Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
gravitylight

Eine Lampe, die mit Muskelkraft und Gravitation funktioniert. bild: gravitylight

Diese Lampe kostet 5 Franken und wird durch Erdanziehung angetrieben

Weil Petrol-Lampen gefährlich und schlecht für die Gesundheit sind, hat eine Gruppe von Erfindern eine Gravitations-Lampe kreiert. Sie soll günstig und zuverlässig Licht für Schwellen- und Drittweltländer spenden.



Die Idee ist ebenso einfach wie genial. Um die GravityLight 2 zu benutzen, hebt man ein 12 Kilogramm schweres Gewicht mittels Flaschenzug an, welches sich anschliessend langsam senkt. Dadurch wird ein Generator angetrieben, der mit der gewonnenen Energie eine LED-Lampe über 20 Minuten mit Strom versorgt. Bei einer Fallhöhe von weniger als zwei Meter. Sobald das Gewicht den Boden erreicht hat, wiederholt man den Prozess. 

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: gravitylight

Kampf der Petrol-Lampe

Die gemeinnützige Organisation, die hinter dem Projekt steht, will eine erschwingliche Alternative zur Petrol-Lampe bieten, die in Schwellenländern stark verbreitetet ist. Petrol-Lampen sind durch die austretenden Dämpfe nicht nur schädlich für Mensch und Umwelt, sie sind auch eine Kostenfalle, schreibt die Organisation. Hinzu kommen durch umgestossene Lampen alleine in Indien 1,5 Millionen Brandunfälle.

gravitylight 2

Die GravityLight 2 spendet gratis Licht – Kaufpreis ausgenommen. bild: gravitylight

Das Team von GravityLight hat dank einer Finanzierungs-Kampagne auf Indiegogo vor drei Jahren die Lampe erstmals vorgestellt. Der erste Prototyp wurde an zahlreiche Personen in 26 verschiedenen Ländern verschickt mit der Bitte um Feedback. Mit den Verbesserungen im Gepäck wurde eine zweite Kampagne lanciert, welche im Juli 2015 erfolgreich über 250'000 Franken einbrachte. Bei der ersten Version zielte man einen Verkaufspreis an von fünf Franken pro Stück bei Massenfertigung. Das neue Modell dürfte preislich ähnlich liegen.

Als nächstes soll die Lampe in Kenia in Produktion gehen und 2016 die ersten Unterkünfte beleuchten.

Via Fastcoexist

Das könnte dich auch interessieren

Warum zum Henker haben diese 23 Erfindungen die Welt nicht im Sturm erobert? 

Kennst du schon die watson-App?

Über 150'000 Menschen nutzen bereits watson für die Hosentasche. Unsere App hat den «Best of Swiss Apps»-Award gewonnen und wurde unter «Beste Apps 2014» gelistet. Willst auch du mit watson auf frische Weise informiert sein? Hol dir jetzt die kostenlose App für iPhone/iPad und Android.

Das könnte dich auch interessieren:

Siehst du öfters diesen Vogel? Das hat einen bestimmten Grund

Link zum Artikel

Teenie-Idol Billie Eilish (18!) macht Bond-Song. And WHY NOT? Könnte geil werden

Link zum Artikel

Weshalb sich Experten nach dem Freispruch der Klimaaktivisten an den Kopf fassen

Link zum Artikel

Der lange Weg des Daniele Sette zu seinen ersten Weltcup-Punkten – mit 27 Jahren

Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Kreditkarten – so schützen uns die Karten-Detektive

Link zum Artikel

5 idiotische Menschentypen, die es im Leben einfacher haben als du

Link zum Artikel

Das Wahljahr hat begonnen und Donald Trump steht ziemlich gut da

Link zum Artikel

«Warum können viele Männer nicht mit einem Korb umgehen?»

Link zum Artikel

Grün wie die Hoffnung – hier kommt das erste Quizz den Huber im 2020!

Link zum Artikel

Déjà-vu für die Queen: Als eine geschiedene Amerikanerin den Briten ihren König stahl

Link zum Artikel

So viele Ordnungsbussen werden in Basel verteilt – und das sind die häufigsten Vergehen

Link zum Artikel

Parmelin eröffnet Untersuchung zu Hochseeschiffen

Link zum Artikel

«Habe versucht, so cool wie möglich zu tun» – die Stimmen zu Rinnes rarem Goalie-Goal

Link zum Artikel

Sie war Junkie, Kult und Bitch – jetzt ist Elizabeth Wurtzel gestorben

Link zum Artikel

Ulrich Tilgner: «Die Amerikaner schiessen im Nahen Osten gerade Eigentor um Eigentor»

Link zum Artikel

Ein Shitstorm entlädt sich über Roger Federer – und Greta Thunberg ist mitschuldig

Link zum Artikel

Besser extra zu spät als nie: PICDUMP!

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Siehst du öfters diesen Vogel? Das hat einen bestimmten Grund

75
Link zum Artikel

Teenie-Idol Billie Eilish (18!) macht Bond-Song. And WHY NOT? Könnte geil werden

73
Link zum Artikel

Weshalb sich Experten nach dem Freispruch der Klimaaktivisten an den Kopf fassen

470
Link zum Artikel

Der lange Weg des Daniele Sette zu seinen ersten Weltcup-Punkten – mit 27 Jahren

3
Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Kreditkarten – so schützen uns die Karten-Detektive

30
Link zum Artikel

5 idiotische Menschentypen, die es im Leben einfacher haben als du

60
Link zum Artikel

Das Wahljahr hat begonnen und Donald Trump steht ziemlich gut da

91
Link zum Artikel

«Warum können viele Männer nicht mit einem Korb umgehen?»

326
Link zum Artikel

Grün wie die Hoffnung – hier kommt das erste Quizz den Huber im 2020!

71
Link zum Artikel

Déjà-vu für die Queen: Als eine geschiedene Amerikanerin den Briten ihren König stahl

28
Link zum Artikel

So viele Ordnungsbussen werden in Basel verteilt – und das sind die häufigsten Vergehen

171
Link zum Artikel

Parmelin eröffnet Untersuchung zu Hochseeschiffen

20
Link zum Artikel

«Habe versucht, so cool wie möglich zu tun» – die Stimmen zu Rinnes rarem Goalie-Goal

7
Link zum Artikel

Sie war Junkie, Kult und Bitch – jetzt ist Elizabeth Wurtzel gestorben

9
Link zum Artikel

Ulrich Tilgner: «Die Amerikaner schiessen im Nahen Osten gerade Eigentor um Eigentor»

102
Link zum Artikel

Ein Shitstorm entlädt sich über Roger Federer – und Greta Thunberg ist mitschuldig

363
Link zum Artikel

Besser extra zu spät als nie: PICDUMP!

131
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Siehst du öfters diesen Vogel? Das hat einen bestimmten Grund

75
Link zum Artikel

Teenie-Idol Billie Eilish (18!) macht Bond-Song. And WHY NOT? Könnte geil werden

73
Link zum Artikel

Weshalb sich Experten nach dem Freispruch der Klimaaktivisten an den Kopf fassen

470
Link zum Artikel

Der lange Weg des Daniele Sette zu seinen ersten Weltcup-Punkten – mit 27 Jahren

3
Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Kreditkarten – so schützen uns die Karten-Detektive

30
Link zum Artikel

5 idiotische Menschentypen, die es im Leben einfacher haben als du

60
Link zum Artikel

Das Wahljahr hat begonnen und Donald Trump steht ziemlich gut da

91
Link zum Artikel

«Warum können viele Männer nicht mit einem Korb umgehen?»

326
Link zum Artikel

Grün wie die Hoffnung – hier kommt das erste Quizz den Huber im 2020!

71
Link zum Artikel

Déjà-vu für die Queen: Als eine geschiedene Amerikanerin den Briten ihren König stahl

28
Link zum Artikel

So viele Ordnungsbussen werden in Basel verteilt – und das sind die häufigsten Vergehen

171
Link zum Artikel

Parmelin eröffnet Untersuchung zu Hochseeschiffen

20
Link zum Artikel

«Habe versucht, so cool wie möglich zu tun» – die Stimmen zu Rinnes rarem Goalie-Goal

7
Link zum Artikel

Sie war Junkie, Kult und Bitch – jetzt ist Elizabeth Wurtzel gestorben

9
Link zum Artikel

Ulrich Tilgner: «Die Amerikaner schiessen im Nahen Osten gerade Eigentor um Eigentor»

102
Link zum Artikel

Ein Shitstorm entlädt sich über Roger Federer – und Greta Thunberg ist mitschuldig

363
Link zum Artikel

Besser extra zu spät als nie: PICDUMP!

131
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

Themen
5
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
5Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • romano-fl 26.08.2015 16:35
    Highlight Highlight De facto ja das gleiche Prinzip wie eine Kuckucksuhr - einfach mit Generator statt Uhrwerk.
    Tolle Umsetzung, Produktion vor Ort!
  • Zeit_Genosse 26.08.2015 10:31
    Highlight Highlight Wir brauchen noch mehr solche Projekte, wo man vieles verbinden kann:

    1) Finanzierung in der CH (Hallo Banken????)
    2) Engineering in KMU und FA/ETH
    2) Flüchtlinge in der CH produzieren/montieren (machen Kurzlehre)
    3) Flüchtlinge gehen zurück in Ihr Land und installieren diese Produkte

    Die Budgets von Flüchtlings- und Sozialhilfe, der Entwicklungshilfe und Spendengeldern, wie auch Sponsoren, könnte da koordiniert viel bewirken.

    Projekte, wie Solarherd (kein Brennholz) und Wasserpumpen (Wasserverlust), usw. eignen sich dafür...
    • ylva 26.08.2015 12:28
      Highlight Highlight nice, klingt gut, lasst uns anpacken und taten folgen lassen.
  • Herr Lehmann 26.08.2015 10:14
    Highlight Highlight Super gut!!! Das nenn ich Hilfe zur Selbsthilfe!!! Mehr von dem please!
  • Miicha 26.08.2015 09:11
    Highlight Highlight Na das ist doch mal ne coole Idee! Würde ich mir auch gleich zulegen.

Stalking-App «Dasta» liest WhatsAppDaten aus – das kannst du dagegen tun

Eine Stalking-App für WhatsApp erregt Aufsehen: Mit dem «Dasta» Status-Tracker lässt sich das Chatverhalten von Kontakten ausspähen. Wir erklären, wie sich Nutzer schützen können.

Wer wissen will, wann ein bestimmter WhatsApp-Kontakt zuletzt in der App aktiv war, muss nur einen Blick in den Chatverlauf werfen. Unter dem Namen des Kontakts steht, wann dieser zuletzt online war – es sei denn, der Betreffende hat die Funktion aus Datenschutzgründen abgestellt.

Standardmässig ist WhatsApp so eingestellt, dass jeder Kontakt die Status-Information problemlos einsehen kann. Diesen Umstand macht sich die Stalking-App «Dasta – last seen online» des russischen Entwicklers …

Artikel lesen
Link zum Artikel