Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Volvo will echten «Autopiloten» bis 2021 anbieten



Kampfansage an die Adresse von Tesla: Volvo arbeitet auf Hochtouren an der nächsten Generation seines SUV XC90, der auf der Strasse selbständig unterwegs sein kann.

Bis 2021 werde der Hersteller ein autonomes Auto der Stufe 4 in den Ausstellungsräumen haben, das gekauft und genutzt werden könne. Die Ansage kommt von Volvos Vizepräsident für Forschung und Entwicklung, Henrik Green, berichtet Jalopnik. Volvo mache «ein konkreteres und realistischeres Versprechen» als die meisten seiner Konkurrenten.

Das System für den neuen XC90 erlaube laut Volvo-Manager hinter dem Steuer «zu essen, zu schlafen, zu arbeiten, einen Film zu sehen, sich zu entspannen, zu tun, was immer Sie wollen».

Und der Haken?

Das Fahrzeug soll nicht in der Lage sein, unbeaufsichtigt auf allen Strassen zu fahren, sondern nur auf Strecken, die kartiert wurden und Strassen, von denen das System überzeugt ist, dass es sicher navigieren kann. Also nur auf Autobahnen, im Grunde genommen, daher auch der Name: «Highway Pilot».

Auf der Hardware-Seite kommen LIDAR-Sensoren zum Einsatz, die den Raum ums Fahrzeug mit Laserstrahlen scannen.

Level 4 bedeutet, dass es noch einen Fahrer braucht, dass aber der Grossteil der Fahrt vollständig automatisiert abläuft. 

Selbstfahrende Autos – das musst du wissen

Das chinesisch-schwedische Unternehmen hat nach einem tödlichen Uber-Unfall betont, dass die darin verwendete Technik fürs autonome Fahren nicht von Volvo stammt.

(dsc, via bgr.com)

Macron lud zur Techno-Party vor dem Élysée-Palast ein

Video: srf/SDA SRF

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Schlechte Qualität: Tesla-Autos landen bei Studie auf dem letzten Platz

Eine amerikanische Qualitätsstudie fällt ein vernichtendes Urteil für Tesla-Fahrzeuge. Von den 32 untersuchten Fahrzeugmarken, landetet der E-Auto-Hersteller auf dem letzten Platz.

In der Qualitätsstudie des Verbrauchermagazins J.D. Power , in der die Leistung von Neufahrzeugen in ihren ersten 90 Tagen beurteilt wurde, taucht erstmals Tesla auf, jedoch auf dem letzten Platz. 

Für die Studie wurden US-amerikanische Autobesitzer zu ihren Erfahrungen mit ihren Neuwagen befragt. Erhoben wurden die gemeldeten Mängel je 100 Fahrzeuge. Das Ergebnis zeichnet kein gutes Bild von Tesla-Neufahrzeugen: Die Modelle S, X, Y und 3 hatten 250 Probleme pro 100 Fahrzeuge. Der …

Artikel lesen
Link zum Artikel