Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Apple Design Awards

Apple ehrt die besten Apps des Jahres. Darunter hat es echte Perlen und zwei «Nieten»



Es ist quasi ein Ritterschlag für unabhängige Software-Entwickler: Jedes Jahr zeichnet Apple ausgewählte Programme für iOS und OS X mit dem Design Award aus. Die diesjährigen Gewinner «kombinieren Design und Technologie auf kreative, kraftvolle und unwiderstehliche Weise», heisst es einleitend auf der Apple-Website. Dort werden auch die schlauen Köpfe hinter den Apps in Wort und Bild vorgestellt. Schade, aber dieses Mal hat es keine Schweizer App in die Top 12 geschafft.

Sky Guide – Sternenkarte (2 Fr., iOS)

Bild

Screenshot: Apple

Die perfekte App für Sternengucker. Auf dem iPhone-Display lässt sich in der Nacht und bei Tag anzeigen, wo die Sternenbilder am Himmel zu finden sind. In der neuesten Version von Sky Guide werden auch unsichtbare Phänomene wie schwarze Löcher im Weltall angezeigt.
Entwicklerfirma: Fifth Star Labs, Seattle (USA).

Storehouse – Visual Storytelling (Gratis, iOS)

Bild

Screenshot: Apple

Die kostenlose iPad-App Storehouse – Visual Storytelling ist hilfreich beim multimedialen Erzählen von Geschichten. Es lassen sich Fotos, Videos und Text zu professionell wirkenden Beiträgen kombinieren.
Entwicklerfirma: Storehouse Media, San Francisco.

Monument Valley (4 Fr., iOS)

Bild

Im kunstvollen iOS-Spiel «Monument Valley» gilt es eine stumme Prinzessin durch Fantasielandschaften zu steuern. Unser Redaktor Philipp Rüegg hat das Game, das es auch für Android gibt, ausgiebig getestet. Sein Fazit: Magisch, aber leider eine etwas kurze Reise.
Entwicklerfirma: ustwo Studio, London / New York / Malmö

Threes (2 Fr., iOS)

Bild

Screenshot: Apple

Das iOS-Spiel «Threes» (auch für Android erhältlich) bietet mobilen Knobelspass vom Feinsten. Gleich drei watson-Redaktorinnen und -Redaktoren haben sich daran versucht. Hier gehts zum Testbericht.
Entwicklerfirma: Sirvo, Los Angeles / Chicago / Dallas

DEVICE 6 (4 Fr., iOS)

Bild

Screenshot: Apple

Das iOS-Spiel «DEVICE 6» ist laut Beschrieb ein surrealer Thriller. Wichtig: Das wortlastige Game gibts ausschliesslich auf Englisch.
Entwicklerfirma: Simogo, Malmö (Schweden).

Blek (3. Fr., iOS)

Bild

Screenshot: Apple

«Blek» ist ein genial-einfaches iOS-Spiel, es gilt, alle farbigen Punkte zu verbinden.
Entwicklerfirma: kunabi brother, Wien

Leo's Fortune (5 Fr., iOS)

Bild

Das iOS-Game «Leo's Fortune» ist ein Plattform-Abenteuer, das über 24 Level führt und ruhig etwas länger dauern dürfte.
Entwicklerfirmen: Senri/1337, Schweden

Day One – Tagebuch (10 Fr., Mac)

Bild

Das schon früher preisgekrönte Mac-Programm Day One ermöglicht es, ein digitales Tagebuch zu führen. Es gibt auch eine iOS-Version.

PanoPerfect (Gratis, iOS)

Bild

Die iOS-App PanoPerfect eignet sich für Fans von Panorama-Aufnahmen, inklusive weltumspannendes Foto-Netzwerk. Das Einloggen ist mit einem Facebook- oder Twitter-Konto möglich.
Entwicklerfirma: keine Firma, sondern mehrere US-Schüler.

Cinemagraph Pro (25 Fr., Mac)

Bild

Screenshot: Apple

Mit Cinemagraph Pro lassen sich Fotos und Videos auf dem Mac verarbeiten und als GIF, Full-HD- oder 4-K-Film ausgeben. Das Programm erfordert OS X 10.9 und ist nicht gerade ein Schnäppchen. Von daher lohnt es sich, auf die nächste Preis-Reduktion zu warten.
Entwicklerfirma: Flixel Photos, Toronto (Kanada)

Und die Nieten?

Auf die Vorstellung der nachfolgenden, ebenfalls preisgekrönten Apps verzichten wir, weil der Nutzen für hiesige Nutzer eher begrenzt ist:

• Yahoo News Digest (nur auf Englisch verfügbare Nachrichten-App, die in unserem Kurztest trotz wiederholtem Versuch nicht funktioniert)

• Teachley: Addimal Adventure (interaktives Lernspiel, das auf das US-Schulsystem ausgerichtet ist und sich darum nicht für die Schweiz eignet)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

4 Infografiken zur SwissCovid-App, die die harte Realität zeigen

Eine aktuelle repräsentative Studie zeigt, dass die Schweizer Bevölkerung bei der Corona-Warn-App gespalten ist: Mehr als die Hälfte will sie nicht nutzen. Aus Unwissenheit, Angst – oder anderen Gründen?

Die Corona-Warn-App des Bundes ist seit dem 25. Juni offiziell verfügbar. Doch die Akzeptanz in der Schweizer Bevölkerung ist tief, wie eine repräsentative Befragung des Online-Vergleichsportals comparis.ch zeigt. Zwar hat die SwissCovid-App mittlerweile über eine Million aktive User. Doch eine Mehrheit der Smartphone-Besitzer will sie nicht installieren.

Digital-Experte Jean-Claude Frick schreibt:

«Das zeigt, dass sich viele Handynutzer nicht bewusst sind, wo die wirklichen Gefahren liegen», …

Artikel lesen
Link zum Artikel