzen eine Empfehlung des Emoji-Subkomitees von Unicode um, die für mehr Diversität sorgen soll, wie der Emojipedia-Blog schreibt.

Dass sich das Komitee für die silhouettenförmigen Emojis entschieden hat, hat dabei auch praktische Gründe: Denn die Bereitstellung aller Hauttöne für alle einzelnen Personen hätte die Anzahl aller Emojis fast verdoppelt.

Die Familien-Emojis von Apple sind durch genderneutrale Silhouetten ersetzt worden.
Die Familien-Emojis von Apple sind durch genderneutrale Silhouetten ersetzt worden.Bild: blog.emojipedia.org

Die Emoji-Verantwortlichen sind sich indes selbst klar, dass es sich bei den genderneutralen Figuren nicht um die optimale Lösung handelt: «Silhouetten mögen niemandem gefallen, aber sie könnten zumindest allen gleichermassen missfallen», wird der frühere Chief Emoji Officer Jeremy Burge auf Emojipedia zitiert.

Es ist nicht das erste Mal, dass die Veränderung eines Emojis hohe Wellen schlägt. Bereits 2016 hatte Apple verkündet, aufgrund der steigenden Schusswaffengewalt den Revolver durch eine harmlose Wasserspritzpistole zu ersetzen.

Was hältst du von der Familien-Emoji-Änderung?

Quellen

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Emojis sind keine Kunst? Denkste! 25 künstlerische Promi-Porträts nur aus Emojis
1 / 26
Emojis sind keine Kunst? Denkste! 25 künstlerische Promi-Porträts nur aus Emojis
Leonardo DiCaprio

Bild: Instagram (@yungjake)
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Das Emoji-Quiz mit Ski-Profi Marco Odermatt
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
109 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Alz Heimer
07.03.2024 12:12registriert Januar 2024
Wann kommt endlich ein Weisswein Emoji? Verdammt!
1024
Melden
Zum Kommentar
avatar
Retiru
07.03.2024 11:44registriert Januar 2017
Ich habe manchmal das Gefühl dass dieses Aufdrücken der political correctness mehr verschlimmbessert als etwas anderes
10716
Melden
Zum Kommentar
avatar
Jo B
07.03.2024 12:48registriert Dezember 2016
Erstweltprobleme.
944
Melden
Zum Kommentar
109
Identität enthüllt: Jetzt läuft die Jagd auf Putins Lieblingshacker
Seit Jahren attackiert die Ransomware-Bande LockBit scheinbar unaufhaltsam Ziele im Westen und richtet dabei Schäden in Milliardenhöhe an. Doch nun könnte sich das Blatt wenden.

Es gibt keine Ehre unter Cyberkriminellen. Dies zeigt sich besonders eindrücklich am Fall des Mannes, der als Kopf der Ransomware-Bande LockBit gilt.

Zur Story