Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Digital-News

Was beim iPhone X wirklich neu ist



Die Digital-News im Überblick:

Digitec/Galaxus verlängert Rückgaberecht

Ab sofort können Kunden ihre bei den Online-Shops Digitec oder Galaxus gekauften Produkte «bis auf wenige Ausnahmen» innert 30 Tagen zurückgeben, schreibt das Unternehmen am Mittwoch in einer Medienmitteilung. Bis anhin sei die Rückgabe bis 14 Tage nach Versand oder Abholung möglich gewesen.

(dsc)

Was beim iPhone X wirklich neu sein wird

Was beim diesjährigen Super-iPhone wirklich neu sein wird, fasst der Bloomberg-Journalist Mark Gurman in einem am Dienstag veröffentlichten Beitrag (mit Grafik) zusammen:

Seither gibt es einen neuen Hinweis, dass das diesjährige Super-iPhone mit «TouchID»-Sensor bestückt ist. Ein im Internet aufgetauchter 10-Sekunden-Clip soll zeigen, wie der Fingerabdruck-Scanner auf der Rückseite getestet wird...

Mashable erinnert daran, dass es auch schon früher (unbestätigte) Hinweise gab, dass der Fingerabdruck-Scanner beim iPhone 8 auf der Geräte-Rückseite positioniert sein wird.

Angeblich ist die Massenproduktion der neuen iPhones in Asien angelaufen, was auch das geleakte Video erklären würde. Derzeit wissen wir aber noch nicht einmal, ob Apples diesjährige iPhone-Keynote (wie auch schon in den vorangegangenen Jahren) Anfang September über die Bühne geht.

(dsc, via Mashable)

Microsoft kündigt «Age of Empires IV» an

Gute Nachricht für Fans des PC-Spieleklassikers: Über ein Jahrzehnt nach der Veröffentlichung von «Age of Empires 3» folgt der vierte Teil des Echtzeit-Strategiespiels von Microsoft

«Age of Empires IV» sei derzeit in den Microsoft-Studios in Entwicklung, wurde an der Gamescom 2017 verraten.

Der Teaser-Trailer

abspielen

Video: YouTube/Windows

(dsc, via The Verge)

Witzbold gibt sich als Breitbart-Chef aus und ...

Traue keinem E-Mail, auch wenn es noch so echt wirkt: Dies ist die schmerzhafte Lehre des Breitbart-Chefredaktors Alex Marlow, der auf einen berühmt-berüchtigten Internet-Witzbold hereingefallen ist. Der sogenannte Email Prankster gibt sich (schon länger) in gefälschten E-Mails als berühmte Person aus und verwickelt seine Opfer in vermeintlich vertrauliche Mail-Konversationen. Diese veröffentlicht er dann via Twitter.

So berichtet CNN

Die verräterische Mail-Konversation

(dsc, via Mashable)

Apples Auto-Projekt: Neue Details geleakt

Zu Apples angeblich in Turbulenzen geratenem Roboter-Auto-Projekt («Project Titan») gibt es dank anonymer Quellen neue spannende Informationen. Die «New York Times» will mit fünf Informanten gesprochen haben. Das Wichtigste:

(dsc, via 9to5Mac)

Das könnte dich auch interessieren:

Du brauchst ein wenig Bewegung? Dann hol dir diese App

So arbeiten die heimlichen Bodyguards von Apple-Chef Tim Cook und Co.

Link zum Artikel

Exklusive Einblicke: Video zeigt das geheime Design-Labor von Apple

Link zum Artikel

Der Apple-Chef kündigt das «grösste, kühnste und ehrgeizigste Projekt» an. Spoiler: Es ist kein iPhone

Link zum Artikel

Vom iPhone zum iCar. Darum nimmt Apple die Autoindustrie ins Visier und knüpft sich Erzfeind Google vor

Link zum Artikel

Apple ist bemüht, in Asien für bessere Arbeitsbedingungen zu sorgen

Link zum Artikel

Apple gegen Samsung – oder: Wenn Mitarbeiter Geschäftspapiere aufessen

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Das steckt hinter den merkwürdigen Post-SMS, die Tausende Schweizer seit Tagen erhalten

Kriminelle versenden im Namen der Post SMS, die über eine angebliche Zustellung informieren. Betrüger versuchen so auf Android-Geräten eine Spionage-App zu installieren oder an die Apple-ID von iPhone-Nutzern zu gelangen.

Tausende Schweizer haben in den letzten Tagen eine SMS erhalten, die angeblich von der Post kommt. Flüchtig betrachtet sieht sie wie eine typische Zustell-Benachrichtigung aus. In Tat und Wahrheit versuchen Kriminelle an die Apple-ID von iPhone-Nutzern zu gelangen, bzw. Android-Nutzer dazu zu verleiten, eine Spionage-App zu installieren. Gekaperte Handys versenden anschliessend automatisch und auf Kosten der Opfer Tausende von SMS an weitere Handynutzer.

Die Kantonspolizei Zürich und Swisscom …

Artikel lesen
Link zum Artikel