Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Image

Dreamcast: Zeitloses Design aus Japan. bild: pixabay.com

Segas letzte Konsole: Warum der Dreamcast einen besonderen Stellenwert in Gamer-Herzen hat

Vor 20 Jahren kam eine Spielkonsole auf den Markt, die noch heute eine grosse Fanbasis besitzt. Trotz kurzer Lebensdauer hat sie wundervolle Spielperlen und magische Spielmomente hervorgebracht.



Dreamcast. Alleine bei diesem Namen flackern ganz viele Erinnerungen auf. Wie die Zeit vergeht. Jetzt feiert diese wunderschöne Spielkonsole bereits ihren 20. Geburtstag. Richtig erfolgreich war sie leider nie, aber dafür gab es ganz viele unvergessliche Momente mit Segas letzter Konsole …

Eine Wahnsinnstechnik

Gegen Ende 1998 kam der Dreamcast in Japan auf den Markt und machte besonders die Technikfreunde glücklich. Das Ding war onlinefähig, hatte den neusten 3D-Chip unter der Haube und verfügte über ein neumodisches GD-Laufwerk. Man fühlte sich im Gamer-Himmel, als man die ersten Testberichte in den damaligen Magazinen las. Dieses edle Stück Technik musste einfach gekauft werden.

Dann war da noch diese kleine VMU (Visual Memory Unit), auf der man Spielstände speichern und direkt in den Controller schieben konnte. Das Ding sah wie ein kleiner Game Boy aus und hatte sogar Minispiele versteckt. Verspielter ging es kaum.

Technisch war der Dreamcast dem Konkurrenten Playstation 2 überlegen. Aber wie wir alle wissen, kommt es in der Gameindustrie nicht immer auf die inneren Werte drauf an …

Ein sexy Design

Aber auch die äusseren Werte überzeugten. Der Dreamcast sah einfach nur wunderschön aus. Eine glatte, weissliche Oberfläche paarte sich mit diesem schlichten, schnörkellosen Design, wie es nur die Japaner draufhatten. Die 128-Bit-Kiste war einfach verdammt sexy!

Da störte es auch nicht, dass beim Controller das Kabel vorne herauskam, statt wie üblich nach hinten hinauszugehen. Diese klitzekleine fehlerhafte Designentscheidung verzieh man sehr schnell, als man sich den ersten Spielen widmete ...

Verspielte Spiele

Der Dreamcast hatte diese perfekte Mixtur zwischen Hightech und Verspieltheit, die zum damaligen Zeitpunkt die japanische Spielkultur perfekt wiedergab.

Das Musikspiel «Space Channel 5» war genauso abgefahren und kurios wie «Samba De Amigo» oder die Skater-Gaudi «Jet Set Radio» im eigenwilligen Cel-Shading-Look.

Aber es ging noch kurioser: In «Seaman» musste man irgendwie Dinge tun, die man sein Leben lang nicht mehr aus dem Kopf bekam. Manche Spiele möchte man halt auch einfach nur vergessen ...

Der absolute Wahnsinn war damals «Sega Bass Fishing» mit dem Angel-Controller. Das war zu diesem Zeitpunkt schlicht revolutionär und verdeutlichte, wie die Japaner es verstanden, abgefahrene Ideen umzusetzen.

Auch wenn grosse Dritthersteller der Konsole den Rücken zukehrten, musste der Dreamcast eigentlich unter keiner allzu grossen Durststrecke leiden. «Crazy Taxi» oder «Virtua Tennis» und sein Nachfolger waren grosse Spassgranaten, die vor allem mit einer sehr guten Steuerung von sich überzeugten. Noch bis heute ist die Tennisversoftung bei vielen zuoberst in der Favoritenliste anzutreffen.

Und dann war da auch dieses «Phantasy Star Online», das man online spielen durfte. Online! Das konnte man damals wirklich kaum glauben, aber es funktionierte. Na ja, nicht immer. Aber wenn man dann mal in der Onlinewelt ankam, war dieses erhabene Gefühl unbezahlbar.

Selbstverständlich bekam auch das Sega-Maskottchen Sonic ein ordentliches 3D-Spiel spendiert. Auch wenn er erst Wochen nach dem Launch herumrennen durfte, war «Sonic Adventure» für damalige Verhältnisse ein optisches und vor allem schnelles Highlight.

Auch in Sachen knackiger Action wurde so einiges geboten: Das Prügelspiel «Soul Calibur» wurde zu einem der beliebtesten Dreamcast-Titel. «Headhunter» bot ein verdammt spannendes Abenteuer mit taktischen Schiessereien. Und wer auf ganz intensive Daueraction stand, holte sich den Vertikal-Shooter «Ikaruga» ins Jugendzimmer, der so richtig schön für Schweissausbrüche sorgte.

Überraschenderweise bekam der Dreamcast auch zu Beginn ein exklusives «Resident Evil»-Abenteuer spendiert. «Resident Evil Code: Veronica» war ein unglaublich spannender Horror-Trip, der mit einer klugen Geschichte, überraschenden Wendungen und toll inszenierten Action- und Zwischensequenzen der Konkurrenz den Mittelfinger zeigte. Und dieses Intro ...

Und dann war da noch dieses famose «Shenmue», das uns zu jenem Zeitpunkt gezeigt hatte, zu was Videospiele jenseits von Baller- und Hüpfspielen sonst noch in der Lage waren. Damals haben wir uns stundenlang vor dem flimmernden Röhrenfernseher versammelt und machten die Nächte durch. «Shenmue» war nicht nur ein Videospiel, sondern eine Offenbarung.

Happy Birthday!

Ja, der Dreamcast war technisch stärker als die Konkurrenz, doch er verkaufte sich zu schlecht, bekam zu wenig Unterstützung durch Dritthersteller, die lieber die Konkurrenz bedienten, und Sega musste schliesslich den Produktionsstecker ziehen und verabschiedete sich 2001 komplett vom Hardware-Markt.

Aber bei fast keiner anderen Spielkonsole erschienen in so kurzer Zeit so viele gute Spiele, die vor allem gezeigt haben, zu was die Designerinnen und Designer in Japan fähig sind, wenn sie volle Unterstützung bekommen und sich auf einer digitalen Spielwiese so richtig austoben dürfen.

Wir werden den Dreamcast nie vergessen. Happy Birthday!

Welche Spiele habt ihr geliebt und welche Erinnerungen flackern jetzt gerade in diesem Moment bei euch auf? Teilt sie mit uns mittels Kommentarfunktion!

GAME OVER! Spiessrutenlauf Büro – wie lange überlebst du?

Play Icon

Video: watson/Knackeboul, Lya Saxer

Die watson-User haben gewählt: Das sind die 20 besten Spielkonsolen aller Zeiten

Abonniere unseren Newsletter

44
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
44Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Weasel 30.11.2018 18:57
    Highlight Highlight Powerstone🥰
  • 45rpm 30.11.2018 16:24
    Highlight Highlight Der Leadtext ist unglücklich gewählt und suggeriert, die Konsole sei qualitativ minderwertig gewesen und habe zu schnell den Geist aufgegeben. Nicht die Lebensdauer war zu kurz, sondern die Dauer auf dem Markt.
  • Thomas Seiler (1) 30.11.2018 14:30
    Highlight Highlight San Francisco Rush 2049 fehlt mir in der Liste. Stundenlang, naechtelang, vermutlich mehr gespielt als in Zeit in der Vorlesung verbracht.

  • Hüendli 30.11.2018 12:29
    Highlight Highlight Dreamcast 😍 Ich hatte mir das Ding seinerzeit gekauft, obwohl da bereits klar war, dass die Plattform eingestellt werden würde. Zu einem dementsprechend guten Preis natürlich, denn eine PS2 konnte ich mir als Schüler nicht leisten. Sie liegt noch auf dem Estrich, ich sollte sie unbedingt mal wieder hervornehmen (aber im Moment geht RDR2 vor 😅).
    Im Artikel fehlen mir als Rennspielfan Sega GT (welches ich leider nicht hatte) und Metropolis Street Racer (Vorgänger der Gotham-Reihe auf der Xbox - prominent zitiert in GTA VC als "earn cash, not kudos!" 😁).
    • Hüendli 30.11.2018 13:23
      Highlight Highlight Nur beim Design stimme ich nicht ganz zu; auch wenn die DC keineswegs hässlich ist, sieht sie schon noch sehr nach 90er aus, während die PS2 mehr den Anschein einer HiFi-Komponente erweckte.
      Ich kann mich noch an die damalige Fernsehwerbung erinnern: "Bis zu sechs Milliarden Mitspieler!" 😄 (heute sind's bereits anderthalb Milliarden mehr...)
      Sega war wohl auch Opfer des Timings: Als erste Next-Gen-Konsole musste die DC gegen ältere Konkurrenten mit ungleich grösserem Spieleangebot antreten. Den Todesstoss dürfte ihr dann der Markteintritt von Microsoft versetzt haben.
    • Hüendli 30.11.2018 13:24
      Highlight Highlight PS: Ich sage (als Schweizer) "die Dreamcast/Playstation/Xbox", aber "der [Super] Nintendo [64]"... wieso auch immer 🤷‍♂️
  • Pinhead 30.11.2018 08:26
    Highlight Highlight Dreamcast! Beste Konsole ever. Alleine schon die Arcadeportierungen von SEGA waren das Geld wert. Meine Lieblingsspiele (Auswahl): Virtua Fighter 3tb, Dead or Alive und natürlich Shenmue I+II. Leider hatte die Dreamcast auf dem Markt gegen die PS2 keine Chance. Grund für den damaligen Riesenerfolg der PS2 waren u.a. das DVD-Laufwerk und die Abwärtskompatibilität zur PS1.
  • Weiterdenker 30.11.2018 08:23
    Highlight Highlight Leider war es nicht die einzige kräftige Konsole, die ein kommerzieller Misserfolg wurde. Die Playstation Vita wäre auch heute noch eine grossartige Konsole, ich habe noch nie und nie mehr solch wunderbare Grafik gesehen wie auf der Vita. Auch an der Steuerung gab es nichts zu meckern, leider war die Spieleunterstützung aber sehr mager.
    • Digitalrookie 30.11.2018 09:11
      Highlight Highlight Das mit der Playstation Vita stimmt leider. Ich besitze selber eine und kann nur bestätigen, dass die Grafik für ein Handheld schlichtweg bombastisch ist. Man denke da nur an ein Spiel wie "Uncharted Golden Abyss". Gekauft hatte ich sie mir aber wegen "Pinball Arcade", damit ich auch unterwegs flippern konnte. Technisch wäre mit der PS Vita viel möglich gewesen, Sony hat es aber leider von Anfang an verkackt. Man denke nur an die viel zu teuren Speicherkarten anstelle von gewöhnlichen Micro-SD-Karten. Technisch ist und bleibt die PS Vita aber die beste mobile Konsole aller Zeiten.
  • mauii 30.11.2018 07:24
    Highlight Highlight Dreamcast war die vielleicht beste Konsole die ich je besitzt habe! Aktuell befinden sich in meiner Dreamcast Sammlung 280 Spiele :-)
    Was besonders cool war, sind all die verschiedenen Inputdevice's Gun, Tanzmatte, Angel, Mikrofon, Arcade Board, Lenkrad usw. Sehr spannend war Blue Stinger, spassig Crazy Taxi und Sonic, zum prügeln Soul Calibur usw. Wenn ich eine Konsole nie verkaufen werde, wird es die Dreamcast sein. War allen in der Zeit voraus nur leider war Sony besser im vermarkten. Gehört in jede Konsolensammlung :-)
  • alex DL 30.11.2018 07:22
    Highlight Highlight Habt Dank für die Zeilen. Ich wähnte mich mit meiner Liebe allein. Nicht ein Mal, gar zwei Mal entnahm ich die Schönheit ihrer Hülle (nachdem ich das Umwandler Dings übersah und die erste Japanerin mit europäischer Spannung geröstet habe). Dagegen ist die PS4, welche heute ihre Rolle einnimmt, ein rationales, seelenloses Stück Technik.
    Dem Retro-Hype kann ich dennoch nichts abgewinnen. Die Dreamcast war High-End und das wird sie für mich immer bleiben. Sie hatte ihre Zeit, wenn auch viel zu kurz- nun lasst sie ruhen.
  • Isdabeh 30.11.2018 06:19
    Highlight Highlight Blue stinger war der hammer,
    Aber legendär war chu chu rocket!
  • Sorbitolith 30.11.2018 02:55
    Highlight Highlight Wieso der Dreamcast? Die Dreamcast!
    • Simon Dick 30.11.2018 08:00
      Highlight Highlight CH: der... D: die... Ja? Nein? Vielleicht? 🤔 Grüsse!
    • Mr. Riös 30.11.2018 09:25
      Highlight Highlight Glichi Diskussion wie biM NES, biM SNES und biM N64. Dört sagen die deutsch ja auch immer die NES, die SNES, die N64.
      Einziger punkt wo ich mit den deutschen einig bin: Die Switch. Weil der Switch das Netzwerkgerätchen ist.
    • 45rpm 30.11.2018 16:43
      Highlight Highlight Schwieriger Fall. "Der" klingt für mich irgendwie komisch.

      Normalerweise wird ja der Artikel bei zusammengesetzten Wörder durch das letzte Wort bestimmt:
      das Auto
      der Autohändler
      die Autogarage

      Bei den anderen Konsolen:
      die Playstation, die Station
      die X-Box, die Box

      Aber Cast?! Dazu gibts im deutschen keinen Artikel, höchstes bei Casting. Das wäre aber DAS. Das Dreamcast? Klingt noch blöder :D

      Hier übrigens eine interessante Übersicht, wann wie Artikel anzuwenden sind. Leider für die Dreamcast unbrauchbar:
      https://mein-deutschbuch.de/files/grammatik/nomen/artikel.pdf
    Weitere Antworten anzeigen
  • Alnothur 30.11.2018 00:14
    Highlight Highlight Die Dreamcast verkaufte sich überhaupt nicht schlecht, im Gegenteil... Aber SEGA hatte schlicht nicht die finanziellen Mittel, die ganze Sache durchzuziehen.
  • bcZcity 29.11.2018 23:38
    Highlight Highlight Beste Konsole ever! Und fuck, vor 20 Jahren? Fühl ich mich alt!
  • Blister 29.11.2018 23:27
    Highlight Highlight Metropolis Street Racer mit den coolsten Radiostationen ever. Einfach so durch Tokyo rasen und japanese house einschalten. Oder natürlich crazy taxi mit offspring und bad religion. Was für eine unbeschwerte Zeit ! Und das beste - was ihr übrigens vergessen habt. Monkey Ball. Bowling.
  • NumeIch 29.11.2018 22:57
    Highlight Highlight Phantasy Star Online war der Traum, aber auch Unreal Tournament und Quake 3 Arena online grossartig.

    In den USA hat ein gewisser Peter Moore mit SegaNet ein kostenpflichtiges Online Netzwerk aufgebaut, das war sozusagen der Vorläufer von Xbox Live wie wir es Heute alle kennen.

    Die Dreamcast die beste Konsole aller Zeiten!
    • MachoMan 30.11.2018 18:17
      Highlight Highlight Für mich war Phantasy Star Online ein Albtraum, zumindest in finanzieller Hinsicht. Onlinegebühren bis zu 500 Fr. monatlich waren keine Seltenheit.
      Schöne Zeit die ich nicht missen möchte.
  • DonChaote 29.11.2018 22:32
    Highlight Highlight Seaman! Grossartig. Hatten wir in original,japanisch. Extra japanisch gelernt dafür. Erste begegnungen mit „ai“ (artificial intelligence).
    Crazy taxi! Kult! Kenne immernoch alle wege!
    Shenmue; selten so was schönes gesehen danach...

    Ach dreamcast...
  • w'ever 29.11.2018 21:50
    Highlight Highlight ich mag mich nur an ein spiel erinnern, dass ich ständig gegen meine ex spielte. also natürlich auf der dreamcast. also der konsole.
    was ich sagen will. es waren gute zeiten. wenig lohn, eine ein-zimmerwohnung, und jede menge nächte am durchspielen. und ja. genau das meine ich ;)
    • Pasch 29.11.2018 23:40
      Highlight Highlight Ich hatte nie eine Dreamcast, bin gleich zur Playsi! Welches Spiel meinst du???? 😂😂😂
  • Caturix 29.11.2018 21:31
    Highlight Highlight Ich würde eine Sega-Konsole wieder kaufen. Hatte die Mega Drive +X32, die Saturn, die Dreamcast und auch die Game Gear. Irgendwie haben mich die Konsolen nach Sega nicht mehr angesprochen.
  • Skeletor82 29.11.2018 21:23
    Highlight Highlight Daytona USA, ein Traum zu Hause. Und zig andere Arcadegames, darunter coole Sportgames wie „Virtua Athlete 2K“, „Sports Jam“ und „NBA 2K2“.

    Die von Dir genannten auch alles Hits, Topkonsole, dazu der Arcadestick, perfekt 👌🏻
  • Bene86 29.11.2018 21:09
    Highlight Highlight Wie konnte diese Konsole nur so untergehen. Schaut euch diese Spiele an...
  • Darkside 29.11.2018 20:53
    Highlight Highlight Meine Sega-Zeit endete mit dem Mega Drive, danach gab's nur noch PS und den N64.
    • TodosSomosSecondos 30.11.2018 12:24
      Highlight Highlight da hätten wir ja den Schuldigen!
  • opwulf 29.11.2018 20:12
    Highlight Highlight Metropolis Street Racer, Soul Calibur, Crazy Taxi, Shenmue, Skies of Arcadia, Grandia 2 und und und 🤩! Ach waren dies Zeiten! Es ist für mich Immer wieder eine Freude deine Artikel zu lesen! Vielen Dank und weiter so!
    • Simon Dick 29.11.2018 21:15
      Highlight Highlight 😊 Vielen lieben Dank! Weitere folgen... 😉 Grüsse
    • Tobias K. 29.11.2018 23:17
      Highlight Highlight Jet Set Radio...
  • TanookiStormtrooper 29.11.2018 20:04
    Highlight Highlight Sony hat sich den Niedergang der Dreamcast auch einiges kosten lassen.
    • HerrCoolS. 29.11.2018 21:18
      Highlight Highlight Richtig, die Dreamcast hatte praktisch null Präsenz während die Playstation omnipräsent war. Nintendo hatte wohl Glück und eine treue Fanbase (zu der ich mich seit 1992 auch zähle 😉✌).
    • TanookiStormtrooper 29.11.2018 21:48
      Highlight Highlight Sony hat damals explizit auf Sega gezielt. Die wollten sie quasi "vernichten". Da ging es von Zahlungen an Hersteller, damit Spiele nicht auf der DC erscheinen bis zu besserer Fläche im Laden. Natürlich half es auch, dass man auch mit Fernsehern usw. Kohle machte und so anfängliche Verluste im Gaming-Bereich nicht so schlimm waren. Nintendo wollten sie wohl noch eine Weile um sich haben, wo sollen sie sonst ihre ganzen Ideen wie Move usw. klauen? 😂
    • Alnothur 30.11.2018 00:16
      Highlight Highlight Nintendo hatte damals mit dem Gamecube auch bloss überlebt, weil sie mit der GameBoy-Linie ein solides Standbein hatten. Ohne GameBoy wäre der Gamecube wohl Nintendos letzte Konsole geworden...
  • 1833lst 29.11.2018 19:48
    Highlight Highlight Ich hatte zwar keinen Dreamcast. Aber Shenmue soll echt genial sein.
    • Pbel 29.11.2018 21:35
      Highlight Highlight Ja war es! Man sollte endlich mal einen Shenmue nachfolger kickstarten.
    • Sven Eric Gueissaz 29.11.2018 22:28
    • Alnothur 30.11.2018 00:16
      Highlight Highlight Shenmue 1 und 2 gibt es mittlerweile auf Steam, und Shenmue 3 ist unterwegs! :)
    Weitere Antworten anzeigen
  • Slavoj Žižek 29.11.2018 19:47
    Highlight Highlight Tolle Konsole, sogar die erste mit Online-Funktionalität in der Schweiz oder?. Aber es heisst doch "Die Dreamcast"?
    • Simon Dick 30.11.2018 07:04
      Highlight Highlight Das frage ich mich seit 20 Jahren 😉 Wenn ich mich recht erinnere, hiess es bei uns hier in der Schweiz immer „der Dreamcast“ (dr driimkascht). In Deutschland dann meistens „die Dreamcast“...

«Fallout 76» – ein postapokalyptischer Fail

Das neue «Fallout»-Game verlangt vom Spieler viel Geduld: Technische Bugs und Abstürze bremsen den Spielspass ungemein. 

Das neue «Fallout 76» ist sehr kundenunfreundlich. Man mag sich streiten, ob die Ausrichtung auf einen reinen Online-Modus die richtige Entscheidung war, um dem Franchise neuen Antrieb zu verleihen. Dass es aber zum Release dermassen viele technische Fehler im Spiel gab, ist schon eine Zumutung. Mag sein, dass einige Bugs mittlerweile behoben wurden und das Spiel nicht mehr so oft abstürzt oder mit Geschwindigkeitsproblemen zu kämpfen hat, aber der Zustand zum Erscheinungstermin war alles …

Artikel lesen
Link to Article