DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Volvo will echten «Autopiloten» bis 2021 anbieten

25.06.2018, 07:11

Kampfansage an die Adresse von Tesla: Volvo arbeitet auf Hochtouren an der nächsten Generation seines SUV XC90, der auf der Strasse selbständig unterwegs sein kann.

Bis 2021 werde der Hersteller ein autonomes Auto der Stufe 4 in den Ausstellungsräumen haben, das gekauft und genutzt werden könne. Die Ansage kommt von Volvos Vizepräsident für Forschung und Entwicklung, Henrik Green, berichtet Jalopnik. Volvo mache «ein konkreteres und realistischeres Versprechen» als die meisten seiner Konkurrenten.

Das System für den neuen XC90 erlaube laut Volvo-Manager hinter dem Steuer «zu essen, zu schlafen, zu arbeiten, einen Film zu sehen, sich zu entspannen, zu tun, was immer Sie wollen».

Und der Haken?

Das Fahrzeug soll nicht in der Lage sein, unbeaufsichtigt auf allen Strassen zu fahren, sondern nur auf Strecken, die kartiert wurden und Strassen, von denen das System überzeugt ist, dass es sicher navigieren kann. Also nur auf Autobahnen, im Grunde genommen, daher auch der Name: «Highway Pilot».

Auf der Hardware-Seite kommen LIDAR-Sensoren zum Einsatz, die den Raum ums Fahrzeug mit Laserstrahlen scannen.

Level 4 bedeutet, dass es noch einen Fahrer braucht, dass aber der Grossteil der Fahrt vollständig automatisiert abläuft. 

Selbstfahrende Autos – das musst du wissen

1 / 11
Selbstfahrende Autos – das musst du wissen
quelle: ap/waymo / julia wang
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Das chinesisch-schwedische Unternehmen hat nach einem tödlichen Uber-Unfall betont, dass die darin verwendete Technik fürs autonome Fahren nicht von Volvo stammt.

(dsc, via bgr.com)

Macron lud zur Techno-Party vor dem Élysée-Palast ein

Video: srf/SDA SRF
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Themen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Mobility startet Versuch mit E-Autos, die Strom ins Netz zurückspeisen

Mit einem Projekt wollen mehrere Unternehmen herausfinden, wie man Elektroautos für die Stabilisierung der Stromnetze nutzen kann. Beteiligt an «V2X Suisse» sind unter anderem der Carsharing-Anbieter Mobility, der Autobauer Honda und der Software-Entwickler Sun2wheel.

Zur Story