Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Neugieriger Blick: Die Auflösung gibt's weiter unten, im Video. screenshot: youtube

Vom Feinsten: Netflix veräppelt die Apple Watch

Zum Verkaufsstart der Apple-Uhr kann es der Streaming-Dienst nicht lassen und bringt ein Parodie-Video der Extraklasse heraus. Und dann gibt's auch noch eine Anleitung für den Bau einer Retro-Smartwatch: Apple II statt Apple Watch.



Am Freitag ist in neun Ländern der Vorverkauf für die Apple Watch gestartet. Auch wenn sich die meisten Tech-Journalisten in ihren Testberichten mässig begeistert zeigen, rechnet Apple mit einer gewaltigen Nachfrage, ohne konkrete Zahlen zu nennen.

Die grassierende Apple-Watch-Manie ist wohl auch der passende Zeitpunkt, um mit einem Parodie-Video herauszukommen.

Netflix hat es getan und präsentiert uns The Watch sowie The Watch Plus, für die Liebhaber extra grosser Bildschirme...

abspielen

Das gut einminütige Video zur halbschlauen Smartwatch. video: youtube

Und jetzt zu einer «richtigen» Uhr...

Bild

screenshot: youtube

Wer sich statt moderner Technik lieber einen Retro-Computer ans Handgelenk schnallen möchte, kann sich vom folgenden Video inspirieren lassen. Einen vollständigen Nachbau des legendären Apple II bietet der kleine Rechner laut heise.de nicht. Mit dem verwendeten Akku hält die, ähm, Smartwatch etwa drei Stunden durch.

So bastelt man sich eine Apple-Uhr

abspielen

video: youtube

(dsc)

Das ist die Apple Watch

Das könnte dich auch interessieren:

Geld allein macht nicht glücklich – aber was dann, Herr Glücksforscher?

Link zum Artikel

Love-Scamming: Wie ich einer Russin (fast) auf den Leim gegangen bin

Link zum Artikel

Die Geschichte dieses Bildes steht exemplarisch für den momentanen Gender-Knorz

Link zum Artikel

Bond fährt E-Auto? (00)7 Vorschläge, wie er sich noch besser an die Generation Y anpasst

Link zum Artikel

Vegane Influencerin bekommt ihre Periode nicht mehr – jetzt zieht sie Konsequenzen

Link zum Artikel

Warum ich bete

Link zum Artikel

Die Influencer der Zukunft sind nicht menschlich – und sind jetzt schon Millionen wert

Link zum Artikel

Roger Federer ein Spielball der Strömung – das könnte zum Problem werden

Link zum Artikel

Kassieren SVP und SP eine Schlappe? 7 wichtige Punkte zu den Zürcher Wahlen

Link zum Artikel

Im 30'000-Franken-Outfit – so rückt Leroy Sané in die DFB-Elf ein

Link zum Artikel

Bye-bye Beno: Wie der ehemalige Gassen-Mönch in die völkische Szene abrutschte

Link zum Artikel

Das sind die 3 typischen Phasen eines Pyro-Vorfalls

Link zum Artikel

Wie Trump im Fall Manafort schachmatt gesetzt wurde

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Themen
1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

Das taugen die neuen Flatrate-Abos von Swisscom wirklich

Swisscom bringt mit fünf neuen «Flatrate»-Handyabos Bewegung in den Markt. Hier sind die wichtigsten Fragen und Antworten und der Vergleich mit der Konkurrenz.

Die Swisscom lanciert fünf neue Mobilfunk-Abos:

Die neuen Angebote ersetzen die bisherigen Swisscom-Abos und sind ab 25. Februar 2019 gültig. Ausnahme: Swiss Mobile Light soll laut Ankündigung erst im April kommen.

Jein. 😏

Telekom-Experte Ralf Beyeler von moneyland.ch:

Was positiv sei: Swisscom gebe endlich das schwerverständliche System mit den Roaming-Tagen auf. «Bisher konnten Swisscom-Kunden je nach Abo nur während einer begrenzten Anzahl Tage pro Jahr ihre Roaming-Leistungen nutzen.»

Der …

Artikel lesen
Link zum Artikel