Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Apple Keynote, 26. Oktober

Der iPhone-Hersteller konzentriert sich nun auch bei herkömmlichen Computern auf «Mobile». screenshot: apple

Apple schlägt zurück – und erfindet den Laptop neu

Die neuste MacBook-Pro-Generation bringt Funktionstasten auf Steroiden. Im Gegensatz zu Microsoft setzt Apple auf einen Mini-Touchscreen. Und der hat es in sich ...



Update: Am Ende des Beitrags haben wir die ersten Hands-on-Videos aus Cupertino eingebettet. Prädikat: Sehenswert! (Und es gibt die Zehn-Minuten-Zusammenfassung von The Verge.)

Mit Spannung haben wir Apples Reaktion auf die Hardware-Show des alten Rivalen aus Redmond erwartet.

Bei Microsofts neuem All-in-one-Computer Surface Studio ist der gesamte Screen touchfähig. Apple hält davon nichts und trennt bei dem am Donnerstag vorgestellten MacBook Pro Anzeige und Bedienung (mehr oder weniger) strikt.

Fettfinger auf dem grossen Display? Nicht mit uns!

Wir wollen (vorläufig) nicht mehr Worte verlieren, denn den Mini-Touch-Screen muss man in Aktion sehen ...

Hier ist es, das neuste MacBook Pro

abspielen

Video: YouTube/Apple

Die Gerüchte, respektive «Leaks», haben sich bestätigt: Die neue MacBook-Pro-Generation besitzt eine Touch-Leiste oberhalb der normalen Notebook-Tastatur.

Auch Apple-User mit kurzen Fingern sollen gut hinkommen

Apple CEO Tim Cook speaks under a graphic of the new MacBook Pro during an Apple media event in Cupertino, California, U.S. October 27, 2016.    REUTERS/Beck Diefenbach   TPX IMAGES OF THE DAY

Bild: BECK DIEFENBACH/REUTERS

Man zieht die gewünschten «Touch Bar»-Funktionen per «Drag & Drop» vom grossen Bildschirm dorthin, wo man sie haben will:

Bild

Nun wissen wir auch, wie die Apple-Einladung mit den vielen Farben zustande kam.

abspielen

Video: YouTube/Apple

Online-Shopping auf dem Mac, sicheres Bezahlen inklusive

Animiertes GIF GIF abspielen

Man identifiziert sich via TouchID und bezahlt mittels Fingerabdruck. gif: Apple

Hier sehen wir Craig Federighi

Bild

Apples Software-Chef demonstriert gerade, was die virtuellen Tasten bringen.

So erklärt uns Curved die Vorteile der Touch Bar beim Surfen:

«Habt ihr zum Beispiel Safari geöffnet, zeigt die Touch Bar die Bedienelemente des Browsers, also etwa den Zurück-Button an. In der Fotos-App zeigt sie den Foto-Stream zum Durchscrollen und Bedienelemente für den Videoplayer an. Wollt ihr ein Bild bearbeiten, verändert sich das Layout aufs Neue. Ausserdem habt ihr die Möglichkeit, die Touch Bar nach euren Wünschen anzupassen.»

«Das ist das neue MacBook Pro und es ist absolut unglaublich»

MacBook computers are shown in a demo room following the announcement of new products at Apple headquarters Thursday, Oct. 27, 2016, in Cupertino, Calif. (AP Photo/Marcio Jose Sanchez)

Tim Cook verwendete natürlich sein Lieblingswort. Bild: Marcio Jose Sanchez/AP/KEYSTONE

Man beachte auch den Bereich UNTERHALB der Tastatur: Das nenne ich mal ein Trackpad!

Und ja, natürlich musste das kommen: «Das dünnste und leichteste MacBook Pro, das wir je gebaut haben.»

Women take photos in front of a large photo displayed of a MacBook computer in a demo room following the announcement of new products at Apple headquarters Thursday, Oct. 27, 2016, in Cupertino, Calif. (AP Photo/Marcio Jose Sanchez)

Apples Schlankheitswahn ist offenbar nicht zu bremsen. Bild: Marcio Jose Sanchez/AP/KEYSTONE

«Faszinierend: Es hat eine Kopfhörerbuchse!»

Live-Ticker-Kommentator quelle: heise.de

Und so sah Apples allererstes Notebook aus. Das Teil wurde vor einem Vierteljahrhundert lanciert, am 25. Oktober 1991:

Bild

Apple-Chef Tim Cook kam erst sieben Jahre später ins Unternehmen.

«Must-see» für Mac-Fans

abspielen

Video: YouTube/Apple

Ganz alt, neben ganz neu ...

Apple Keynote, 26. Oktober

1991 und 2016.

Das neue MacBook Pro ist gemäss Apple 6,8 Millionen Mal schneller als das PowerBook 170.

Apples Marketing-Chef Phil Schiller erinnerte daran, dass die Funktionstasten eine lange Geschichte haben – und tatsächlich nicht von Apple erfunden wurden. Im Gegensatz zu anderen Notebook-Innovationen, die aus Cupertino kamen:

«Die Technik ist seit 45 Jahren vorhanden, das ist verrückt»

Bild

Phil Schiller mit Commodore C64 IBM 3270 auf Grossleinwand.

Der neue Mac-Bolide besitzt vier USB-Typ-C-Anschlüsse:

Bild

Das klingt nach relativ viel, man muss aber auch wirklich alles darüber anschliessen.

«Profi-Anwender werden das Gerät lieben», prognostizierte Schiller. Ein Seitenhieb Richtung Microsoft, das mit dem Surface Studio im Premium-Segment von Apple wildert? Das Verhältnis der alten Rivalen scheint jedenfalls gut zu sein:

Microsoft wird seine Office-Apps für die Touch Bar anpassen, von Word über Excel bis Skype for Business

Die neuen MacBooks halten laut Apple zehn Stunden durch, bevor sie ans Stromkabel müssen ...

Man kann sie über jeden USB-C-Port (Apple spricht von «Thunderbolt 3») aufladen. Das heisst aber auch, dass der Sicherheitsverschluss MagSafe, der bei früheren Modellen das Ausreissen des Ladekabels verhindert, Geschichte ist.

Alle neuen MacBook-Pro-Modelle kommen mit 256 Gigabyte schnellem SSD-Speicher:

Bild

Das günstigste 13-Zoll-Modell mit «Touch Bar» kostet 1999 Franken, das 15-Zoll-Gerät gibt's ab 2699 Franken:

Bild

Das günstigste neue MacBook Pro (ohne Touch Bar) gibt's für 1699 Franken.

Geliefert werden soll noch vor Weihnachten

Bild

Das neue Photoshop soll bis Ende Jahr erhältlich sein

Bild

Und auch die DJ-Software Djay Pro kommt neu mit Touch-Bar-Support

Bild

Während der Keynote gab es eine beeindruckende Demo durch den CEO der deutschen DJ-Softwareschmiede Algoriddim.

Bild

Was vermissen wir beim neuen Mac-Flaggschiff?

Und das sagt der Guru Chefdesigner über sein neustes Werk

abspielen

Video: YouTube/Apple

Und sonst so?

Das neue MacBook Pro stand tatsächlich ganz im Zentrum der rund 90-minütigen Veranstaltung.

Nicht fehlen durfte ein Seitenhieb gegen den grossen Mobile-Konkurrenten Google. «Android 7 ist nicht mal auf einem Prozent der Geräte», sagte Tim Cook. Und die meisten Android-User würden das neuste System-Update gar nie erhalten.

Bild

Die Apple Watch 2 habe einen «amazing start» hingelegt, hiess es zu Beginn der Keynote. Was auch immer das heissen mag. Zahlen werden jedenfalls weiterhin nicht genannt.

Missing in Action:

News gab es dafür zu Apples TV-Set-Top-Box: Die Kalifornier lancieren eine neue App, sie heisst «TV» und ist unter anderem ein Programmführer für andere TV-Apps. «Sie wird total verändern, wie wir fernsehen», hiess es. Allerdings werden vorerst nur Amerikaner in den Genuss kommen.

Das Wichtigste aus Sicht der Schweizer User:

Das Kultspiel «Minecraft» gibt es neu als tvOS-App für Apple TV.

Hier sind die ersten Hands-on-Videos aus Cupertino

So berichtet CNET

abspielen

Video: YouTube/CNET

The Verge

abspielen

Video: YouTube/The Verge

Slash Gear

abspielen

Video: YouTube/SlashGear

Apple Insider (eher schwach, na ja ...)

abspielen

Video: YouTube/AppleInsider

Zum Schluss: Die Apple-Keynote in 10 Minuten

abspielen

Video: YouTube/The Verge

PS: Für Nostalgiker 😉

abspielen

Video: YouTube/EverySteveJobsVideo

Bildstrecke: Das neue Macbook Pro mit «Touch Bar»

Die neuen Funktionen von iOS 10 und macOS Sierra

Das könnte dich auch interessieren:

Eine Untergrund-Industrie plündert Banking-Apps wie Revolut – so gehen die Betrüger vor

Link zum Artikel

Warum wir bald wieder über den Schweizer Pass reden werden

Link zum Artikel

«Ich hatte Sex mit dem Ex meiner besten Freundin…»

Link zum Artikel

Die amerikanische Agentin, die Frankreichs Résistance aufbaute

Link zum Artikel

Matheproblem um die Zahl 42 geknackt

Link zum Artikel

Wie gut kennst du dich in der Schweiz aus? Diese 11 Rätsel zeigen es dir

Link zum Artikel

«In der Schweiz gibt es zu viel Old Money und zu wenig Smart Money»

Link zum Artikel

So schneiden die Politiker im Franz-Test ab – wärst du besser?

Link zum Artikel

Röstigraben im Bundeshaus: «Sobald ich auf Deutsch wechsle, sinkt der Lärm um 10 Dezibel»

Link zum Artikel

So erklärt das OK der Hockey-WM in der Schweiz die Ähnlichkeit zum Tim-Hortons-Spot

Link zum Artikel

Die Geschichte von «Ausbrecherkönig» Walter Stürm und seinem traurigen Ende

Link zum Artikel

«Informiert euch!»: Greta liest den Amerikanern bei Trevor Noah die Leviten

Link zum Artikel

Keine Angst vor Freitag, dem 13.! Diese 13 Menschen haben bereits alles Pech aufgebraucht

Link zum Artikel

Der Kampf einer indonesischen Insel gegen den Plastik

Link zum Artikel

«Ich bin … wie soll ich es sagen … so ein bisschen ein Arschloch-Spieler»

Link zum Artikel

Alles, was du über die neuen iPhones und den «Netflix-Killer» von Apple wissen musst

Link zum Artikel

15 Bilder, die zeigen, wie wunderschön und gleichzeitig brutal die Natur ist

Link zum Artikel

Shaqiri? Xhaka? Von wegen! Zwei Torhüter sind die besten Schweizer bei «FIFA 20»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

120
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
120Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • R&B 28.10.2016 13:30
    Highlight Highlight @Kommentatoren: Danke für die amüsante Unterhaltung. Wenn es um Apple geht, geben Fan-Boys und Hater hier alles. Sogar der Journi kriegt noch sein Fett ab.
    • @schurt3r 28.10.2016 13:55
      Highlight Highlight Ja, so läuft das hier 😂
    • Meitlibei 28.10.2016 14:24
      Highlight Highlight Nur dass sich diesmal sogar viele Apple-Fans gegen den "unparteiischen Schiedsrichter" (Dani) wenden 😉
    • R&B 28.10.2016 16:06
      Highlight Highlight Verkehrte Welt...
  • EvilBetty 28.10.2016 10:51
    Highlight Highlight Schlägt zurück? Mit Samthandschuhen. Und auch nicht schlagen, sondern versagen.

    Und ja, ich bin eigentlich Fanboy, aber so einen USB-Murks (iPhone und MacBook) muss man erst mal hinkriegen.
    • Ingenieur 29.10.2016 12:23
      Highlight Highlight Ach was, ich bezahle 3000 Stutz für ein Macbook Pro, da spielt es doch keine Rolle wenn ich 2 zusätzliche Kabel kaufen muss. Das haben Übergangsphasen an sich. Und wir sind im Moment in der Übergangsphase hin zu USB-C. Bald wird USB-C Standard sein und das Thema ist eh gegessen. Hierzu zu weinen, ist meiner Ansicht nach eine Verschwendung.
  • FixFox 28.10.2016 09:52
    Highlight Highlight Das Weglassen der Anschlüsse und dieses lächerlich grosse Touchpad im Umkehrschluss mit einer kleinen Tastatur mit zu wenig Hub sind wohl der endgültige Genickschuss für das Macbook Pro im professionellen Bereich. Da reisst dann auch die hübsche OLED-Leiste nicht mehr wirklich was raus.

    Aber um ein wenig rumzusurfen sicherlich ein tolles Gerät mit einem fantastischen Preis-Leistungsverhältnis.
    • Kstyle 28.10.2016 18:14
      Highlight Highlight Haha, guter witz: gutes preis-leistungsverhältnis, wenn ich ein notebook brauche zum surfen, nehme ich ein lenovo für 300fr. Das ist ein gutes preis-leistungsverhältnis.
    • nevencx 28.10.2016 22:26
      Highlight Highlight Sagt mal, was habt ihr den alle jeweils mit den Anschlüssen für ein Problem? Zu Hause reicht ja einer als Hub an den Rest. Unterwegs brauchts nur Strom - oder habt ihr wirklich alle Scanner, NAS, Tastatur, Maus, Drucker.... immer dabei? Ja dann kann ich die Panik verstehen... aber es ist ein mobiles Gerät....
      Arbeite auch auf dem Lapi (Geschäft) und vermisse unterwegs keinen einzigen Anschluss... bzw brauche keinen.
      Privat geht alles mit Mobile und Tablet.
    • FixFox 29.10.2016 22:20
      Highlight Highlight @Kstyle Entschuldige...ich dachte eigentlich es wäre unmöglich den Sarkasmus in meiner Aussage zu überlesen - aber es scheint als hätte ich mich geirrt.
    Weitere Antworten anzeigen
  • j0nas 28.10.2016 09:19
    Highlight Highlight Diese Touch-Leiste scheint durchaus sinnvoll, sofern sie von den Anwendungen richtig genutzt wird.
    Ich frage mich, wieso nicht gleich das gesamte Touchpad in ein Display umgewandelt wurde? Evtl. lässt sich die poröse Oberfläche des Touchpads nicht auf ein Display übertragen.
    • Globidobi 29.10.2016 09:03
      Highlight Highlight Nein es ist immer noch ein Notebook. Willst du ein Touchnotebook hat Apple das iPad Pro im Angebot. Zudem glaube ich, ist es praktischer auf der Touchleiste die Funktionen aufzurufen, da keine Fingerabdrücke auf dem Bildschirm.
  • Lukas Röllin 28.10.2016 07:55
    Highlight Highlight Wichtigste Frage: lassen sich die Touch-Tasten als F-Tasten nutzen, zum Beispiel in einer Windows VM?

    @Watson: über die App einen Kommentar zu schreiben ist *extrem* langsam, ich sehe jeden einzelnen Buchstaben. Android + Swiftkey
    • virus.exe 28.10.2016 08:31
      Highlight Highlight Ja, kann man. Wurde gestern gezeigt.
    • ast1 28.10.2016 08:38
      Highlight Highlight Yep, einfach die fn-Taste drücken und schon werden die F-Tasten angezeigt.
    • Lukas Röllin 28.10.2016 08:40
      Highlight Highlight Hast du da einen Link oder so? Habe heute schon mal gesucht aber nichts gefunden.
  • DerTaran 28.10.2016 07:07
    Highlight Highlight Das Problem mit dieser Innovation von Apple, die ich übrigens für sehr sinnvoll halte: In 12 Monaten hat das Feature auch jedes Windows-10-Keyboard.
    • Tsunami90 28.10.2016 08:15
      Highlight Highlight Wiso ist das ein Problem?
    • Hand-Solo 28.10.2016 08:40
      Highlight Highlight Tja, nur ist leider auch das keine Apple-Erfindung, gibts bei Lenovo auch schon in ziemlich genau derselben Form. Wieso sollte also eine Innovation aus dem Windows-Umfeld nicht auf Windows-10-Tastaturen sein?
    • danmaster333 28.10.2016 09:26
      Highlight Highlight Razer hatte vor etwa zwei Jahren einen Gaming-Laptop rausgebracht mit frei konfigurierbaren Touchscreentasten. also überhaupt nichts Neues....
    Weitere Antworten anzeigen
  • Obey 28.10.2016 06:58
    Highlight Highlight Irgendwie erinnern mich viele Comments hier schon fast an Sekten-Propaganda und zwar auf beiden Seiten. Jeder Nutzer benötigt oder wünscht sich im Endeffekt etwas anderes. Es gibt doch nicht DEN Laptop, den dann jeder kaufen will oder muss (zum Glück). Bietet das neue Macbook, was du suchst?Gratuliere und viel Vergnügen damit! Tut es das nicht? Lass es und kauf ein anderes Produkt!
    Man könnte meinen, es ginge um etwas Wichtiges und nicht um ein Tool, welches in spätestens 3-4 Jahren eh wieder völlig überholt ist.
    • nib 28.10.2016 08:45
      Highlight Highlight Genau, ich kaufe mir gerade einen Game-Laptop, und das gibt es halt nicht mit Apple-OS.
      Ok, ist natürlich eine Nische, aber erst so ersetzt es meinen Desktop.
    • Fumo 28.10.2016 10:08
      Highlight Highlight @Nib: Game-Laptops sind der grössere Marketingschwachsinn als alle Apple-Produkte, viel Spass mit dem "Desktop-Ersatz" mit ca. 25% der Leistung und 150% der TDP ;)
    • dmark 28.10.2016 15:26
      Highlight Highlight Gaming-Laptops sind die Dinger, welche oft bei mir mit ausgelöteter GPU landen - alle Marken, durch die Bank, immer noch.
      Leistung setzt Hitze frei und nach dem Abschalten reissen die Lötstellen oder gar die Pads, weil sich die Baugruppen/-teile unterschiedlich abkühlen (mechanische Spannungsrisse).
      Als Tipp - am Besten immer etwas abkühlen lassen und dann ausschalten, wenn der Lüfter sich wieder beruhigt hat.
  • who cares? 28.10.2016 04:36
    Highlight Highlight Also was mich an der Touchleiste nicht überzeugt, ist die eigentliche Bedienung der Tastatur. Wir sind ja heute alle so weit, dass wir die Tastatur ohne daraufzuschauen bedienen können, auch das Touchpad für die Maus. Wenn ich nun aber herunterschauen muss um irgendwelche Tasten zu bedienen, gibt mir das keinen Mehrwert. Deshalb finde ich einen Touchscreen Bildschirm besser, weil man da den Blick nicht abwenden muss.
    • satyros 28.10.2016 11:05
      Highlight Highlight Hier sind m.E. die App-Entwickler gefragt, intuitive Gesten zu programmieren. Eine Touchleiste macht nur Sinn, wenn man sie - genauso wie Tastatur und Maus - ohne hinzuschauen bedienen kann. Dann wird man damit schneller arbeiten können, als wenn man für alles die Finger von der Tastatur nehmen und den Bildschirm anfassen muss.
    • Awesomeusername 28.10.2016 15:56
      Highlight Highlight Ich kann mir auch immer noch nicht genau vorstellen, was für einen Vorteil mir diese Touchbar bringen soll/wird. Ich kenne mich, zuerst würde ich das Ding stundenlang so programmieren, wie ich sie gerne haben möchte aber wenn ich dann mal was brauche, werd ichs eh wieder nicht finden.
  • Ordo Malleus 28.10.2016 00:56
    Highlight Highlight Wow, diese Touch-Leiste ist ja mal sowas von innovativ. Gabs vorher noch nicht !1!1! :D
    Play Icon
    • glass9876 28.10.2016 11:19
      Highlight Highlight Oder hier Gaming-Laptop von Razer:
      Benutzer Bild
    • User01 28.10.2016 17:54
      Highlight Highlight In zwei Jahren bringt Apple dann ein Pendant zum Yoga raus und auch dann werden wir an dieser Stelle wieder lesen, wie sie das Notebook neu erfunden haben. Wetten?
    • Globidobi 29.10.2016 09:20
      Highlight Highlight Nein, Apple erfindet nie Sachen. Apple hat seit ihren Anfangsjahren ein Produkt genommen und geschaut, was können wir verbessern, wie können wir damit Geld machen. Das iPhone war nicht das erste Touchphone, aber wirklich das erste, welches als Smartphone durchging und auch smart war. Dies ist bei vielen Produkten so. Ich finde die Idee gut. Man hat keine Kosten für Ursprungserfinder und kann das neue Feature als bahnbrechend verkaufen, was es in den meisten Fällen auch war. Ausser die 🍏⌚️. Die ist Amazing, wie der Nike Product Manager sagen würde. 😉
  • Chrisixx 28.10.2016 00:30
    Highlight Highlight Holy Moly. Sind ja ordentliche Geräte, aber was ist mit den Preisen los. Das 15er Einstiegsmodel ist fast 500 CHF teurer als letztes Jahr und es gibt kein MacBook mehr, welches bei der 1000er Marke anfängt, damit wohl auch nicht mehr so interessant für viele Studenten.
    • dokugamer 28.10.2016 05:48
      Highlight Highlight Vermutlich ist das MacBook Air für Studenten interessanter.
    • Triumvir 28.10.2016 07:10
      Highlight Highlight Studis dürften auch kaum die Hauptzielgruppe sein, sondern vielmehr Pro-User und/ oder Menschen mit ordentlichem Einkommen und Vermögen, wie etwa ich😎😄
  • thestruggleisreal 28.10.2016 00:03
    Highlight Highlight Ich seh den Vorteil nicht – sieht für mich nicht so benutzerfreundlich aus – bisschen hin und her scrollen – naja – genug ins Werbevideo investiert.
    • @schurt3r 28.10.2016 00:06
      Highlight Highlight Schuster bleib bei deinen, äh, F-Tasten ;-)
    • thestruggleisreal 28.10.2016 00:07
      Highlight Highlight hä?😂
    • Don Huber 28.10.2016 05:45
      Highlight Highlight Das ist wohl mal was Geiles, was da Apple erfunden hat mit dieser Touchleiste. Da werd ich nass. Glaub mir, das bringt viel! Ich spür das in der Hose.
    Weitere Antworten anzeigen
  • pun 27.10.2016 23:56
    Highlight Highlight Ich bin vielleicht hipsteriger als die Hipster mit meinem Lenovo x220, aber jetzt mal ernsthaft an die Techies hier (die vielleicht nicht Profi-GrafikerInnen sind):
    Ist so ein Touchdings wirklich sinnvoll? Also Bildschirm oder Leiste. Sehe da einfach die Arbeitsersparnis nicht. Selbes gilt für das Riesen-Touchpad. Musste schon mein kleines Touchpad deaktivieren, weil ich sonst ständig beim Tippen mit meinen Daumenballen die Maus verschiebe. Hab bisher kein angenehmeres Laptop-Mauserlebnis für die Alltagsanwendung erlebt als den typischen Lenovo-Knopf zwischen den G-H-B-Tasten.
    • smoe 28.10.2016 01:22
      Highlight Highlight Ich denke, im Bereich Audio/Video/Grafik ist die Touchleiste zumindest sinnvoller und praktischer als die F-Tasten. Ich denke aber nicht, dass irgendein Profi aus den Gebieten auf seine externen Kontroller zugunsten der Leiste verzichtet. Sie kann aber durchaus eine praktische Erweiterung sein – insbesondere für unterwegs.

      Ich denke, die Zielgruppe dafür ist eher der Familienvater, der auf dem Nachhauseflug schon mal das Ferienvideo bearbeiten will, als die oben genannten Leute, die tagtäglich mit entsprechender Soft/Hardware arbeiten.
    • Maett 28.10.2016 02:12
      Highlight Highlight @pun: oh, dieser alte hässliche IBM-Knopf (heute Lenovo), ist tatsächlich so ziemlich das Beste im Bereich der Cursor-Steuerung, sehe ich auch so.

      Mit Touch auf dem Bildschirm wurde ich selbst nie so richtig warm, und auch bei der Touchleiste bin ich sehr skeptisch. Da muss man dann ja immer hinschauen. Aber es gibt viele Anwender, die mit der Maus und Tastatur nicht richtig gut umgehen können, und gewisse Aktionen per Touch wohl schneller ausführen können.

      Und das Trackpad... eek, zu gross. Wozu nur? Hätte man doch etwas Platz für die Handballen gelassen.
    • pun 28.10.2016 13:12
      Highlight Highlight Danke für eure Kommentare. Beruhigend, dass das viele so differenziert sehen (und dass ich mit dem Trackpoint-Fanboytum nicht alleine bin :D ). Ein Touchpad mit Handballenerkennung wäre natürlich wirklich was Schickes, muss ich mal ausprobieren (nicht, dass ich mir das soeben vorgestellte Macbook vor 2020 leisten könnte, aber vielleicht krieg ichs mal in die Hände).
  • Timä 27.10.2016 23:47
    Highlight Highlight 'das ist mal ein Trackpad' ....?
    Bei Microsoft ist der ganze Bildschirm 'Trackpad' 😁
    • Wuschelhäschen 28.10.2016 00:45
      Highlight Highlight Kleiner, aber entscheidender Unterschied. Man arbeitet auf einen ganzen Arbeitstag gesehen schneller, wenn man die Hand weniger vom Keyboard heben muss. Daher ist diese Innovation von Apple vielversprechend.
    • Fumo 28.10.2016 05:30
      Highlight Highlight "Man arbeitet auf einen ganzen Arbeitstag gesehen schneller, wenn man die Hand weniger vom Keyboard heben muss."

      Man arbeitet aber nicht den ganzen Arbeitstag an einen Laptop ;)
      Aber die Idee an sich ist nett und wenn sie es auch beim nächsten iMac in die Tastatur einbauen -> Top! :)
    • al1989 28.10.2016 06:44
      Highlight Highlight Und um die Touch Bar zu benutzen musst du die Hand nicht heben? Du musst sogar ständig auf die Tastatur schauen, um das Ding zu benutzen!
    Weitere Antworten anzeigen
  • Yonko 27.10.2016 23:37
    Highlight Highlight Viele der gezeigten Funktionen lassen sich ehrlicherweise vom geübten User schneller und ohne auf die Tastatur zu blicken via Shortcuts ausführen.

    Trotzdem sehe ich in gewissen Workflows durchaus Potential. Nur sitzt der "Pro-User", wie ich ihn erlebe, nicht den ganzen Tag am MacBook sondern hat noch ein etwas grösseres Zweitgerät.
    Wo ist also meine externe Tastatur mit der coolen Touch-Leiste???

    ein Apple-User😉

    PS: Geben wirs zu, der Surface-iMac ist echt cool.
    • @schurt3r 27.10.2016 23:44
      Highlight Highlight Also gut :))
  • PenPen 27.10.2016 23:31
    Highlight Highlight Ich werde beim Skypen garantiert das falsche Foto via Touchleiste auswählen. Das hat mein Grosi nicht verdient.
    • @schurt3r 27.10.2016 23:46
      Highlight Highlight ...
      Benutzer Bildabspielen
  • LeChef 27.10.2016 23:00
    Highlight Highlight Man liest den Fan in fast jeder Zeile raus, Dani... ;)
    • @schurt3r 27.10.2016 23:05
      Highlight Highlight Danke fürs Feedback!
      Habe mir erlaubt, ein bisschen zu kürzen ;-)
  • EMkaEL 27.10.2016 22:41
    Highlight Highlight Das da auf dem Bild neben Phil Schiller ist KEIN Commodore C64! der sieht so aus:

    Benutzer Bild
    • @schurt3r 27.10.2016 23:06
      Highlight Highlight Uii, da ist mir in der Hitze des Screenshot-Gefechts tatsächlich ein Fehler unterlaufen. Sorry!
  • Milchfisch 27.10.2016 22:34
    Highlight Highlight Yeah! Moll, ein farbiges Zusatzspielzeug am MacBook - das ist jetzt wirklich, worauf die Welt der Pro-User gewartet hat! Da beschränkt sich die Begeisterung jetzt eher so auf die Meta-Ebene...
    • @schurt3r 27.10.2016 22:42
      Highlight Highlight Bin neugierig.
      Worauf hast du denn gewartet?
    • Meitlibei 27.10.2016 22:49
      Highlight Highlight @milchfisch: Uiii, jetzt hast du einen Apple-Fan verärgert 😉. Dafür musst du nun in der Windows-Hölle schmoren.
    • unejamardiani 27.10.2016 23:13
      Highlight Highlight @dani schurter: Ich vemute mal, auf einen Touchscreen, der auch mit Pencil bedienbar ist...
    Weitere Antworten anzeigen
  • 11lautin 27.10.2016 22:31
    Highlight Highlight Huiiiii..... Man kann Emojis auswählen .... Ein Traum 😂😂😂😂😎😋
  • Triumvir 27.10.2016 22:26
    Highlight Highlight 1, 2, 3 meins 😄👍👻👻👻👍😄
  • smoe 27.10.2016 22:23
    Highlight Highlight «Profi-Anwender werden das Gerät lieben»

    Mit maximal 16 GB RAM im MBP wage ich das zu bezweifeln …

    Die Touch Bar könnte u.a. mit Ableton Live ziemlich interessant sein.
    • Qwertz 27.10.2016 22:48
      Highlight Highlight Wofür braucht man mehr als 16 GB RAM in einem Laptop?
    • LeChef 27.10.2016 23:01
      Highlight Highlight Gibt es tatsächlich Anwendungen, die mehr als 16 GB fressen...?
    • unejamardiani 27.10.2016 23:16
      Highlight Highlight Hahaha, hast du schon von virtuellen Maschinen gehört? Könnte jetzt weitere Anwendungsfälle nennen, aber ich lass das mal. Es soll Leute geben, die mit den Dingern arbeiten...
    Weitere Antworten anzeigen
  • EvilBetty 27.10.2016 22:17
    Highlight Highlight Was, keine F-Tasten? Ich brauche die dauernd, ohne hinzugucken. Gut, nur 6 davon, das kann man evtl. auf Gesten auf dem Touchdingsi übersetzen.
    • Süffu 27.10.2016 22:36
      Highlight Highlight Erinnert mich an Microsoft, als sie bei Win8 den Start-Button entfernt haben - innovativ aber etwas am Benutzer vorbei. Trotzdem ein schmuckes Kistchen...
  • Pater Noster 27.10.2016 22:09
    Highlight Highlight Irgendwie sehe ich den Vorteil einer Touchbar gegenüber einem Touchscreen nicht ganz. Bin gespannt, das Ding mal auszuprobieren.
    • lars but not least 27.10.2016 22:24
      Highlight Highlight Ich schon! Keine Fingerabdrücke auf dem Display. Zudem muss man die Finger nicht von der Tastatur nehmen, aufs Display drücken und wieder zurück. Bin wie du gespannt, wie das alles in der Praxis funktioniert.
    • fabianflu 27.10.2016 23:28
      Highlight Highlight Den Wechsel zur Maus? Während der ganzen Keynote wurde kein einziges Feature gezeigt, welches nicht schon durch eine simple Tastaturkombination erreicht werden kann.
    • Likos 27.10.2016 23:47
      Highlight Highlight Eine Position zwischen Trackpad und Tastatur hätte ich irgendwie praktischer gefunden (und die Funktionstasten-Leiste belassen). Klar, Handballen-Erkennung sollte dann sehr gut funktionieren, aber unmöglich wärs nicht.
      Irgendwann mal wird mal das ganze Trackpad ein OLED-Bildschirm sein.

      Apple kann sich auf jeden Fall guten Support durch Software sicher sein. Sowas würde bei einem Laptop eines sonstigen Herstellers wohl leider nie wirklich überzeugend funktionieren.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Maett 27.10.2016 22:05
    Highlight Highlight Uh, ich hoffe es wird nicht zum Standard, die F-Tasten wegzulassen, ich bediene die auswendig, was hier aufgrund der fehlenden Haptik nicht mehr gehen würde.

    Die Möglichkeiten des OLED-Strips sind hingegen ziemlich geil, auch wenn ich nicht ganz sicher bin, ob es praktisch ist, immer runter zu gucken, ich schaue beim Schreiben schliesslich nie auf die Tastatur - dafür bleibt der Screen sauber.

    Sie hätten den Strip aber wirklich ruhig über die besagten Tasten bauen können, und dafür das völlig unproportionale Trackpad kleiner machen können.

    Trotzdem ein spannendes Gerät.
    • Bettmümpfeli 27.10.2016 23:47
      Highlight Highlight Wahrscheinlich wird man die Touchleiste mit der Zeit benutzen wie jetzt die F-Tasten. Übungssache.
    • Meitlibei 28.10.2016 00:19
      Highlight Highlight @schlumpfinchen: Wie oft verwendest du die F-Tasten im Durchschnitt? Ich selten bis nie.
    • Bettmümpfeli 28.10.2016 00:36
      Highlight Highlight Ich auch nicht. War als Antwort an Maett gedacht. Von mir aus können sie diese F-Tasten gerne durch die hoffentlich bessere Touch Bar ersetzen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Meitlibei 27.10.2016 22:03
    Highlight Highlight Jetzt mal ehrlich was ist jetzt daran sooo besonders? Neu erfunden wäre anders. Die Touch Leiste haben schon andere verwendet. Auch wenn die Apple-Qualität wohl weitaus besser ist.
    Und ausserdem gehört jeder Dj, der das verwendet sofort in die Schuldisco eingesperrt. Und wow sind die Dinge teuer und werden es die nächsten Jahre noch sein.
    • @schurt3r 28.10.2016 00:13
      Highlight Highlight Und du verwendest welche DJ-Software?
    • Meitlibei 28.10.2016 00:31
      Highlight Highlight Bin nie über das raus gekommen:)
      Benutzer Bild
    • @schurt3r 28.10.2016 00:49
      Highlight Highlight Weltklasse! :)
  • glüngi 27.10.2016 22:02
    Highlight Highlight Fürs profisegment und nicht mal ein kartenleser... das mit dem profi haben sie noch schnell über nacht in die rede eigebaut weil sie genau wissen, dass sie gestern endlich mal richtig auf den deckel bekommen haben. schade habe mich auf die macbooks gefreut und will mein 4 jahre altes bald einmal ersetzen. naja behalte das alte. läuft immerhin ja noch gut. danke apple eigentlich super. ist sowieso umweltschonender wenn ich kein neues kaufe.
    • Obey 27.10.2016 22:44
      Highlight Highlight Der fehlende SD-Slot spielt gerade eben im Profibereich absolut keine Rolle, da CF-Karten dort viel weiter verbreitet sind als SD (und ganz abgesehen davon die meisten Jobs heute eh tethered geschossen werden).
    • Hippie-ster 27.10.2016 22:56
      Highlight Highlight @E. Edward G: Kameras verwenden Speicherkarten. Die Fotos und Videos möchte man dann auf den Laptop kopieren zum Bearbeiten.
    • glüngi 28.10.2016 10:14
      Highlight Highlight ich bräuchte den kartenleser wenn ich fotografiere. es gibt viele situationen wo die kamera nicht gethetert ist. ausserdem fotografiere ich für architekturaufträge gebäude und für das fliege ich mit einen drone. auch diese braucht einen sd-kartenleser. mit dem neuen muss ich jetzt extra noch einen kartenleser mitnehmen. das ist nicht so schlimm, aber definitiv ein downgrade, verglichen zum alten macbook.

      gibt noch go-pros ect. in der freizeit... tadaa... sd-karte.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Tartaruga 27.10.2016 21:59
    Highlight Highlight 1999 für 13 zoll? What?!
    • d_yannick_ 27.10.2016 22:22
      Highlight Highlight und mindestens 2700 für 15 zoll... wtf
    • Oberon 27.10.2016 23:13
      Highlight Highlight Hä? Das ist für Apple günstig, schon fast nachgeschmissen. ;)
    • elmono 27.10.2016 23:19
      Highlight Highlight Die haben doch völlig den Bezug zur Realität verloren 😂😂😂
    Weitere Antworten anzeigen
  • Ich33Unverbesserlich 27.10.2016 21:58
    Highlight Highlight Irgendwie wurde ich bei dieser Keynote nicht wirklich warm. Hab diese am Strand gesehen und als nach 20min nicht wirklich noch eine neuerung im Mac Book Pro kam den Palmen zugesehen.

    Leider glaube ich immer mehr das Apple den Wert seit dem Tod von Steve verloren hat und den Status eines "must have" in ein "nice to have" abstufte.

    Schaade!
    • @schurt3r 28.10.2016 00:15
      Highlight Highlight War sicher schön am Strand :)
      Benutzer Bildabspielen
    • Ich33Unverbesserlich 28.10.2016 01:42
      Highlight Highlight Definitiv!
      Benutzer Bild
    • Ich33Unverbesserlich 28.10.2016 01:43
      Highlight Highlight Oh jaaaaaa... bei euch kalt? 😂😂😂
      Benutzer Bild
    Weitere Antworten anzeigen
  • MarvindeSchild 27.10.2016 21:56
    Highlight Highlight ich finde die touch bar ziemlich praktisch und auch innovativ
    • Meitlibei 27.10.2016 22:14
      Highlight Highlight Naja wie praktisch das Ding ist wird sich erst noch zeigen. Irgendwie habe ich da noch meine Zweifel daran. Und der Name hört sich auch eher an als wäre es ein Treffpunkt im Rotlicht-Milieu😉
    • sambeat 27.10.2016 22:26
      Highlight Highlight Probieren geht über Studieren ;)
    • Meitlibei 27.10.2016 22:40
      Highlight Highlight Vielleicht bin ich mit meinen Wurstfingern auch nicht die richtige Zielgruppe 😉.

Google enthüllt riesige Hacker-Attacke gegen iPhone-Nutzer – steckt China dahinter?

Apple-Nutzer sind über Jahre hinweg unbemerkt von Hackern attackiert worden. Sie wurden auf manipulierte Webseiten gelockt, wo ihre Geräte heimlich mit Malware infiziert und anschliessend ausgespäht wurden. Einiges deutet auf eine gezielte Kampagne gegen Minderheiten hin.

IT-Sicherheitsforscher von Google haben über ein Dutzend - inzwischen geschlossene - Schwachstellen in der Software von Apples iPhones entdeckt, über die alle möglichen privaten Daten abgegriffen werden konnten. Das Nachrichtenportal Spiegel Online spekuliert, dass es sich um «den bisher massivsten Hack von iPhones» handeln könnte.

So seien die Angreifer unter anderem in der Lage gewesen, den aktuellen Aufenthaltsort der Nutzer zu verfolgen sowie Fotos und Kontakte zu kopieren. Die Angreifer …

Artikel lesen
Link zum Artikel