Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Wenn Google zu soft ist

Bing, die Porno-Suchmaschine Ihres Vertrauens

25.06.14, 16:00 26.06.14, 10:55

Weiterlesen auf Dailydot (englisch)

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Zu gruselig! Alexa und Siri hören dieses geheime Kommando, das du nicht hörst

Wissenschaftler können geheime Audioanweisungen, die Menschen nicht hören, an Apples Siri, Amazons Alexa und Googles Assistenten senden. Die Sprachassistenten könnten so heimlich Fotos der Nutzer machen, Textnachrichten versenden oder gar die Haustür öffnen.

Sprachassistenten durchdringen unser Leben: Auf dem Smartphone, der Smartwatch und immer öfter auch als smarte Lautsprecher im Wohn- oder Schlafzimmer hören sie auf unsere Befehle. Ein Sprachbefehl ist nun mal viel schneller und bequemer als Kommandos und Suchanfragen zu tippen.

«Ok, Google, wie wird das Wetter heute?», «Hey, Cortana, welche Termine habe ich heute?» oder «Hey, Siri, stell die Raumtemperatur auf 22 Grad» sind für immer mehr Menschen ganz natürliche Fragen oder Kommandos, …

Artikel lesen