Digital
Auto

Tesla Model 3 für 35'000 Dollar kommt – Verkäufe nur noch online

epa07228829 People look at a Tesla Model S electric car in a Tesla Store in Taipei, Taiwan, 13 December 2018. On 12 December, a Tesla Model S 2017 100D crashed into two parked police cars on a Taiwan  ...
Keine Läden und Ausstellungsräume mehr: Tesla will seine E-Autos künftig nur noch online verkaufen.Bild: EPA/EPA

Elon Musk hält Wort: Teslas Model 3 für 35'000 Dollar ist da

Tesla will seine Elektroautos künftig nur noch über das Internet verkaufen. Der Schritt solle helfen, die Preise zu senken. Tesla-Chef Elon Musk löst aber auch ein altes Versprechen ein.
01.03.2019, 08:2701.03.2019, 14:50
Mehr «Digital»

Viele der Tesla-Läden sollen schliessen, die verbliebenen als Ausstellungsräume und Informationszentren genutzt werden. Ob die Schweizer Geschäfte auch geschlossen werden, ist noch unklar. Man sei von der Konzernleitung noch nicht über weitere Details informiert worden, sagte ein Sprecher des Unternehmens auf Anfrage der Agentur AWP.

Klar ist: Damit ist auch ein Stellenabbau verbunden. Es gebe keinen anderen Weg für Tesla, finanziell nachhaltig zu wirtschaften, sagte Musk. In den USA könne man einen Tesla binnen einer Minute auf dem Smartphone kaufen, weltweit solle das bald auch so werden.

Gleichzeitig kündigte Musk an, dass Teslas Hoffnungsträger Model 3 nun schliesslich auch zum ursprünglich in Aussicht gestellten Preis von 35'000 Dollar vor Steuern und Elektroauto-Vergünstigungen verkauft werde. Dies allerdings vorerst nur in den USA. Die günstigere Version hat unter anderem eine kleinere Batterie (maximale Reichweite von 350 Kilometern) und eine abgespeckte Innenausstattung. Das Basismodell erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 210 km/h und bekommt nur manuell verstellbare Stoffsitze. Das sei der niedrigste Preis, zu dem Tesla ein Model 3 verkaufen könne, sagte Musk. Europreise wurden bisher noch nicht genannt.

Der Innenraum des neuen Basismodells.
Der Innenraum des neuen Basismodells.bild: tesla

Tesla hatte die Auslieferungen des Model 3 im Jahr 2017 zunächst mit hochgerüsteten teureren Version gestartet, deren Preis rund 70'000 Dollar erreichen konnte. Zuletzt war eine Version für etwas über 40'000 Dollar auf dem Markt. In Europa sind weiterhin nur die beiden teureren Versionen verfügbar.

Musk warnte zudem, dass Tesla im ersten Quartal 2019 wahrscheinlich einen Verlust einfahren werde.

Tesla Model 3: Elektro-Spass oder überteuertes E-Auto?

1 / 10
Tesla Model 3: Elektro-Spass oder überteuertes E-Auto?
Im Cockpit gibt es keine Knöpfe, nur den mittig verbauten Touchscreen.
Auf Facebook teilenAuf X teilen

Wie löscht man Feuer bei Batterie-Problemen?

Video: srf

(oli/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
70 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Bynaus
01.03.2019 10:14registriert März 2016
Musk hält seine Versprechen in der Regel ein - es dauert bloss immer länger als er beim ersten Mal behauptet (manchmal werden Produkte auch über Nacht aufgegeben, aber das Basis-Modell 3 war ein zentrales, jahrelanges Versprechen). Das eigentliche Hauptziel von Tesla hat er mittlerweile ohnehin erreicht: die etablierten Autobauer dazu zu bringen, ansehnliche und leistungsstarke Elektroautos zu bauen. Der Übergang zur Elektromobilität hat jetzt endlich begonnen.
17919
Melden
Zum Kommentar
avatar
Stichelei
01.03.2019 09:55registriert Oktober 2015
Und nachdem Musk nun sein Versprechen entgegen allen Unkenrufen einlöst, suchen die Teslakritiker (Musk-Neider?) wieder mit viel Eifer etwas Neues zum Bemängeln. Und wenn es nur ein Fussel auf dem Beifahrersitz eines neuen Model 3 ist.
17845
Melden
Zum Kommentar
avatar
p4trick
01.03.2019 11:18registriert März 2017
Also bei 350km und 50kWh Batterie würde er ca. 14kWh auf 100km verbrauchen und wäre direkt vergleichbar mit dem Hyundai Ionic der ca. 13.5kWh verbraucht.
Wenn der Tesla 3s wirklich für CHF 35000 verkauft wird in der Schweiz dann ist das Preis/Leistungs mässig das beste Elektro Auto ohne Frage.
699
Melden
Zum Kommentar
70
Erstmals erhält ein Auto im ADAC-Test die Note «sehr gut» – die Ehre gebührt einem E-Auto
Noch nie bekam ein Auto im ADAC-Autotest das Prädikat «sehr gut», sprich die Höchstnote. Diese Premiere gelang nun einem Elektroauto.

Jedes Jahr prüft der deutsche Verkehrsclub ADAC rund 100 Autos auf Herz und Nieren. Jetzt gibt es das erste «sehr gute» Auto im Test: den VW ID.7 Pro mit einer Gesamtnote von 1,5 (Urteil: «sehr gut»). Bislang lagen drei Autos mit der Gesamtnote 1,6 («gut») auf den Spitzenplätzen: BMW iX xDrive50 (getestet im April 2022), Mercedes EQS 450+ Electric Art (Februar 2022) und der Skoda Enyaq 85x L&K (März 2024).

Zur Story