Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Kommt das iPhone 6S bereits im Sommer? Wohl kaum!

Eigentlich rechnen wir frühestens Ende September mit den neuen Apple-Handys. Laut Gerüchteküche könnte es schon in zwei Monaten so weit sein.



Apple steckt in den Vorbereitungen für das neue iPhone. Oder besser: die neuen iPhones. Denn mit grösster Wahrscheinlichkeit bringen die Kalifornier auch dieses Jahr gleichzeitig zwei neue Smartphones heraus – eines mit 4,7-Zoll-Display und eines mit 5,5 Zoll.

Wenn alles wie in den Vorjahren läuft, stellt Apple die neuen Flaggschiff-Produkte an einem Special-Event im September vor. Laut Gerüchteküche wäre aber auch ein früherer Release möglich.

Eine chinesische Tageszeitung will von Zulieferfirmen erfahren haben, dass sich Apple bereits mit hohem Tempo Bauteile für das 6S und das 6S Plus sichere. Die Fortschritte, die Apple beim Einkauf der benötigten Komponenten macht, sollen dabei so gross sein, dass die Lancierung der neuen Smartphones bereits im August möglich wäre.

iOS 9 benötigt Feinschliff

Voraussetzung wäre allerdings, dass neben der Hardware auch die neue Software bereit ist: Und genau da sind Zweifel angebracht. Das neue iPhone-System müsste bereits einige Wochen vor dem Verkaufsstart fertig sein, weil es noch in der Fabrik auf die neuen iPhones aufgespielt werden muss.

Sicher ist: Zum Start der Apple-Entwicklerkonferenz WWDC am 8. Juni wird Apple eine erste Vorschau auf iOS 9 geben und anschliessend eine Beta-Version zu Testzwecken veröffentlichen. Anschliessend werden die Ingenieure intensiv an der Verbesserung der Software arbeiten und möglichst viele Fehler ausbügeln. 

Der deutsche Techblog Curved hat denn auch eine andere plausible Erklärung, warum die Vorbereitungen für die neuen iPhones auf Hochtouren laufen. «Vielleicht könnte es 2015 nach dem Release des iPhone 6S erstmals keine lange Wartezeit geben, weil Apple früh genug vorgesorgt hat. Sollte dies wirklich so sein, stünden die Chancen für einen erneuten Verkaufsrekord im Weihnachtsquartal sicherlich nicht schlecht.»

Via Cult of Mac

Das könnte dich auch interessieren:

Greenpeace benotet Apple, Facebook, Google und Co.

Kennst du schon die watson-App?

Über 150'000 Menschen nutzen bereits watson für die Hosentasche. Unsere App hat den «Best of Swiss Apps»-Award gewonnen und wurde unter «Beste Apps 2014» gelistet. Willst auch du mit watson auf frische Weise informiert sein? Hol dir jetzt die kostenlose App für iPhone/iPad und Android.

Das könnte dich auch interessieren:

AfD-Politikerin Alice Weidel ist heimlich wieder in die Schweiz gezogen

Link zum Artikel

Mein Horror-Erlebnis im Militär – und was ich daraus lernte

Link zum Artikel

2 mal 3 macht 4! – Das wurde aus den Darstellern von «Pippi Langstrumpf»

Link zum Artikel

Greta Thunberg wollte Panik säen, erntet nun aber Wut

Link zum Artikel

Pasta mit Tomatensauce? OK, wir müssen kurz reden.

Link zum Artikel

«Es war die Hölle» – dieser Schweizer war am ersten Woodstock dabei

Link zum Artikel

Oppos Reno 5G ist ein spektakuläres Smartphone – das seiner Zeit voraus ist

Link zum Artikel

MEI, Minarett und Güsel: Das musst du zum Polit-Röstigraben wissen

Link zum Artikel

Ich hab die 3 neuen Huawei-Handys 2 Monate im Alltag getestet – es gab einen klaren Sieger

Link zum Artikel

Keine Hoffnung auf Überlebende nach Unwetter im Wallis ++ Gesperrte Pässe in Graubünden

Link zum Artikel

Immer wieder Djokovic – oder Federers Kampf gegen die Dämonen der Vergangenheit

Link zum Artikel

QDH: Huber ist in den Ferien. Wir haben ihn vorher noch ein bisschen gequält

Link zum Artikel

YB-Fan lehnt sich im Extrazug aus dem Fenster – und wird von Schild getroffen

Link zum Artikel

10 Tweets, die zeigen, dass in Grönland gerade etwas komplett schief läuft

Link zum Artikel

Wahlvorschau: Die Zentralschweiz ist diesmal nicht nur für Rot-Grün ein hartes Pflaster

Link zum Artikel

Sogar Taschenrechner verwirrt: Dieses Mathe-Rätsel macht gerade alle verrückt

Link zum Artikel

Die bizarre Geschichte der Skinwalker-Ranch, Teil 4: Die Zweifel des Insiders

Link zum Artikel

Uli, der Unsportliche – warum GC-Trainer Forte in Aarau unten durch ist

Link zum Artikel

Die Bloggerin, die 22 Holocaust-Opfer erfand, ist tot, ihre Fantasie war grenzenlos

Link zum Artikel

Google enthüllt sechs Sicherheitslücken in iOS – das solltest du wissen

Link zum Artikel

Der neue Tarantino? Ist Mist. Aber vielleicht seht ihr das ganz anders

Link zum Artikel

Wohin ist denn eigentlich die Hitzewelle verschwunden? Nun, die Antwort ist beunruhigend

Link zum Artikel

Gewalt und Krankheiten – die Bewohner der ersten Steinzeit-Stadt lebten gefährlich

Link zum Artikel

Ab heute lebt die Welt auf Ökopump – und diese Länder sind die grössten Umweltsünder

Link zum Artikel

ARD-Moderatorin lästert über «Fortnite»-Spieler und erntet Shitstorm – nun wehrt sie sich

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Apple-Mitarbeiter hören sich deine Siri-Gespräche an – jup, auch das Bettgeflüster

Apple lässt externe Firmen Gespräche auswerten, die die Sprachassistentin Siri via iPhone, Apple Watch oder HomePod aufgezeichnet hat. Einer dieser Auftragnehmer sagte der britischen Zeitung «Guardian», darunter seien «zahllose Aufnahmen von privaten Unterhaltungen zwischen Ärzten und Patienten, Geschäftsverhandlungen, offenbar kriminellen Vorgängen und sexuellen Begebenheiten». Die Sprachaufzeichnungen würden zusammen mit Standortdaten der Nutzer sowie Kontakt- und App-Daten übermittelt.

Apple …

Artikel lesen
Link zum Artikel