DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Unsichere E-Mail-Provider

Apple und Microsoft senden E-Mails unverschlüsselt

14.02.2014, 13:35
  • Apples und Microsofts E-Mail-Server bieten weniger Schutz vor Schnüfflern als fast alle anderen von Heise Security getesteten Mail-Provider.
  • Apples iCloud Mail-Server liefern E-Mails unverschlüsselt bei den jeweiligen Empfängern an, selbst wenn die empfangenden Mail-Server Verschlüsselung anbieten.
  • Auch Nachrichten an @mac.com, @me.com und @icloud.com sind unverschlüsselt. Von allen getesteten E-Mail-Diensten war nur Outlook.com ähnlich unsicher.
  • Weiterlesen auf heise.de
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Das neue Macbook Pro im Test: Apples M2-Chip lehrt die PC-Konkurrenz das Fürchten, aber...
Apples erstes Notebook, das mit dem brandneuen M2-Chip ausgeliefert wird, ist das äusserlich unveränderte MacBook Pro 13 Zoll. Wir haben das neue Pro-Modell getestet.

Als Apple vor wenigen Wochen auf seiner Entwicklerkonferenz WWDC neben vielen neuen Softwarefunktionen neue Hardware vorstellte, war das Star-Duo des Events schnell ausgemacht: das komplett neugestaltete MacBook Air, ausgestattet mit dem neuen M2-Chip. Auch wir waren spätestens nach dem ersten Anfassen von der Neuvorstellung angetan.

Zur Story