DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Digital-News

Jetzt ist es offiziell: Apple präsentiert das iPhone X

Am 12. September findet die erste Keynote im Steve Jobs Theater im neuen Hauptquartier statt. watson wird live berichten.
31.08.2017, 21:54

Apple hat am Donnerstagabend die Einladungen für die mit Spannung erwartete iPhone-Keynote verschickt. Die Gerüchte haben sich bestätigt: Die Präsentation findet am Dienstag, 12. September, um 19 Uhr (Schweizer Zeit) statt.

Laut Gerüchteküche lancieren die Kalifornier erstmals drei neue iPhones gleichzeitig. Neben zwei aufgemotzten Modellen im bekannten Vorjahres-Design, dem iPhone 7S und dem iPhone 7S Plus, wird ein völlig neues iPhone erwartet – erstmals mit OLED-Display, 3D-Gesichtserkennung, ohne Home-Button.

Aussergewöhnlich ist auch der Austragungsort: Erstmals findet eine Keynote auf dem Areal des neuen Hauptquartiers, dem Apple Park im kalifornischen Cupertino, statt. Und zwar in dem rund 1000 Sitzplätze bietenden Steve Jobs Theater.

Auf der Einladung steht denn auch: «Let's meet at our place.»

screenshot: apple

watson wird vor Ort sein und live berichten. Die Keynote wird von Apple als Live-Stream im Internet übertragen.

Gut möglich, dass Apple am 12. September auch eine neue Fernseh-Set-Top-Box – AppleTV 4K – vorstellt und die Apple Watch 3. Und es könnte News zum iMac Pro und dem für Ende Jahr erwarteten Smart-Lautsprecher HomePod geben.

Als sicher gilt, dass nach der Keynote die nächste Betriebssystem-Generation iOS 11 veröffentlicht wird.

(dsc)

Das könnte dich auch interessieren:

Videospiel liefert wertvolle Daten für die Forschung

Video: srf/SDA SRF
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Analyse

Threema ist das neue WhatsApp – und schlägt die Konkurrenz um Längen

Wer hätte gedacht, dass die weltbeste Messenger-App nicht aus dem Silicon Valley kommen würde, sondern vom Zürichsee. Eine persönliche Analyse.

Seit acht Jahren befasse ich mich mit dem sicheren Schweizer Messenger Threema. Den ersten Artikel dazu publizierte ich im Dezember 2012. Titel: «Die Schweizer Antwort auf WhatsApp». Die damalige erste App gab's nur fürs iPhone, und sie war zum Start gratis. Im Interview versprach der Entwickler, Manuel Kasper, die baldige Veröffentlichung einer von vielen Usern geforderten Android-Version. Und:

Er hielt Wort. Im Gegensatz zu WhatsApp.

Einige dürften sich erinnern, dass es ein gleiches …

Artikel lesen
Link zum Artikel