meist klar-3°
DE | FR
20
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Digital
Elektroauto

Q8 E-Tron: Neuer Audi E-Tron steigert Reichweite um bis zu 44 Prozent

Neuer Audi Q8 E-Tron: Gegenüber dem Vorgänger steigt die elektrische Reichweite um bis zu 44 Prozent.
Neuer Audi Q8 E-Tron: Gegenüber dem Vorgänger steigt die elektrische Reichweite um bis zu 44 Prozent.bild: sagmeister_potography/Hersteller

Neuer Audi E-Tron steigert Reichweite um bis zu 44 Prozent

Facelift für den E-Tron: Audis grosser elektrischer Geländewagen erhält ein frisches Design, aktualisierte Technik sowie mit Q8 E-Tron einen neuen Namen.
09.11.2022, 15:37
Ein Artikel von
t-online

Neuer Look, neue Technik, neuer Name: Der Audi E-Tron wird nun zum Q8 E-Tron. Dadurch soll das SUV besser in die künftige, immer stärker elektrifizierte Modellpalette der Ingolstädter integriert werden. Bestellt werden kann der Q8 E-Tron zu deutlich gestiegenen Preisen ab 74'400 Euro aufwärts, und zwar von Mitte November an. Die Auslieferung soll im Februar 2023 beginnen.

Neue Steuerung holt mehr aus der Batterie

Zu erkennen sind beide Varianten des Q8 E-Tron an neuen Details wie dem retuschierten Kühler, dem zweidimensionalen Audi-Logo und einem Schriftzug auf der B-Säule.

Audi SQ8 Sportback e-tron quattro, Static photo, Colour: Ultra Blue metallic.
Audi Q8 e-tron quattro, Static photo, Colour: Chronos Gray metallic.
Zwei Varianten zur Wahl: Neben der Version mit Kombi-Heck gibt es auch ein Coupé.Bild: AUDI AG

Doch im Alltag wichtiger als das Aussehen ist das Update für den Akku: Mit einer neuen Steuerung können die Bayern die nutzbare Kapazität der beiden brutto 95 und 114 kWh grossen Batteriepakete erhöhen. Weil zudem die Aerodynamik verbessert worden ist, steigt die Reichweite auf bis zu 582 Kilometer für das Steilheck-Modell und maximal 600 Kilometer für den Sportback.

In einer halben Stunde auf 80 Prozent Akkuladung

Dynamic photo, Colour: Chronos Gray metallic.
Bis zu 40 Assistenten: Den Aussenspiegel ersetzt auf Wunsch eine Kamera.Bild: AUDI AG

Ausserdem soll der Q8 E-Tron, der in Konkurrenz zu Fahrzeugen wie dem Polestar 3, dem Mercedes EQS SUV oder dem BMW iX steht, nun auch schneller geladen werden können: Mit jetzt bis zu 170 kW gelingt der Sprung von 10 auf 80 Prozent laut Audi künftig in 31 Minuten.

Etwas dynamischer abgestimmt und dank eines überarbeiten Motors an der Hinterachse etwas agiler, gibt es beide Karosserievarianten in drei Leistungsstufen mit 340 PS, 408 PS oder 503 PS. Das Topmodell darf bis 210 km/h beschleunigen, für die anderen beiden ist bei 200 km/h Schluss.

Weiterhin erhältlich: Der bisherige Q8 bleibt unverändert im Programm.
Weiterhin erhältlich: Der bisherige Q8 bleibt unverändert im Programm.

Übrigens: Der bisherige Q8, seit 2018 auf dem Markt und nur mit Verbrennungsmotoren oder Plug-in-Hybrid zu haben, wird weiterhin unter seinem bekannten Namen angeboten. Fürs Erste weiterhin unter dem bisherigen Namen.

(dpa/mab)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Jetzt hat Elon Musk auch noch die Filmindustrie gekauft! (Fake News!)

1 / 14
Jetzt hat Elon Musk auch noch die Filmindustrie gekauft! (Fake News!)
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Klimaaktivisten blockieren mit Velos Flughafen Amsterdam

Video: watson

Das könnte dich auch noch interessieren:

20 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
20
Der anhaltende «Cyberangriff» auf die Universität Zürich wirft Fragen auf
Hält eine berüchtigte Ransomware-Bande die grösste Schweizer Universität in Atem? Und weshalb gehen die Attacken weiter? Ein renommierter IT-Sicherheitsexperte kommt zu einer kritischen Einschätzung.

Wie gravierend ist der «Cyberangriff» auf die Universität Zürich (UZH) wirklich? Die bisher vorliegenden Informationen zeichnen ein unvollständiges Bild, so wie es häufig der Fall ist, wenn sich Ransomware-Attacken ereignen.

Zur Story