Digital
Deutschland

Brand auf Tesla-Fabrikareal in Deutschland – starke Rauchentwicklung

Auf dem Gelände von Tesla brannte es: Flammen schlugen in den Nachthimmel.
Auf dem Gelände von Tesla brannte es: Flammen schlugen in den Nachthimmel.screenshot: moz.de

Brand auf dem Tesla-Fabrikareal bei Berlin – starke Rauchentwicklung

Grosseinsatz für die Feuerwehr: Auf dem Gelände von Tesla in Grünheide bei Berlin ist ein Feuer ausgebrochen. Die Brandursache war zunächst unklar.
26.09.2022, 11:42
Mehr «Digital»
Ein Artikel von
t-online

Am frühen Montagmorgen ist die Feuerwehr zu einem Brand auf dem Gelände von Tesla ausgerückt. Um 3.33 Uhr habe die Werksfeuerwehr von Tesla Alarm geschlagen: Ein Haufen Pappe sei in Brand geraten, sagte ein Sprecher der Regionalleitstelle Oderland zu T-Online. Ersten Informationen zufolge brannten rund 800 Kubikmeter.

Laut eines Reporters vor Ort soll es sich bei dem Brandgut um Ballen aus gepresster Pappe sowie Plastik handeln. Wie Fotos zeigen, sorgte das Feuer für eine starke Rauchentwicklung. Zudem soll es laut des Reporters zu einer Geruchsbelästigung im Umkreis des Feuers gekommen sein.

Laut des Feuerwehrsprechers sind Einsatzkräfte der Feuerwehr Grünheide und die Feuerwehr Erkner mit einer Drehleiter im Einsatz. Laut des Reporters soll es sich um insgesamt 50 Einsatzkräfte handeln.

Der Grund für das Feuer war zunächst unklar.

Quellen

(dsc/t-online)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Die 15 meistverkauften E-Autos in der Schweiz 2021
1 / 17
Die 15 meistverkauften E-Autos in der Schweiz 2021
Rang 15: Hyundai Ioniq 5 (745 Verkäufe)
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Mann täuscht Unfall vor – und wird von einem Tesla entlarvt
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
5 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
5
Bundesrat spricht Klartext über Desinformation – und nennt die Demokratiefeinde beim Namen
In dem vom Parlament bestellten Bericht über «Beeinflussungsaktivitäten und Desinformation» spricht der Bundesrat aussergewöhnlichen Klartext über die vorab russischen Manipulationsversuche.

Bei Kanälen wie «Russia Today» und «Sputnik» handle es sich «um Werkzeuge der gezielten russischen Propaganda und Desinformation»: Das schreibt der Bundesrat in seinem am Mittwoch publizierten Bericht «Beeinflussungsaktivitäten und Desinformation».

Zur Story