DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Gibt's Shazam bald vorinstalliert?

Bei Ihrem nächsten 800-Franken-iPhone sparen Sie CHF 7 – Apple baut Musikerkennung in iOS 8 ein



Der iPhone-Hersteller plant angeblich, in einer zukünftigen iOS-Version eine Songerkennungs-Software zu implementieren. Das berichtet das Techportal Bloomberg. Demnach arbeitet Apple mit Shazam zusammen. Das Unternehmen betreibt unter dem gleichen Namen mit 90 Millionen monatlichen Usern seit längerem erfolgreich eine solche App.

Sollte die Funktion ihren Weg ins neue iOS finden (die nächste Version wäre iOS 8), wird man keine zusätzliche App mehr installieren müssen. Shazam kostet ohne Werbung sieben Franken. Das Musikerkennungs-Feature wird direkt in das Betriebssystem integriert sein. User werden Siri direkt fragen können: «Was für ein Lied ist das?» Worauf die Sprachassistentin den korrekten Namen ausgibt. Eine Funktion, die mit «Google Now» schon seit Längerem möglich ist. (pru)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Registrier-Zwang für Gäste – diese neuen Fakten müssen nicht nur Beizer kennen

Restaurants und andere Gastrobetriebe dürfen ab dem 19. April ihren Aussenbereich öffnen. Und sie müssen die Kontaktdaten aller Besucherinnen und Besucher erfassen. Damit schlägt die Stunde der Check-in-Apps.

Ab Montag dürfen Restaurants in der Schweiz ihren Aussenbereich wieder für Gäste öffnen. Diese Lockerung, die der Bundesrat trotz angespannter Corona-Lage beschlossen hat, wirft einige praktische Fragen auf. Im Folgenden geht es um das obligatorische Erfassen der Kontaktdaten und um die Verwendung sogenannter Check-in-Apps.

Im Aussenbereich der Gastrobetriebe dürfen unter relativ strengen Auflagen Gäste bewirtet werden:

Weil wir uns mitten in einer Pandemie befinden und das Risiko besteht, dass …

Artikel lesen
Link zum Artikel